Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Club der KLM Freunde

Wie kann man eine Magendrehung beim Hund vorbeugen ?
Shadowsniper03.06.13 @ Tenebrosus #
Tenebrosus schrieb:

Mein Kumpel ist total fertig. Sein 7 jähriger Großer Münsterländer Rüde ist an einer Magendrehung verstorben

Man hört immer wieder das Hunde nach ihrer Tagesration Ruhe zur Verdauung einkehren lassen sollen

Das war bei ihm aber nicht der Fall. Es kam plötzlich und aus heiteren Himmel

Hat schon wer ähnliche Erfahrungen gehabt bzw. gemacht ? Wie beugt ihr so etwas vor ?


Meine beiden bekommen 2 x am Tag Futter, morgends gegen 9 1/3 und abends 2/3.
Beide bekommen nie zuviel das sie sich einen Hängebauch anfressen und sich die Bänder dehnen.
Unsere letzte Runde drehen wir normal ca 2 - 2 1/2 Std nach dem Fressen und dann geben sie auch nochmal richtig Gas.
Dasco03.06.13 @ Tenebrosus #
Ich hatte bereits viel darüber im Internet gelesen und auch beachtet und uns hat es trotzdem erwischt (man kann das Risiko wohl minimieren, aber wie man bei uns sieht, nie ganz ausschließen)...gottseidank hat es mein Hund überlebt, wobei, trotz Annähen des Magens, das ganze wieder passieren kann...

Mein Hund zeigte nicht die typischen Symptome einer MD. Daher mein Tipp: Den Hund einfach immer gut beobachten und bei einer Veränderung zum Tierarzt. Nur ich hatte erkannt, dass mit dem Hund was nicht stimmt und habe mir gesagt, lieber einmal (mehr) blamiert , als dass was mit dem Hund ist... und ich hatte recht... Der Tierarzt sagte mir, ne halbe Stunde später und das wäre es wohl gewesen...

Honig081523.10.13 #
Also soweit ich im Bilde bin hängt die Magendrehung auch teilweise vom Futter mit ab.
Siehe hier: [dubarfst.eu]

Auch der Zusatz von Zitronensäure im Futter soll das Risiko für Magensäure erhöhen.
Chickchick23.10.13 #
Magendrehung ist oft eine Folge von schwachem Bindegewebe, daher gehäuft bei Rassen anzutreffen, die zu offenen Auge, schwere Belefzung neigen. Hirse ist übrigens gut gegen Bindegewebsschwäche... Und natürlich kein Volleinsatz mit nem eben gefütterten Hund (auch wenn ich mir einbilde, dass ein halbvollgefütterter Hund leichter zur Magendrehung neigt...)
sau_hund23.10.13 #
Zufällig war ich vor zwei Wochen auf einem Vortrag zu diesem Thema:

Gasbildung ist der Anfang der Magendrehung und nicht große Futtermengen, ein Hund kann also auch quasi ohne Futter eine MD bekommen. Das mit den Rassen wurde auch so beschrieben, tiefe und breite Brust ist viel häufiger betroffen.
Ein sicheres Zeichen für eine MD ist wenn der Hund bei dickem Bauch dauernd versucht zu erbrechen und es kommt nichts! Dazu Mattigkeit und Schlaffheit.
Das Motto "mal sehen wie es ihm morgen geht" ist tödlich!!! Die Zeit läuft weil ständig durch die fehlende Durchblutung Zellen absterben. Dieses abgestorbene Magen - Gewebe muss bei einer Operation vollständig entfernt werden. Ist dieser Prozess zu weit fortgeschritten wird der ganze Organismus vergiftet.
Bodo_XJ28.07.15 #
Der Thread ist zwar alt - das Thema aber unverändert aktuell.
Im Juli 2015 wurde diese Thematik von TA R. Rückert in seinem Blog (vgl. Link) behandelt.
Den TA Ralph Rückert habe ich durch einen glücklichen Zufall kennen gelernt.
Seine Sachlichkeit und Kompetenz schätze ich sehr.
[www.tierarzt-rueckert.de]