Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Mecker- und Plauder-Ecke

Gesetz gegen Verhinderung der Jagd
Cherokee24.04.19 #
gipflzipfla24.04.19 @ Cherokee #


...die Hoffnung stirbt zu Letzt.

Aber was würde das in Deutschkand ändern?

Falknerei... von der UNESCO als Immaterielles Weltkulturerbe definiert und anerkannt.


Glaubst Du, die Hohlköpfe der Nation nehmen das bewusst zur Kenntnis und achten dies?
Nicht viel anders würde es mit so einem Gesetz in Deutschland sein....

Ausserdem gibt es ja schon genügend gesetzliche Handhaben gegen Jagdstörer. Dieser, unser, Staat ist nur nicht gewillt, sie zu exekutieren !

Ungestraft negieren geht eben einfacher
vierfuessler24.04.19 #
Aber genau hier ist der Staat in der Pflicht den Rechtsfrieden wieder herzustellen, welcher hierzulande momentan in arger Schieflage ist!
Der Jäger ist derjenige, der sich penibel an das Gesetz zu halten hat, alles zu dulden und dabei nur zugucken darf wie Andere eine rechtswidrige Tat nach der anderen ohne jegliche Strafverfolgung gegen ihn tun dürfen.

Vom Jäger wird Toleranz gefordert und auch gerichtlich durchgesetzt - werden im Gegenzug die Rechte des Jägers ebenso toleriert? Mitnichten!

Beim Buzzword Waffen + Tarnkleidung wird sofort ein SEK in Marsch gesetzt, bei Nennung Vermummte + Sachbeschädigung kommt nicht mal ne Streife!
Merkt noch jemand was hier schiefläuft?
Tarnkleidung und Waffen sind in Deutschland nicht verboten, Sachbeschädigung und Vermummen dagegen schon!
Biberist24.04.19 @ gipflzipfla #
gipflzipfla schrieb:
?

Falknerei... von der UNESCO als Immaterielles Weltkulturerbe definiert und anerkannt.

Ich kann es nicht mehr hören.Abgesehen davon, daß außerhalb der 1990 annektierten Gebiete die meisten Falkner zu Vogelvorführern verkommen sind oder Wüstenbussarde durch die deutschen Gaue tragen:

Das sogenannte "immaterielle Weltkulturerbe" ist ein reiner Werbegag. Da wird jeder ****** anerkannt, der wenigstens vor 100 Jahren mal in der Lokalzeitung erwähnt wurde.

Neben der hohen Kunstfertigkeit des Greifvogelhaltens z.B. :
- Salatanbau im Garten in Bamberg
- Schachspielen
- Skatspielen
- Buchfinken in abgedunkelten Käfigen singen lassen im Harz
- Laienmusik mit Instrumenten

Ich kenne ein paar hervorragende Falkner, die ihr Handwerk verstehen. Von denen hat es keiner (in Zahlen:0)
nötig, seine Kunstfertigkeit mit diesem Werbelabel aufzuhübschen
R93Hunter24.04.19 @ Biberist #
Knapp vorbei ist auch daneben.

Du mit deinem Beitrag.
Cherokee24.04.19 @ vierfuessler #
vierfuessler schrieb:

Aber genau hier ist der Staat in der Pflicht den Rechtsfrieden wieder herzustellen, welcher hierzulande momentan in arger Schieflage ist!
Der Jäger ist derjenige, der sich penibel an das Gesetz zu halten hat, alles zu dulden und dabei nur zugucken darf wie Andere eine rechtswidrige Tat nach der anderen ohne jegliche Strafverfolgung gegen ihn tun dürfen.

Vom Jäger wird Toleranz gefordert und auch gerichtlich durchgesetzt - werden im Gegenzug die Rechte des Jägers ebenso toleriert? Mitnichten!

Beim Buzzword Waffen + Tarnkleidung wird sofort ein SEK in Marsch gesetzt, bei Nennung Vermummte + Sachbeschädigung kommt nicht mal ne Streife!
Merkt noch jemand was hier schiefläuft?
Tarnkleidung und Waffen sind in Deutschland nicht verboten, Sachbeschädigung und Vermummen dagegen schon!


Premiumpost
WastelDW24.04.19 @ Cherokee #
Cherokee schrieb:

Das sollte auch in Deutschland eingeführt werden.


So ein Gesetzt gibts in den USA schon lange, das sogenannte " Hunting Harrasment Law "

[www.outdoornews.com]

Das Problem im rückständigen Deutschland ist, dass Jagd von Vielen immer noch nicht als "in der Mitte der Gesellschaft" verhaftet ansehen, sondern dass hier gern verschwiegen wird, das die private Jägerschaft aus allen Teilen der Gesellschaft für alle Wildmanagement Aufgaben unbedingt GEBRAUCHT wird.
Stattdessen werden manch ewig Gestrige offenbar nicht müde, die Jagd gesellschaftlich immer noch in der Feudalzeit aufzuhängen. Diese Leute sind nicht draußen unterwegs in den Revieren im Jahre 2019.
Und Solange mit dem Finger auf die wenigen "Herrenjagd Ausnahme Reviere" gezeigt wird, wird es schwierig sein, für diese vermeintlich elitäre Jägergruppe ein modernes Gesetz zu machen, um Jagd und Wildmanagement vor Irrläufern zu schützen.
Außerdem wird hierzulande Opferschutz klein und Täterschutz groß geschrieben, deutsche Geschichte eben.

