Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Bekleidung + sonstige Ausrüstung

Wildkameras mit Bildübertragung
7x65R18.05.19 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.05.19 um 15:59 Uhr.)
Durch einen Problemlösethread einer Funkkamera habe ich mich mal etwas eingehender mit diesem Thema und den Vor-und Nachteilen beschäftigt.


Eine konkrete Frage, die michumtreibt:
die Anschaffungskosten sind oft höher als bei einer "normalen" Wildkamera.
Wie verhält es sich mit den laufenden Kosten? Wieviel kosten mich denn z.B. 20 Bilder pro Tag?

Das kann ich bei einigen Anbietern ja nachschauen, aber wenn ich z.B. eine Prepaidkarte mit z.B. 2 GB pro Monat nutze, wie schlägt denn da so der Datenversand zu buche?

Auch wäre es interessant, was für Modelle bei euch so zum Einsatz kommen.


Damit vlt auch andere Suchende schonmal ein paar Ideen kriegen hier ein paar Links:

Revierspion Komplettangebot mit SIM

ICU mit Coins

Secacam mit eigener SIm und Bilderpaketen
Biesenthaler18.05.19 @ 7x65R #
Häufigste Antwort unter Spezialisten: "Kommt drauf an..."
20 Aufnahmen pro Tag wirst Du nicht brauchen. Habe eine Seissiger (mit sog. Super-SIM) seit 14 Monaten hängen. Pro Tag etwa eins-zwei Auslösung (manchmal drei vier Tage nichts, dann wieder mal einige am Tag - genau sind's bisher 592). Für den Überblick, wann was los ist, reicht das. Habe das Menü so eingestellt, dass zwischen zwei Auslösungen eine ausreichend lange Pause liegt (10 min ? - ist halt schon über ein Jahr her). Das führt dazu, dass verweilende Stücke nicht mehrfach aufgenommen werden. Kosten seither ca. 100 vertretbare Euronen (ca. - jedenfalls nicht mehr). Wenn Du Videos verschickst oder ganze Bilderserien, kostet der Spaß natürlich deutlich mehr - ohne wesentlichen Informationsgewinn. Was die Zahl der Auslösungen im Zusammenhang mit Informationgewinn anbelangt, musste ich anfangs etwas fummeln, dass nicht Sonnengang, sich bewegendes Laub etc. zu viele Fehlauslösungen bringt. Unterdessen ist auf 2/3 aller Auslösungen tatsächlich etwas drauf: von der die Optik anfliegenden Kohlmeise bis zur Sauenrotte. Die Kamera steht nicht an einer Kirrung/Mahlbaum/Leckstein o.ä., sondern an einem Wechsel im lichten Stangenholz, den ich mit Reisig-Reihen etwas "kanalisiert" habe.
2309udo19.05.19 #
Habe auch eine Seissiger (mit sog. Super-SIM) hängen. Ich glaube 3 Cent pro Bild.
Die Zeit ist von 18 - 7 Uhr eingestellt. Auslösung alle 3 Minuten.
Funzt prima - nur die Schwarzkittel bleiben aus.
Windsurfer8719.05.19 #
Ich setzte auf das Angebot Callya Talk + SMS von Vodafone. die Sim ist kostenlos und ich kann für 3 Euro im Monat ein 400 MB Paket buchen. Wichtig ist auch, das man die Karte übers Internet verwalten kann (Guthaben aufladen, Datenvolumen buchen) ohne die SIM aus der Kamera zu nehmen. Mit den 400 MB sind 3000 - 5000 Bilder pro Monat drin - das sollte reichen.

Mit Seissiger habe ich etliche Odysseen hinter mir und bin seit 3 Jahren mit den Modellen vollauf zufrieden:

[x-view.net]
Ohm19.05.19 #
So richtig traut sich wohl keiner an das Thema ran. Freu mich wenn hier die Erfahrungen ausgetauscht werden.
Ich wollte mich auch mal an die Kameras rantrauen.

Eine billige Denver für 100 € gekauft und die sollte mit der Karte netzclub mehr oder weniger umsonst senden.

