Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Ausbildung & Jungjäger

Angehende jungjäger und ihre ersten erfahrungen
Niederwildrevier18.04.19 @ karlu #

Die sind schon ok. Wenn du lediglich Webadressen suchst:

[www.grube.de]
[www.alp-jagd.at]
[lmgtfy.com]

Kleiner_Bauer19.04.19 @ Urian1979 #
Urian1979 schrieb:

Also, die mündliche Prüfung war die Prüfung,vor der wir alle den größten Respekt hatten und somit dachten wir eher daran, an diesem Tag die Fächer zu minimieren,in denen wir nachgeprüft werden. Angekommen am Ort des Geschehens( Campus der HNE in Eberswalde)schien sich dies auch zu bewahrheiten. Die Prüfungskommission verkündete gerade dem Vormittagskurs die Ergebnisse: Von 18 Mann waren 13 durchgefallen!!! Somit waren unsere/meine Hoffnungen erst einmal zerstört. Dann begann die Prüfung und ich war von Anfang an positiv überrascht. Die Prüfer taten alles, um niemanden durchfallen zu lassen,gaben Hilfen und fragten nach. Zudem hatte ich anscheinend ein glückliches Händchen beim Ziehen der Fragen,denn bis auf eine Frage im Bereich Jagdbetrieb konnte ich alles zur Zufriedenheit der Prüfer beantworten und am Ende des Tages hatte ich tatsächlich den Jägerbrief in der Hand.
Fazit: Wenn man sich gut auf die Prüfung vorbereitet und auch außerhalb der Schule etwas Zeit zum Lernen findet, möglichst in Gruppen, dann braucht man keine Angst vor der mündlichen Prüfung zu haben!!!

Eigentlich sollte wir in neustadt Dosse geprüft werden aber die letzten 3 Wochen hieß es dann die ist in Bad Belzig. Ich fande die Prüfer oder das Team recht gut. Wenn man auf das antwortet was sie Wissen wollten hatte man keine Probleme mit aber erzählt du von anderen bohrten sie danach weiter.ergebnis Eigentor aber Vorbereitung ist es worauf es ankommt.
WastelDW19.04.19 @ 44Magnum #
44Magnum schrieb:

An alle Jungjäger, ich habe seit 1983 einen Jagdschein und bin nach Umzug 2005 Ohne Jagdgelegenheit an meinem neuen Wohnort, ich pendele Jagdlich immer noch, die Jagdpächter sind eingeschworene einheimische die keinen Auswärtigen dulden, wird mal Zeit das diese Feudaljagd abgeschafft wird und durch eine Geregelte Jagd ersetzt wird , wer einen Jagdschein hat sollte auch Jagen Können ohne auf alte Männer angewiesen zu sein.


Was ist das denn für ein Quatsch ? Wer einen Jagdschein hat sollte auch Jagen Können ? WTF ?

Ein Jagdschein macht noch lange keinen Jäger ! Und die Anzahl von gelösten Scheinen auch nicht !

Du hast einen groben Denkfehler : "ich pendele jagdlich immer noch"
Mein Tipp : zieh dorthin wo Du jagen möchtest und pendel zum Job.

Aus deinen Zeilen lese ich dass Dir die Jagd nicht wichtig genug ist, so einfach ist dein Problem.
Ich habe in Frankfurt gelebt und im Taunus gejagt. Dann habe ich entschieden selbst ein Revier zu pachten und bin nach Nordhessen gezogen und pendel jetzt Di.- Do. beruflich.

Die Pächter hier in Nordhessen sind teilweise angewiesen auf entfernt wohnende Jäger, weil die hiesigen Jungjäger sofort weg vom Markt sind. Schon nach den ersten Wochen des Jagdkurses des Jagdvereins ist klar, wer die guten Typen in der Truppe sind und die sind schon vor ihrer Prüfung aufgeteilt.

Ich bin beruflich und jagdlich bis dato einige Male umgezogen und habe immer sofort Jagdgelegenheit gehabt.
Im Studium konnte ich jagen. Dann erste Stelle in Erlangen, 3 Monate später der erste Ansitz im Steigerwald.
Dort nach 3 Jahren freie Büchse in 3 Revieren.
Später Umzug nach Frankfurt. Bei der Wohnungssuche hab ich jedem aufs Auge gedrückt, dass ich Jäger bin. Bevor ich eine Wohnung hatte, rief mich ein Makler an, er wolle mich kennenlernen, bei ihm im Revier fehlt noch ein guter Mann. So landete ich in dem besten Sauen und RW WW Revier bis dato.
So ein bischen bin ich bei dem Thema wie bei dem Buch "The Secret" : "self belief is destiny"
Die Dinge mit denen Du Dich geistig positiv beschäftigst werden Dir zufliegen. Ich habe mich immer in einem schönen Waldrevier jagen sehen. Und seitdem habe ich unbewusst alles darauf abgestimmt : Wohnort, Einkommem, Frau, Work-Life Balance usw.
Ob einem etwas gelingt oder nicht, hängt zuerst immer nur von einem selbst ab.
Jeder der der Meinung ist, dass andere für das eigene Glück und Unglück verantwortlich ist hat die grundlegenden Regeln des Lebens nicht verstanden und ist leider mit nem Loser Mindest unterwegs.

Ich hätte noch mehr Respekt vor Jemanden der aus einer Notsituation heraus wildert, als vor Jemandem der rumweint weil er nichts gebacken bekommt oder das System so unfair ist.





