Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Video

3165 mal angesehen
20.01.2012, 21.51 Uhr

20.01.12: Die Welpen sind 34 Tage alt.

Die Welpen werden erstmals auf Schalenwild geprägt

Inhalte hinzufügen

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.
Anzeige

Kommentare

21.01.2012 08:55 Saufinder
oohhh.... ssssüüßßß
21.01.2012 15:05 falco
von einer Prägung auf Schalenwild kann man im Alter von 34 Tagen wirklich noch nicht sprechen mehr wie süß ist es deshalb auch nicht .

Falco
21.01.2012 15:19 Fun
falco schrieb:
von einer Prägung auf Schalenwild kann man im Alter von 34 Tagen wirklich noch nicht sprechen mehr wie süß ist es deshalb auch nicht .

Falco


Du hast ja auch schon beim Thema "Zähneputzen einer säugenden Hündin", einen ähnlich dä.. Beitrag geliefert
Warum sollte es hier anders sein ?
Wer nicht erkennen will,(kann?)dass die Grundlagen jagdlicher Prägung ein frühes und unablässiges Lernen schon beim Züchter ist...na ja..oder eben nicht,hat keine Ahnung.
Fun

21.01.2012 19:55 falco
Bei Allem was ihr schreibt und tut kann man leider nur immer wieder den Kopf schütteln

Falco
25.01.2012 12:43 Gangloff
falco schrieb:
Bei Allem was ihr schreibt und tut kann man leider nur immer wieder den Kopf schütteln

Falco


Was soll daran falsch sein?
Ich bin ein ausgesprochener Verfechter der Frühprägung- und erziehung und kann Fun
nur beipflichten. Die kleinen Teckelchen sollen
ruhig frühzeitig die Hauptwildart kennen lernen - an der sie einmal später jagen sollen.
Sollte dies allerdings Rot - und Schwarzwild sein,
würde ich die kleine Rasselbande an die Sauschwarte heran führen.

Gangloff
25.01.2012 19:43 Fun
Gangloff schrieb:
Was soll daran falsch sein?
Ich bin ein ausgesprochener Verfechter der Frühprägung- und erziehung und kann Fun
nur beipflichten. Die kleinen Teckelchen sollen
ruhig frühzeitig die Hauptwildart kennen lernen - an der sie einmal später jagen sollen.
Sollte dies allerdings Rot - und Schwarzwild sein,
würde ich die kleine Rasselbande an die Sauschwarte heran führen.

Gangloff

Danke für Deine qualifizierende Meinung.
Sauen haben die Welpenkäufer alle. Aber, na ja,
großen Respekt vor der Aujeszkyschen Krankheit bei den Allesfressern habe ich schon. Deshalb lieber Reh-und Rotwild zunächst.
Fun
26.01.2012 10:52 Gangloff
Fun schrieb:
Danke für Deine qualifizierende Meinung.
Sauen haben die Welpenkäufer alle. Aber, na ja,
großen Respekt vor der Aujeszkyschen Krankheit bei den Allesfressern habe ich schon. Deshalb lieber Reh-und Rotwild zunächst.
Fun


So groß sind eben die Unterschiede. Bei uns kenne ich niemanden, der Angst vor der Ak hat.
Sauen sind die überwiegende Hauptwildart und es wäre schlimm, für den Hundeeinsatz, wenn diese Krankheit bei uns ausbrechen würde.
Bei mir hängt jedenfalls immer der frische Pürzel im Garten, den meine Kleine auch jetzt , mit acht Monaten, immer noch heftig attackiert.
Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass der Welpe und spätere Junghund garnicht genug erlegtes Schalenwild kennenlernen kann - sofern er es später bejagen soll.

