Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Video

2509 mal angesehen
09.05.2013, 23.31 Uhr

Bockjagd im Mai 2013

Schwachen Jährling (9,5 kg o. H.) mit der .308 erlegt.

Inhalte hinzufügen

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.
Anzeige

Kommentare

10.05.2013 03:41 DerSichEinenWolfTanzt
Waidmannsheil zum Bock..
aber ein wenig Kritik darfs doch auch sein, oder?
auf 270m einen schwachen Bock zu schießen ist schon ein wenig mutig, für diese Distanzen gehe ich lieber auf den Schießstand. Aber dann auch noch die berühmten Trägerschüsse find ich Grenzwertig, auch wenn dieser Schuss hervorragend war. Das Du schießen kannst zeigen ja Deine Profilbilder, und einen guten Hund hast Du ja auch, aber muss das sein?
10.05.2013 04:14 Bodo_XJ
... das sind die falschen Zeichen!
Selbst wenn Du es kannst - sorry, dann behalte es für Dich! Jeder Nachahmer ist einer zu viel!
10.05.2013 06:55 SitaPhiman
Danke für Eu're kritischen Kommentare, ich kann diese Haltung verstehen. Die wirklich weiten Abschüsse habe ich schon für mich behalten!

Es war kein Träger-, sondern ein hoher vorderer Kammerschuss, WS von unteen angekratzt. Mein bevorzugter Treffpunkt, wenn ich keine Flucht des Wildes mehr haben möchte.
10.05.2013 07:08 DerSichEinenWolfTanzt
SitaPhiman schrieb:
Danke für Eu're kritischen Kommentare, ich kann diese Haltung verstehen. Die wirklich weiten Abschüsse habe ich schon für mich behalten!

Es war kein Träger-, sondern ein hoher vorderer Kammerschuss, WS von unteen angekratzt. Mein bevorzugter Treffpunkt, wenn ich keine Flucht des Wildes mehr haben möchte.


Also wenn Du 270 m noch nicht als wirklich Weit bezeichnest, machen mir Deine wirklich weiten Schüsse erst recht Kopfzerbrechen. Was die Trefferlage angeht weißt Du das natürlich am besten, ich habe mir die Scene mehrfach in Zeitlupe angeschaut..(min 0.23 ) egal wie oft, bei mir sieht das eben nach Träger aus.
Und danke dafür, das Du die wirklichen Weitschüsse nicht reingestellt hast. Das was Bodo_X3 geschrieben hat sehe ich genauso. Jeder Nachahmungsversuch oder sogar Dich noch zu übertreffen ist einer zuviel.
10.05.2013 07:39 SitaPhiman
Was weite Schüsse sind, ist relativ und abhängig von den Erfahrungen des Schützen damit. Im Gebirge auf Gams oder für schottische Berufsjäger in den Highlands sind eben 270m nichts Außergewöhnliches. Waidgerechtigkeit ist dabei eine Funktion der Zuverlässigkeit, mit der der Schütze optimale Treffer platziert. Im Video waren perfekte Rahmenbedingungen: absolut windstill und beste Auflage!

Was Nachahmer betrifft, könnte die Botschaft ja auch so verstanden werden, dass man sich mehr um sein Schießtraining kümmern sollte, denn (zuverlässige) Schüsse auf größere Distanzen sind nur als Ergebnis intensiver Übung (plus Sicherheitsspielraum) verantwortbar.
10.05.2013 12:23 sau_hund
270 m! ich verbeuge mich vor dir und deiner Schießkunst, ja ich krieche wahrlich auf dem Boden aus Achtung vor so einem großen Jäger! Dazu hat es bei mir in Jahrzehnten der Jagdausübung und einigen hundert Stücken Schalenwild nicht gereicht. Es gibt ihn also doch den ÜBERJÄGER!
15.05.2013 17:08 Instinkt
@SitaPhiman
Ein kräftiges Waidmannsheil von mir!
Ein sehr guter Schuss, weiter so!
Und das Gemecker von den Vorpostern würd ich unter Neid verbuchen!
16.05.2013 18:20 SitaPhiman
Instinkt schrieb:
@SitaPhiman
...das Gemecker von den Vorpostern würd ich unter Neid verbuchen!


Danke, dessen bin ich mir sicher!
"Waidgerechtigkeit" ist eine Vokabel, die ausschließlich dazu dient, ANDEREN Jägern die Zahl potenzieller Beute möglichst gering zu halten. Ginge es tatsächlich darum, den Tieren möglichst Qualen zu ersparen, wäre z. B. der Schrotschuss auf Niederwild in Bewegung ganz neu zu bewerten.
01.06.2013 09:16 Forstwart91
WMH
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang