Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Bekleidung + sonstige Ausrüstung

Technikfrage: Batterieleistung
Heide_Unterfranken20.03.19 #
Moin zusammen,

kann mir jemand erklären, weshalb ein 6-V-Bleiakku wie dieser hier:
[www.conrad.de]

mehr Leistung bringen soll als eine normale 6-V-Blockbatterie wie diese hier:
[www.amazon.de]

Behaupten tut das ein Hersteller von Kirrautomaten. Ich kapier's nicht. 6 Volt sind 6 Volt, dachte ich.

Beste Grüße,
Heide
R93Hunter20.03.19 #
Leistung wird in Watt gemessen nicht in Volt.
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 11:25 Uhr.)
Heide_Unterfranken schrieb:

Moin zusammen,

kann mir jemand erklären, weshalb ein 6-V-Bleiakku wie dieser hier:
[www.conrad.de]

Kapazität: 7500 mAh

mehr Leistung bringen soll als eine normale 6-V-Blockbatterie wie diese hier:
[www.amazon.de]

Kapazität 4.5 Ah = 4.500mAH

1 AH = 1000 mAH
Dieser Akku in AGM-Technik (Absorbent Glass Mat, eine Konstruktionsform von Blei-Säure-Batterien) ist eher mit einer Autobatterie vergleichbar als diese 6V Blockbatterie, die eine Zink-Kohle-Taschenlampenbatterie ist.
Die Abgabe elektrischer Leistung geht auf völlig andere Weise und vor allem Menge vor sich.
Autobatt. > hoher Amperestrom in kurzer Zeit möglich, kleiner Strom auch
Blockbatt. > kleiner Strom über längere Zeit möglich, hohe Stromabgabe nicht möglich
R93Hunter schrieb:

Leistung wird in Watt gemessen nicht in Volt.


Ja, danke. Die Angabe V sagt aber, vereinfacht gesagt, etwas aus über die Stärke der Spannung, und die Spannung braucht man wohl, damit ein Strom fließt.

Batterien tragen regelmäßig eine Angabe zur Spannung (V) und zur Ladung (Ah). Entweder ich bin zu doof, oder ich finde zu handelsüblichen Batterien grundsätzlich keine Angabe zur Leistung.

Nun kann man Amperestunden in Wattstunden umrechnen, das beantwortet aber nicht die Frage. Der Hersteller behauptet nämlich, mit Bleiakku würden seine Automaten weiter/mehr streuen als mit Batterie. Also nicht: länger durchhalten oder so etwas, sondern mehr Augenblickspower, wenn Du verstehst, was ich meine. Und genau das kapier ich nicht.

Die zu lösende Problematik besteht darin, dass die Motoren (6 V) bei geringfügiger Verunreinigung/Feuchte des Streuguts bereits versagen.
vierfuessler schrieb:

Dieser Akku in AGM-Technik (Absorbent Glass Mat, eine Konstruktionsform von Blei-Säure-Batterien) ist eher mit einer Autobatterie vergleichbar als diese 6V Blockbatterie, die eine Zink-Kohle-Taschenlampenbatterie ist.
Die Abgabe elektrischer Leistung geht auf völlig andere Weise und vor allem Menge vor sich.
Autobatt. > hoher Amperestrom in kurzer Zeit möglich, kleiner Strom auch
Blockbatt. > kleiner Strom über längere Zeit möglich, hohe Stromabgabe nicht möglich



Danke, das ist die Antwort.
ja, nur genau umgekehrt; der Bleiakku hat die geringere Kapazität
7x65R20.03.19 #
Mal ohne den technischen Krimskrams und nur auf Eigentests beruhend:

Akku funktioniert auch bei Kälte sehr gut und der Automat wirft deutlich weiter als mit Batterien. Kostenreduktion nicht unerheblich.
Danke für die Bestätigung aus der Erfahrung. Ich wollte es halt nur auch verstehen
Heide_Unterfranken schrieb:

Moin zusammen,

kann mir jemand erklären, weshalb ein 6-V-Bleiakku wie dieser hier:
[www.conrad.de]

mehr Leistung bringen soll als eine normale 6-V-Blockbatterie wie diese hier:
[www.amazon.de]

Behaupten tut das ein Hersteller von Kirrautomaten. Ich kapier's nicht. 6 Volt sind 6 Volt, dachte ich.

Beste Grüße,
Heide



Ganz ehrlich...kauf dir nen Automaten von Moultxxx mit AA Batterien...sind billiger in der Anschaffung und der Satz Batterien hält locker ein Jahr bei 1x Werfen pro Tag.
Ich hatte mit diesen 6V -Dingern immer Probleme...Und bei AA kannst auch nen Akku nehmen, tust noch was für die Umwelt!