Gangloff
26.01.2012 13:46 falco
Gangloff schrieb:
So groß sind eben die Unterschiede. Bei uns kenne ich niemanden, der Angst vor der Ak hat.
Sauen sind die überwiegende Hauptwildart und es wäre schlimm, für den Hundeeinsatz, wenn diese Krankheit bei uns ausbrechen würde.
Bei mir hängt jedenfalls immer der frische Pürzel im Garten, den meine Kleine auch jetzt , mit acht Monaten, immer noch heftig attackiert.
Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass der Welpe und spätere Junghund garnicht genug erlegtes Schalenwild kennenlernen kann - sofern er es später bejagen soll.

Gangloff

Gut aber was soll das mit 34 Tagen ????
Fun sollte ihre Hündin am besten schon auf der Rehdecke werfen lassen
Welpen in dem Alter von 34 Tagen kannst Du auf alle möglichen Tiere drauflegen, das prägt überhaupt nicht !!!
Etwas anderes wäre es wenn die Welpen schon mal 7 oder 8 Wochen alt sind.
Fun macht doch nur schon wieder Werbung für ihre aktuellen Welpen und das " Reh " ist auch etwas flach
Um als Züchter Welpen zu prägen und ihr Verhalten daran zu beobachten, würde ich auf jeden Fall frisch erlegte Wildkörper vorziehen.

Falco
26.01.2012 14:05 Gangloff
falco schrieb:
Gut aber was soll das mit 34 Tagen ????
Fun sollte ihre Hündin am besten schon auf der Rehdecke werfen lassen
Welpen in dem Alter von 34 Tagen kannst Du auf alle möglichen Tiere drauflegen, das prägt überhaupt nicht !!!
Etwas anderes wäre es wenn die Welpen schon mal 7 oder 8 Wochen alt sind.
Fun macht doch nur schon wieder Werbung für ihre aktuellen Welpen und das " Reh " ist auch etwas flach
Um als Züchter Welpen zu prägen und ihr Verhalten daran zu beobachten, würde ich auf jeden Fall frisch erlegte Wildkörper vorziehen.

Falco


An deinen Worten ist mit Sicherheit etwas dran - aber so früh wie möglich - ist auch nicht falsch.

Gangloff
26.01.2012 14:15 falco
Gangloff schrieb:
An deinen Worten ist mit Sicherheit etwas dran - aber so früh wie möglich - ist auch nicht falsch.

Gangloff

Nein falsch ist es bestimmt nicht aber ein Video davon zu präsentieren ist eben schon mal fun`nig

Falco
26.01.2012 19:39 Fun
falco schrieb:
Gut aber was soll das mit 34 Tagen ????
Fun sollte ihre Hündin am besten schon auf der Rehdecke werfen lassen
Welpen in dem Alter von 34 Tagen kannst Du auf alle möglichen Tiere drauflegen, das prägt überhaupt nicht !!!
Etwas anderes wäre es wenn die Welpen schon mal 7 oder 8 Wochen alt sind.
Fun macht doch nur schon wieder Werbung für ihre aktuellen Welpen und das " Reh " ist auch etwas flach
Um als Züchter Welpen zu prägen und ihr Verhalten daran zu beobachten, würde ich auf jeden Fall frisch erlegte Wildkörper vorziehen.

Falco

Das Reh ist ein Rotwildkalb und mein aktueller D-Wurf ist längst vergeben.
Fun
26.01.2012 19:43 Fun
Gangloff schrieb:
So groß sind eben die Unterschiede. Bei uns kenne ich niemanden, der Angst vor der Ak hat.
Sauen sind die überwiegende Hauptwildart und es wäre schlimm, für den Hundeeinsatz, wenn diese Krankheit bei uns ausbrechen würde.
Bei mir hängt jedenfalls immer der frische Pürzel im Garten, den meine Kleine auch jetzt , mit acht Monaten, immer noch heftig attackiert.
Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass der Welpe und spätere Junghund garnicht genug erlegtes Schalenwild kennenlernen kann - sofern er es später bejagen soll.

Gangloff


Bin ich ganz Deiner Meinung.
Fun
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang