Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Wolf

Gesetzesnovelle im BNatSchG geplant: Entnahme von Wölfen erleichtern!
Redaktion_landlive22.05.19 #
Die Entnahme von Wölfen soll vereinfacht werden. Eine entsprechende Gesetzesnovelle ist geplant.

Jagdausübungsberechtigte sollen mit einbezogen werden, außerdem soll das Füttern von Wölfen ausdrücklich verboten werden (wer macht den so was?).

Allerdings fehlt weiterhin - nach Meinung des DJV - ein umfassendes Handlungskonzept.

Mehr

Es bewegt sich was...

Der Wolf braucht eine Jagdzeit + Quote, z.B. der ganze November. Danach dürfen die Experten dann Auswerten.
vonfleming22.05.19 @ flotthund #
Experten! Wer soll das sein?
flotthund22.05.19 @ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Experten! Wer soll das sein?



Die Kevin Costner mit dem Wolf tanzen sehen haben.
vonfleming22.05.19 #
Der ist gut! 😂
Redaktion_landlive schrieb:

... außerdem soll das Füttern von Wölfen ausdrücklich verboten werden (wer macht den so was?).

.


Je nach Auslegung dieses Punktes könnte es nach hinten los gehen...
2309udo22.05.19 @ Lausitzer #
Lausitzer schrieb:

Je nach Auslegung dieses Punktes könnte es nach hinten los gehen...

wieso?
GrafIgnaz22.05.19 @ 2309udo #
Weil du dann keine Luderplätze mehr anlegst und Fallwild oder Wildreste mindestens wolfssicher vergraben musst, damit dir wohlgesonnene Mitbürger das nicht als Wolfsfütterung auslegen........
Niederwildrevier22.05.19 #
Falscher Ort. Mit dem BNatSchG obliegt der Wolf allen möglichen Organisationen, nur nicht der Jägerschaft. Mit den bekannten Folgen: so kann der Staat die Jagd in Revieren untersagen um mit maximalem Dilettantismus Wölfe abzuknallen.

Warum das Landwirtschaftsministerium nicht einfach den Wolf ins BJagdG aufnimmt und ihn unter Schutz stellt, ist unbegreiflich.

Aber avanti dilettanti kennen wir ja zur Genüge aus der Politik. Gibt ja nichts anderes mehr.
Niederwildrevier schrieb:
Warum das Landwirtschaftsministerium nicht einfach den Wolf ins BJagdG aufnimmt und ihn unter Schutz stellt, ist unbegreiflich.

Derartige Vorstöße auf landesrechtlicher Ebene gibt es ja.
Freilich ist das auif beiden Seiten viel Symbolpolitik.