Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Jagdhunde Allgemein

Hundeschutzweste aus Edelstahl
db02.01.19 @ Silva #
Danke für den super Bericht!!! Macht mir meine Entscheidung ein wenig leichter.
Teckelschreck02.01.19 #
Also ich habe gerade letztens ne Weste von MAM nach ungefähr 12 Monaten gesehen. Der Oberstoff war überall gerissen und sehr ausgeblichen.
Die Idee von Mam ist gut aber da ist noch jede Menge Luft nach oben was die Haltbarkeit angeht.
Menthos02.01.19 @ Silva #
Silva schrieb:
Der größte Nachteil der MAM-Weste ist, dass sie nicht in der Waschmaschine gewaschen werden kann, da dann die textilen Teile leiden! Da mag MANN drüber lachen, aber das ist echt ein wenig lästig, denn das Teil muss dann von Hand geschrubbt werden.


Für mich schon Ausschlusskriterium. Die Kleidchen meiner Hndee müssen Regelmässig in die Waschmaschine.
Schlicht weil sie bis über beide Ohren Dreckig sind und stinken!
db02.01.19 @ Menthos #
Ok, dass wäre für mich kein Problem. Habe meine Westen nie gewaschen. Der Dreck bröckelt ab und gut ist.
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 02.01.19 um 17:42 Uhr.)
Teckelschreck schrieb:

Also ich habe gerade letztens ne Weste von MAM nach ungefähr 12 Monaten gesehen. Der Oberstoff war überall gerissen und sehr ausgeblichen.
Die Idee von Mam ist gut aber da ist noch jede Menge Luft nach oben was die Haltbarkeit angeht.


Ich denke mal, der Oberstoff bei der MAM-Weste ist nur für die Farbe. Denn nach deren Philosphie schützt ja allein das Kettenhemd. Irgendeinen Tod muss man sterben ... Nimmt man für den Oberstoff Cordura 1000, hält der Oberstoff zwar deutlich mehr aus, ist aber wieder etwas schwerer und garantiert auch etwas steifer.

Ein Oberstoff, der in kürzester Zeit in Fetzen hängt, taugt jedenfalls nix.
Heide_Unterfranken02.01.19 @ db #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 02.01.19 um 19:25 Uhr.)
db schrieb:

Ok, dass wäre für mich kein Problem. Habe meine Westen nie gewaschen. Der Dreck bröckelt ab und gut ist.


Hmm. Also ich weiß nicht, was da abbröckeln sollte. Gerade die Warnfarben erfüllen ihren Zweck nicht mehr, wenn die Weste verschlammt oder veralgt ist. Ich weiß, wie meine Klamotten aussehen, wenn ich bei feuchtem Wetter durchs Dichte bin, und ich weiß, wie die Schutzweste meines Hundes aussah, als der noch eine hatte ...

Edit: selbst die Zantex-SchutzSignalweste, die ja so eine gummierte Oberfläche hat (wie ein Wachstuch für den Küchentisch), reinigt sich definitiv nicht selbstätig.
db02.01.19 @ Heide_Unterfranken #
Wenn die Weste nass und verschlampt ist, dan lasse ich sie im Heizungskeller trocknen. Wenn die dann trocken ist bekomme ich mit einer Bürste alles ganz einfach ab....Bei meiner Sauenhose das Gleiche. Bin da nicht so zimperlich....oder auch nur einfach zu faul zu waschen
Heide_Unterfranken02.01.19 @ db #
Sauhose ist was völlig anderes, die wasche ich auch selten und bürste sie nur aus. Die soll aber auch niemanden warnen
Heide_Unterfranken02.01.19 #
. . .
so sieht das aus, wenn ein Stoff absolut gar nix kann, nach drei Treiben in der Waschmaschine war (wo er eigentlich nicht rein darf)

man darf nicht vergessen: der Oberstoff wird durch Dornen, Fichtenbürsten, Brombeeren und das ganze Zeug strapaziert, nicht das Kettenhemd
Teckelschreck02.01.19 #
Heide hat recht...
Der Oberstoff ist wichtig. Zum einen für die Langlebigkeit der Weste und zum Anderen dient der Stoff natürlich der Sichtbarkeit.
Was bisher nicht erwähnt wurde ist das auch der Hund mechanischen Belastungen ausgesetzt ist. Spezielle vor den Hinterläufen uns zwischen den Vorderläufen entsteht viel Reibung. Nicht gut gearbeitete Westen werden zum Problem wenn der Hund wund ist.

Ich finde die Idee Kettenhemd super aber es muss halt das ganze Paket passen...