Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Jagdkonzepte + Jagd allgemein

Ausweichkirrgut
SirHenry28.12.18 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.12.18 um 13:23 Uhr.)
 k1  k2 k3
Als es vor ein paar Jahren keinen Apfeltrester gab, kam ich auf den Gedanken, in Abweichung zur Silage handelsübliches Sauerkraut zu verwenden.
Es wurde zwar angenommen, aber nicht an allen Kirrstellen und auch nicht von allem Rehwild.
Auch dieses Jahr wieder probiert, wenngleich die Belege wegen der kälte-kollabierten Batterien in den WiKa nicht erbracht werden können.
Bei meinen vier Kirrungen war zwei gut angenommen, zwei andere überhaupt nicht.
In diesem Jahr habe ich nix direkt an Kirrungen erlegt und ob die Erlegungsplätze mit Kirrungen in Verbindung standen,
wage ich nicht zu behaupten.
Bilder:
links: frische Kirrung mit Sauerkraut, Beutel für 40 cent
mitte: leergefressen, rechts: beidseitig der Salzlecke nur noch Krümel
Biobauer28.12.18 #
abgesehn davon, das ich nix kirre, bevor ich da einen cent ausgeben würde fahr ich zum nächsten kuhbauern, und frag ihn nach einer wanne voll guter grassilage, ist im prinzip das gleiche , nur schmackhafter. und wenn er grade seine TMR angemischt hat, haste mineral und salz auch gleich dabei
esau28.12.18 @ Biobauer #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.12.18 um 13:46 Uhr.)
Biobauer schrieb:

abgesehn davon, das ich nix kirre, bevor ich da einen cent ausgeben würde fahr ich zum nächsten kuhbauern, und frag ihn nach einer wanne voll guter grassilage, ist im prinzip das gleiche , nur schmackhafter. und wenn er grade seine TMR angemischt hat, haste mineral und salz auch gleich dabei

Mich würde allein die Müllproduktion für eine Hand voll Futter(Wieviel braucht man davon bis zum Erfolg? Ist der messbar höher ,als ohne das Zeug?) mit mehr als zweifelhafter Notwendigkeit/Wirkung ankotzem.
Das ist Dekadenz.

P.S.:Wenn es gelegentliche Resteverwertung wäre(um's nicht wegwerfen zu müssen) ,würde ich nix sagen.
Pille28.12.18 #
Ist in meinem Bundesland eh nicht erlaubt .
esau28.12.18 @ Pille #
Pille schrieb:

Ist in meinem Bundesland eh nicht erlaubt .

Hier zum Glück auch nicht.
ConnyK28.12.18 #
Keiler7228.12.18 @ Pille #
Pille schrieb:

Ist in meinem Bundesland eh nicht erlaubt .


Bei uns auch nicht, wir kirren im Revier überhaupt nicht, also auch nicht auf Schwarzwild und erlegen, welch Wunder, trotzdem unsere 80-100 Sauen im Jahr, ca 40% vom Ansitz oder Pirsch, die restlichen 60% bei Drückjagden.
esau28.12.18 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.12.18 um 15:00 Uhr.)
Ich bin ja nicht generell gegen mal was anlocken.
Sei es eine Lenkung mit Salz(womit man nebenbei auch Mineralien verabreichen kann,was aber auch oft überschätzt wird) oder gelegentlich mal mit ein paar Kirrbrocken , Zucker,Sirup oder was auch immer für den Balg,etwas Getreide /Mais vor Reh geschützt auf dem Sauenwechsel/"vor" dem Saueneinstand.
...also Mittel, die in vergleichsweise geringen Mengen , mit möglichst kurzer Dauer und geringster Auswirkung auf das Nahrungsangebot möglichst viel Erfolg versprechen.
Zudem finden sich solche Stellen oft auch gratis im Revier(Maisstoppel,Silos,Futterlagerplätze,Misthaufen, vergessenes Salz in den Koppeln).
Im Wald ist das eher nicht so.Darum bin ich nicht ganz dagegen.
Dort sollte man jetzt nach den DJ eher den Sauen mit der Kirre zuleiben rücken und Nachlese halten.Jetzt bei dezimierten oder sogar fehlenden Frischlingen geht es öfter mal ,gezielt Bachen zu entnehmen.
Und sollte doch mal ein jetzt starker Frili(fast Überläufer) die Mama verlieren, ist er alt genug, um alleine gut zurechtzukommen.
HunterToGo28.12.18 @ Biobauer #
Wenns ohne Kirre noch funktioniert, ist das ein super Revier. Setzt aber meiner Meinung nach voraus, dass du nicht von lauter Kirrdödeln umnachbart bist.
SirHenry28.12.18 @ Biobauer #
Biobauer schrieb:

abgesehn davon, das ich nix kirre, bevor ich da einen cent ausgeben würde fahr ich zum nächsten kuhbauern, und frag ihn nach einer wanne voll guter grassilage, ist im prinzip das gleiche , nur schmackhafter. und wenn er grade seine TMR angemischt hat, haste mineral und salz auch gleich dabei


Keinen Cent aus geben?, fährst wohl mit dem Tretroller als Biobauer zum Kuhbauern.
Grassilage? Wo oft wurde dessen Wiesen abrasiert und was ist an nahezu eingrasiger Silage so gut und schmackhaft?? Und was dann ohne Mineral und Salz??
Einfach köstlich dieses Bio-Gesülze