Niederwildrevier20.04.19 #

Tschakaaa!
esau21.04.19 @ WastelDW #
WastelDW schrieb:

Was ist das denn für ein Quatsch ? Wer einen Jagdschein hat sollte auch Jagen Können ? WTF ?

Ein Jagdschein macht noch lange keinen Jäger ! Und die Anzahl von gelösten Scheinen auch nicht !

Du hast einen groben Denkfehler : "ich pendele jagdlich immer noch"
Mein Tipp : zieh dorthin wo Du jagen möchtest und pendel zum Job.

Aus deinen Zeilen lese ich dass Dir die Jagd nicht wichtig genug ist, so einfach ist dein Problem.
Ich habe in Frankfurt gelebt und im Taunus gejagt. Dann habe ich entschieden selbst ein Revier zu pachten und bin nach Nordhessen gezogen und pendel jetzt Di.- Do. beruflich.

Die Pächter hier in Nordhessen sind teilweise angewiesen auf entfernt wohnende Jäger, weil die hiesigen Jungjäger sofort weg vom Markt sind. Schon nach den ersten Wochen des Jagdkurses des Jagdvereins ist klar, wer die guten Typen in der Truppe sind und die sind schon vor ihrer Prüfung aufgeteilt.

Ich bin beruflich und jagdlich bis dato einige Male umgezogen und habe immer sofort Jagdgelegenheit gehabt.
Im Studium konnte ich jagen. Dann erste Stelle in Erlangen, 3 Monate später der erste Ansitz im Steigerwald.
Dort nach 3 Jahren freie Büchse in 3 Revieren.
Später Umzug nach Frankfurt. Bei der Wohnungssuche hab ich jedem aufs Auge gedrückt, dass ich Jäger bin. Bevor ich eine Wohnung hatte, rief mich ein Makler an, er wolle mich kennenlernen, bei ihm im Revier fehlt noch ein guter Mann. So landete ich in dem besten Sauen und RW WW Revier bis dato.
So ein bischen bin ich bei dem Thema wie bei dem Buch "The Secret" : "self belief is destiny"
Die Dinge mit denen Du Dich geistig positiv beschäftigst werden Dir zufliegen. Ich habe mich immer in einem schönen Waldrevier jagen sehen. Und seitdem habe ich unbewusst alles darauf abgestimmt : Wohnort, Einkommem, Frau, Work-Life Balance usw.
Ob einem etwas gelingt oder nicht, hängt zuerst immer nur von einem selbst ab.
Jeder der der Meinung ist, dass andere für das eigene Glück und Unglück verantwortlich ist hat die grundlegenden Regeln des Lebens nicht verstanden und ist leider mit nem Loser Mindest unterwegs.

Ich hätte noch mehr Respekt vor Jemanden der aus einer Notsituation heraus wildert, als vor Jemandem der rumweint weil er nichts gebacken bekommt oder das System so unfair ist.

Kurz:
Richte deine Arbeitsumstände nach deinen Lebensansprüchen und nicht deine Lebensansprüche nach den Arbeitsumständen. Klar ist das nicht immer leicht.
Ich habe auf Einiges verzichtet, um halbwegs nach meinen Vorstellungen leben zu können.

Man muss Prioritäten setzen. Hat man das getan, sollte man nicht zu sehr jammern.
Natürlich kann es Lebenskatastrophen geben, die Alles über den Haufen werfen.
Dann muss man sich neu orientieren, und das Beste daraus machen.
Niederwildrevier schrieb:

-------
Andere mögen das anders sehen, aber mich hat bisher nichts auch nur ansatzweise so überzeugt wie Wollprodukte aller Art.

Doch Lederhosen in Lang und Kniebund
Matze8824.04.19 #
Ab heute gilts. :)

Gestern das letzte mal auf dem Schießstand gewesen mit dem letzten Trainingstermin der KJS.

Heute Nachmittag: Schriftliche Prüfung
Morgen: Vormittags Schießen
Freitag: Mündliche

Spätestens Freitag um 12 Uhr weiß ich ob ich den Schein auch in der Hand halten darf. :)
Kleiner_Bauer24.04.19 @ Matze88 #
Matze88 schrieb:

Ab heute gilts. :)

Gestern das letzte mal auf dem Schießstand gewesen mit dem letzten Trainingstermin der KJS.

Heute Nachmittag: Schriftliche Prüfung
Morgen: Vormittags Schießen
Freitag: Mündliche

Spätestens Freitag um 12 Uhr weiß ich ob ich den Schein auch in der Hand halten darf. :)

Dann drücke ich mal die Daumen. Mensch hast du es gut seih froh
Dackelfan24.04.19 @ Martin1959 #
Martin1959 schrieb:

Doch Lederhosen in Lang und Kniebund


Die Dinger in lang habe ich auch, doch im Winter zu kalt und im Sommer zu warm!
Matze8825.04.19 @ Kleiner_Bauer #
Kleiner_Bauer schrieb:

Dann drücke ich mal die Daumen. Mensch hast du es gut seih froh


Danke Danke.

Erstes Feedback:

Gestern Schriftliche: Bestanden
Heute Schießen:

Bock: 50 von 50 Ringen -> Bestanden
Keiler: 2x die 9 getroffen -> Bestanden, keine weiteren Schüsse nötig
Tauben: 8 von 10 Tauben -> Bestanden

Somit noch morgen Vormittag die mündliche überstehen und dann hat es geklappt. :)