Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Jagdhunde Allgemein

Hunde mit und ohne Papiere
Harras12.03.19 @ Teckelschreck #
Ich könnte in der PO zwar die 1000m finden aber nur über Nacht, nichts von 20std.
Macht aber nix ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Müssen die SH denn die 1000m führen oder können sie auvh die 400m führen?
vonfleming schrieb:

Mal 'ne Frage an die Hundeheiligen: Seit wann gibt's denn überhaupt ausgestellte Papiere für Hunderassen im Allgemeinen.
Ich hatte bisher RHT und 2 DD mit Papieren und Prüfung VGP. Dann einen Kopovmix ohne Papiere, der natürlich nie eine Prüfung sehen konnte. Trotzdem entwickelte er sich zu einem legendären Nachsuchen Hund. Ich hoffe, mein neuer Kopov mit Papieren kommt an den Vorgänger ran.




Wenn man davon ausgeht das ein Hund ca. 10 Jahre alt wird und es sicher drei Jahre dauert bis er gut eingearbeitet ist finde ich deine Leistung absolut Bemerkenswert.
Du bist 19 und hattest bereits 4 Hunde.
Teckelschreck12.03.19 @ Harras #
Harras schrieb:

Ich könnte in der PO zwar die 1000m finden aber nur über Nacht, nichts von 20std.
Macht aber nix ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Müssen die SH denn die 1000m führen oder können sie auvh die 400m führen?


Ne...kürzer geht es nicht. Bzw. nur wenn du die allgemeine Brauchbarkeitsprüfung machst. Also Wasserapport, Schleppe usw. Ich bin jetzt aber nicht sicher ob man dort mit nem SH antreten darf... Abgesehen davon das es keinen Sinn macht wird wohl auch die Nachfrage eher klein sein.
Die Schweißprüfung hat hier immer 1000m.
WiednerDerSteirer schrieb:

Vami, ganz ehrlich, a Gesundheitsgarantie hast bei keinen Hund >>> am aller wenigsten bei den Hochgezüchteten >> ich spreche hier aus leidvoller erfahrung >>> hat uns ein Vermögen gekostet !
das heißt aber nicht, dass ich Leistungszucht und Papiere ab lehne! Hier ging es doch um einen Hund der Unter zu bringen war >>> Jagdhund <<< und da kann man nicht sagen >>> weil ER keine Papiere hat ist ER kein Jagdhund >>>> vielfach liegt es am Hundeführer was ER aus seinen Gefährten macht !



Nochmals: du verwechselst Äpfel mit Birnen.

Wenn du mit der Geschichten kommst, dass die Leistungszüchter ANGST vor Schwarzzuchthunden haben, kann ich nur lächeln.

Mit welchen "Hochgezüchteten" hast du leidvolle Erfahrungen gemacht?

DAS interessiert mich jetzt wirklich.

Der "Untergebrachte" ist jedenfalls in dem Zustand definitiv kein Jagdhund.

Er ist nur bei Nichtjägern herumgesessen, bis er seinem Besitzer gegenüber "übergriffig" wurde.

Keine Ausbildung. Kein Gehorsam. Kein Respekt der Hand gegenüber, die ihn füttert.

Keine HD - Untersuchung, kein Wesen - oder Leistungstest der Eltern.

Varminter12.03.19 @ Teckelschreck #
Teckelschreck schrieb:

Wenn man davon ausgeht das ein Hund ca. 10 Jahre alt wird und es sicher drei Jahre dauert bis er gut eingearbeitet ist finde ich deine Leistung absolut Bemerkenswert.
Du bist 19 und hattest bereits 4 Hunde.



Er wurde am 29. Februar geboren und hatte deshalb erst 19 Mal Geburtstag.
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.03.19 um 17:15 Uhr.)
vonfleming schrieb:

Mal 'ne Frage an die Hundeheiligen: Seit wann gibt's denn überhaupt ausgestellte Papiere für Hunderassen im Allgemeinen.
Ich hatte bisher RHT und 2 DD mit Papieren und Prüfung VGP. Dann einen Kopovmix ohne Papiere, der natürlich nie eine Prüfung sehen konnte. Trotzdem entwickelte er sich zu einem legendären Nachsuchen Hund. Ich hoffe, mein neuer Kopov mit Papieren kommt an den Vorgänger ran.


1873, erstes Zuchtbuch für Rassehunde, hrsg. vom British Kennel Club
[de.wikipedia.org]
[books.google.de] (S. 135)

weißt scho: keine Papiere, kein Jagdhund
vonfleming12.03.19 @ Varminter #
Deine Intelligenz überrascht mich nicht! 👍
Zumindest kommst Du der Sache nahe.
Danke!
mcmilan12.03.19 @ Varminter #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.03.19 um 17:39 Uhr.)
Varminter schrieb:
Wenn du mit der Geschichten kommst, dass die Leistungszüchter ANGST vor Schwarzzuchthunden haben, kann ich nur lächeln.


Irgendwie erinnern mich die reflexartigen Reaktionen aus dem JGHV Lager sobald es um "Schwarzzuchten" geht doch a weng an die Angstbeisser unter den Vierbeinern.

Wenn es stimmt, was in den sozialen Medien gerade verbreitet wird, dass man Richtern die privat einen Hund führen der nicht aus einem JGHV Zwinger stammt die Zulassung entziehen will, dann sehe ich da nicht nur Angst sondern die ersten Ansätze von hirnloser Panik.
Valsorey12.03.19 @ mcmilan #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.03.19 um 18:04 Uhr.)
mcmilan schrieb:

Irgendwie erinnern mich die reflexartigen Reaktionen aus dem JGHV Lager sobald es um "Schwarzzuchten" geht doch a weng an die Angstbeisser unter den Vierbeinern.

Wenn es stimmt, was in den sozialen Medien gerade verbreitet wird, dass man Richtern die privat einen Hund führen der nicht aus einem JGHV Zwinger stammt die Zulassung entziehen will, dann sehe ich da nicht nur Angst sondern die ersten Ansätze von hirnloser Panik.


Witz an
ich bin für freies Decken für alle-
Kreuz und Quer und hin und her.

Witz aus