Ohne die große Hilfe aus dem Forum hätte ich auch nach drei Tagen es nicht geschafft das Ding zum laufen zu bringen. Dan funktionierte alles aber die Qualität der Bilder war so schlecht, Kamera zurückgesandt. Das lief problemlos.

Jetziger Erkenntnisstand bei mir: Kameras um die 250 € mit der Karte vom Anbieter funktionieren bei meinem Kollegen gut aber auch nicht immer ohne Beratung. Die laufenden Kosten sind deutlich höher als wenn ich es selber mit anderen Karten versuche.

Eigentlich wird es wohl erst in einigen Jahren zu einer Kamera für 120 € einschließlich Übertragung kommen.
Gesch19.05.19 @ Biesenthaler #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 19.05.19 um 13:33 Uhr.)
na ja, mit Deinen Einstellungen weiß man im günstigsten Falle, DASS was da war, aber wohl selten was.

Gerade an Wechseln hab ich die Erfahrung gemacht, daß die Rotte recht einzeln hintereinander unterwegs ist - wenn da alle 10 Minuten ein Bild gemacht werden kann, dann ist vielleicht eine oder zwei Sauen zu sehen, in Wirklichkeit sind 20 durch...

Die Ausgangsfrage ist für unser Revier nicht relevant, wir haben fast im gesamten Wald keinerlei Netzzugang - ich wechseln halt manuell die Karten 2x die Woche und werte zuhause aus.
Deshalb ist das (fast) keine Kostenfrage, sondern nur die Zeit spielt eine Rolle.
Meine Kameras lösen auf mittlerer Empfindlichkeit aus, wenn sich was vor den Kameras bewegt, machen die alle 20 Sekunden drei Bilder in Serie - das ergibt innerhalb 3-4 Tagen 1500-2000 Bilder, manchmal mehr...
Aber dann weiß ich auch, was vor der Kamera war, kann meist eindeutig ansprechen, oft auch eine brauchbare Schätzung vom Gewicht angeben. Kann so problemlos Rotten von einander unterscheiden.

Die Info: eine Sau war im Wald - dazu brauche ich keine Kamera, das weiß ich auch so
Gelbkehlchen19.05.19 @ 7x65R #
Hab auch zwei Seissiger GPRS Cam 2 mit Supersim Karten im Einsatz. Bei nur einer Kamera hab ich nie den Mindestumsatz von 29€ pro Jahr geschafft. Bin sehr zufrieden, auch mit dem Seissiger Service. Irgendwann hatten die mal auf D-Netz umgestellt. Kurzer Anruf beim Service, Umstellung zurück auf Eplus und alles war gut.
easywanda20.05.19 #
Wir haben die SECACAM HomeVista seit 3 Wochen im Einsatz.
Anfangs hatten wir die Wildkamera zu hoch hängen, viele schwarze Bilder.
Der Kundenservice ist sehr freundlich und hilfsbereit und seitdem hängt die Kamera richtig 😀
Wir werden uns noch den Raptor zulegen, den an manchen Stellen brauchen wir mehr tiefe.
Ich hatte mir noch Revierspion angeschaut und der Preis hat schlussendlich entschieden.
Ein Bild kostet nicht mal 1 Cent. Bequemes Aufladen per App.
Die App arbeitet nicht immer so, wie ich mir das vorstelle, das weiß SECACAM und die sind dran, die App, zu überarbeiten.
2309udo20.05.19 @ Gelbkehlchen #
Gelbkehlchen schrieb:
.... Umstellung zurück auf Eplus und alles war gut.

lt. Seissiger greift die Kamera auf 6 oder 7 Anbieter zu. Pro Bild kostet die Übertragung 2 Cent.
Kleinere Wehwehchen konnten bis jetzt alle am Telefon erledigt werden. Sehr Kundenfreundlich der Verein.
Wenn Du bei uns auf E-Plus umsteigst, dann schaffst Du auch keinen Mindestumsatz, weil E-Plus in zwei Dritteln des Reviers gar nicht geht!