Grüße aus Berlin Mitte

Cherokee24.04.19 @ gipflzipfla #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 24.04.19 um 12:41 Uhr.)
gipflzipfla schrieb:



...die Hoffnung stirbt zu Letzt.

Aber was würde das in Deutschkand ändern?

Falknerei... von der UNESCO als Immaterielles Weltkulturerbe definiert und anerkannt.


Glaubst Du, die Hohlköpfe der Nation nehmen das bewusst zur Kenntnis und achten dies?
Nicht viel anders würde es mit so einem Gesetz in Deutschland sein....

Ausserdem gibt es ja schon genügend gesetzliche Handhaben gegen Jagdstörer. Dieser, unser, Staat ist nur nicht gewillt, sie zu exekutieren !

Ungestraft negieren geht eben einfacher


Das würde in Deutschland einiges ändern. Momentan sind wir die Trottel, welche einen gesetzlichen Auftrag unter strengster Beobachtung der Behörden erfüllen, aber im Revier widerspruchslos Pöbeleien von Gutmenschen ertragen müssen. Wenn man das Maul aufmacht, kann man damit rechnen, dass einem die Zuverlässigkeit aberkannt wird, da der Jäger in Deutschland keine Lobby mehr hat und per se rechtlos ist.

Was die Falknerei mit dem Thema zu tun hat, kann ich gerade nicht nachvollziehen.
gipflzipfla24.04.19 @ Cherokee #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 24.04.19 um 12:48 Uhr.)


Cherokee schrieb:

Das würde in Deutschland einiges ändern. Momentan sind wir die Trottel, welche einen gesetzlichen Auftrag unter strengster Beobachtung der Behörden erfüllen, aber im Revier widerspruchslos Pöbeleien von Gutmenschen ertragen müssen. Wenn man das Maul aufmacht, kann man damit rechnen, dass einem die Zuverlässigkeit aberkannt wird, da der Jäger in Deutschland keine Lobby mehr hat und per se rechtlos ist.


wie ich geschrieben habe: es mangelt daran, dass heute geltende Gesetze von diesem, unserem, Staate gar nicht exekutiert werden....
Es braucht kein einizges neues Gesetz zum Schutz der Jagd, es gibt sie bereits. Das Bundesjaggesetz über Allem dürfte doch wohl ausreichen!

Aber was willst Du n o c h verlangen wenn schon das Einbrechen in Nutztierstallungen von einem Gericht gewissenhaft als rechtens herausgestellt wird und die Täter straffrei ausgehen?
Gleichermaßen wenn Körperverletzung von Jägern salonfähig gesprochen wurde?

Cherokee schrieb:
Was die Falknerei mit dem Thema zu tun hat, kann ich gerade nicht nach vollziehen.


Das war einfach mein Hinweis darauf, wie man mit solcherlei Anerkennung in diversen Kreisen umzugehen beliebt!

Auch Falkner haben massiv mit Jagdgegnern zu tun..... die scheren sich einen Dreck darum, wie Falknerei eingeordnet wurde, ist oder wird.

Aber wehe, der Tumrfalke sitzt jeden Tag am eigenen Dachsims und schmelzt auf die Terasse... da könnt ich ein aktuelles Beispiel dazu erzählen!

Insofern... vergiss es es einfach, dass sich mit einem besonderen Gesetz zum Schutz der Jagd in Deutschland grundsätzlich etwas ändern würde.

Akzeptanz erreicht man niemals durch Zwang!



vonfleming24.04.19 @ vierfuessler #
vierfuessler schrieb:

Aber genau hier ist der Staat in der Pflicht den Rechtsfrieden wieder herzustellen, welcher hierzulande momentan in arger Schieflage ist!

Tarnkleidung und Waffen sind in Deutschland nicht verboten, Sachbeschädigung und Vermummen dagegen schon!

Was versteht man denn unter Rechtsfrieden wieder herstellen ? Durchsetzung des Rechts ist doch mitlerweilen nur noch Ansichtssache und billigste Makulatur für Resignation. Ein Bsp. bringst Du ja selbst: Vermummungsverbot !Jeder Trottel in diesem Land müßte doch mitbekommen haben,wer sich zumeist VERMUMMT in der Öffentlichkeit präsentiert ! Das www. /Youtube ist voll von dererlei Beispielen !!! Und,geht man dagegen vor ??? Die Polizei steht 2 m daneben und läßt sich noch beschimpfen und bespucken,besser gesagt,muß sich bespucken lassen....von vermummter Antifa . Das ist die Normalität !Und Politiker bestimmter Coleur halten ihre Hände drüber oder bilden mit denen geschlossene Reihen !Und der Dummdt. belohnt das noch mit 20%.Prügelknaben in dt. Städten bekommen in Aussicht gestellt,milde davonzukommen,wenn sie das zugeben,was sowieso schon klar ist. Rechtsfrieden.....,daß ich nicht lache !Sowas wie in Frankreich,USA u. a. Ländern läßt sich hier nicht mehr umsetzen !Broder hat Recht,ein Dach über dieses Land und wir haben eine geschlossene Anstalt !