Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Jagdhunde Allgemein

Hundeschutzweste aus Edelstahl
Franz02.01.19 #
Leute, ich will hier einmal eine ganz andere Thematik an dieser Baustelle aufzeigen:
Das, was als sog. Schutzweste vielfach den Hunden umgebunden wird, ist bei genauer Betrachtung nichts weiter als reine Tierquälerei und in den allermeisten Fällen überflüssig.

Die einen scheuern den Hund wund, weil nicht richtig sitzend
die anderen sind weitaus mehr eine Isomatte, welche die Hunde nur in kürzester Zeit überhitzen lassen und damit zumindest schwerfällig, wenn nicht gar unfähig der Sau gegenüber machen.
Und wieder andere sind einfach nur schwer.

Natürlich kann ein 30 kg Hund 1,5 kg tragen, dass sind aber immerhin 5 % seines Körpergewichtes, wer von Euch möchte damit im Ring gegen einen überstarken Gegner antreten? Nach 20 min bist du nicht nur am Schwitzen sondern komplett ermattet und den Hunden geht es nicht anders.

Und was heißt schon Schnittschutz, wenn die Leber trotzdem einen Riß bekommt und der Hund innerlich verblutet?

Hunde, die als Selbstgefährder arbeiten, haben auf der Saujagd gar nichts zu suchen! Und die anderen, die es mit Verstand können, quält man nicht unnötig!

Schließlich gilt besonders für die Saujagd, Prägung des jungen Hundes und vernünftige Ausbildung sind das A und O.
Wir haben diese Diskussion schon mal geführt: [jagderleben.landlive.de]

Ich schlage deshalb vor, es hier weiter bei Erfahrungen und pro/contra zur MAM-Weste zu belassen
db02.01.19 @ Franz #
Ich gebe dir in vielen Aspekten absolut recht. Jedoch brauchen wir für die Saujagd Hunde die Rotten sprengen und Sauen auch aus den Brombeeren und Schwarzdorn jagen. Das ist nicht immer mit "Verstand jagenden Hunden" zu bewältigen. Hätte meiner keine Schutzweste gehabt wäre Feierabend im Herbst gewesen. Du brauchst hart an Sauen jagende Hunde, nur so lässt sich Strecke machen. Du brauchst Hunde die kranke Sauen packen und diese Hunde ohne Weste ausstatten zu wollen ist schwachsinnig. Alle anderen Hunde sind für diese Jagdart nicht zu gebrauchen und diese brauchen tatsächlich keine Weste.
Teckelschreck02.01.19 @ Franz #
Ich bin teilweise deiner Meinung. Das geht mir mit der Weste genauso wie mit dem Garmin.
Andererseits wäre mein Terrier ohne Weste wahrscheinlich schon nicht mehr bei mir. Es ist wie alles im Leben ein Kompromiss und irgendwo muss jede seinen Weg finden.




Franz schrieb:

Leute, ich will hier einmal eine ganz andere Thematik an dieser Baustelle aufzeigen:
Das, was als sog. Schutzweste vielfach den Hunden umgebunden wird, ist bei genauer Betrachtung nichts weiter als reine Tierquälerei und in den allermeisten Fällen überflüssig.

Die einen scheuern den Hund wund, weil nicht richtig sitzend
die anderen sind weitaus mehr eine Isomatte, welche die Hunde nur in kürzester Zeit überhitzen lassen und damit zumindest schwerfällig, wenn nicht gar unfähig der Sau gegenüber machen.
Und wieder andere sind einfach nur schwer.

Natürlich kann ein 30 kg Hund 1,5 kg tragen, dass sind aber immerhin 5 % seines Körpergewichtes, wer von Euch möchte damit im Ring gegen einen überstarken Gegner antreten? Nach 20 min bist du nicht nur am Schwitzen sondern komplett ermattet und den Hunden geht es nicht anders.

Und was heißt schon Schnittschutz, wenn die Leber trotzdem einen Riß bekommt und der Hund innerlich verblutet?

Hunde, die als Selbstgefährder arbeiten, haben auf der Saujagd gar nichts zu suchen! Und die anderen, die es mit Verstand können, quält man nicht unnötig!

Schließlich gilt besonders für die Saujagd, Prägung des jungen Hundes und vernünftige Ausbildung sind das A und O.

db24.03.19 @ db #
Ich komme nochmal zurück auf meine Frage damals. Hat vielleicht jemand inzwischen praktische Erfahrung mit der Edelstahlweste vom MAM Messer???