Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Bekleidung + sonstige Ausrüstung

Kirrautomat, wie er sein sollte
esau20.03.19 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 19:56 Uhr.)
Leider wurde mein Text wieder mal Opfer einer Fadenschließung. Und ich muss neu formulieren.
An den einfach nach Zeit auswerfenden Automaten stört mich persönlich die fehlende Rückkopplung, die sicherstellt ,
dass die Sauen/Rotten nur bei Anwesenheit versorgt werden.
Sie werfen dann bei z.B. einem Kilo täglich in der Woche sieben Kilo raus, wenn keine Sau erscheint.
...oder bei längerer Abwesenheit entsprechend mehr, was Mäuse, Ratten und anderes Getier füttert und nicht Sinn der Sache ist.
Im Vergleich dazu meine kleine eiserne Trommel: nix , wenn keine Sau kommt, und auch noch mausesicher.
Und diese ist dann auch nur mit einem Pfund(?), maximal einem Kilo gefüllt.

Ein solcher Automat müsste von den Sauen selbst ausgelöst werden und dürfte dann für eine einstellbare Zeitspanne X kein Krümchen mehr hergeben.
Das wäre ganz analog zur Wildkamera, bei der , die Zahl der Fotos pro Zeiteinheit auch begrenzt werden kann.
Das gäbe mehr Rotten /Individuen die Möglichkeit, die Kirrung anzunehmen und würde die zu erwartende Zahl der Erlegungen an der Kirre steigern, da man nach Erfolg(oder auch Misserfolg) im günstigsten Fall einfach auf die nächste Rotte/Sau wartet.
Die Menge Kirrgut pro Sau liesse sich aber auf jeden Fall deutlich verringern.
Gesch20.03.19 #
hier im Forum gibt es ja einige User, die Wühlstreifen angelegt haben - wir sind dabei, aber noch nicht ganz durch, bzw. wir arbeiten an einigen Handicaps vom Gelände...

Da ist eine Dauerversorgung gegeben, ohne daß groß anderes Wild partizipieren kann. Bei uns sehr selten der Dachs, mit Waschbären kenn ich mich nicht aus.

Sauen kommen regelmäßig, auch wenn gefühlt der Wühlstreifen leer sein müßte. Läßt sich gut abfährten/kontrollieren und ist zu zweit auch recht schnell wieder beschickt - bei uns leider in Handarbeit, da wir geländemäßig kaum Maschinen einsetzen könnten und deshalb auch keine haben.
esau20.03.19 @ Gesch #
Gesch schrieb:

hier im Forum gibt es ja einige User, die Wühlstreifen angelegt haben - wir sind dabei, aber noch nicht ganz durch, bzw. wir arbeiten an einigen Handicaps vom Gelände...

Da ist eine Dauerversorgung gegeben, ohne daß groß anderes Wild partizipieren kann. Bei uns sehr selten der Dachs, mit Waschbären kenn ich mich nicht aus.

Sauen kommen regelmäßig, auch wenn gefühlt der Wühlstreifen leer sein müßte. Läßt sich gut abfährten/kontrollieren und ist zu zweit auch recht schnell wieder beschickt - bei uns leider in Handarbeit, da wir geländemäßig kaum Maschinen einsetzen könnten und deshalb auch keine haben.

Die Dauerversorgung stört mich auch, auch wenn sie so (vergraben) hier zulässig ist.
Die Sauen sollen finden und bald wieder verschwinden.
Und es ist halt wenig mobil.
Darum wählte ich die kleine Trommel.Die geht mal hier mal da.
Zur zeitlichen Streckung ist sie mit Mais-Weizen-Gemisch beschickt.
Den Weizen verschmähen sie meist erst und nehmen ihn in Folge auf.
... ein Kompromiss.
Meist verzichte ich ohnehinn auf die Kirre.
Im Feld "Kirrt" der Bauer.
Im Wald kirre ich meist nach den Bewegungsjagden etwas, bis es wegen der Frilis zu heikel wird.
Und auch nur, wenn ich sicherstellen kann,dass ich bei Annahme auch sitzen kann.
Ein Kirrverbot würde mich kaum treffen.
esau20.03.19 @ Gesch #
Deutlich besser als regelmässigees offenes Darbieten ist es aber auf jeden Fall.
Valsorey20.03.19 @ esau #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 19:57 Uhr.)
esau schrieb:

Deutlich besser als regelmässigees offenes Darbieten ist es aber auf jeden Fall.

ich bin mit meinem Kirrautomat verheiratet.
Er streut seit vielen Jahren zur vollsten Zufriedenheit.
Er liest alle Fährten und meldet zuverlässig was oder wer uns besucht hat.
Er wechselt die Speicherkarten an den Kameras und wertet diese aus.
Einfach genial!
7x65R20.03.19 @ Valsorey #
Wie sind da so die Betriebskosten?
esau20.03.19 @ Valsorey #
Valsorey schrieb:

ich bin mit meinem Kirrautomat verheiratet.
Er streut seit vielen Jahren zur vollsten Zufriedenheit.
Er liest die alle Fährten und meldet zuverlässig was oder wer uns besucht hat.
Er wechselt die Speicherkarten an den Kameras und wertet diese aus.
Einfach genial!

Auch der taug nix!
... weil er auch dann Kirrgut freigibt, wenn keine Sauen da sind.

Sag ihr bitte nix davon, falls ich doch mal zum Kaffee da sein sollte.
Dann bekomme ich bestimmt Eine drüber.
esau20.03.19 @ 7x65R #
7x65R schrieb:

Wie sind da so die Betriebskosten?

......
7x65R20.03.19 @ esau #
Mensch esau,
1 Kilo........stell das Gerät auf 300-500 g. Es zahlt nicht viel, sondern regelmäßig.

Und nur mal so falls man sieht hat: Kirrautomat ist die beste Fasanenfütterung
esau20.03.19 @ 7x65R #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 20:18 Uhr.)
7x65R schrieb:

Mensch esau,
1 Kilo........stell das Gerät auf 300-500 g. Es zahlt nicht viel, sondern regelmäßig.

Und nur mal so falls man sieht hat: Kirrautomat ist die beste Fasanenfütterung

Da ist das in Ordnung, aber halt eine Fütterung.
An das Klio welches ich auch zwei Wochen in der Trommel liegenlassen kann, bis die Sauen mal vorbeischauen, kommt er auch dann nicht ran.
Rechne selbst nach.

Nicht verwechseln.
Ich suche keinen Kirrautomaten , sondern stelle nur klar, wie er (wenn schon ein Automat sein muss) meiner Meinung nach fuktionieren sollte...
...da die gute Heide mit der kurzen Zündschnur mich in einem anderen Faden wieder mal mistverstehen
(kein Verschreiber ) wollte.
Ich bin mit meiner kleinen Trommel ganz zufrieden.