Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Club der KLM Freunde

Wie kann man eine Magendrehung beim Hund vorbeugen ?
Tenebrosus01.06.13 #
Mein Kumpel ist total fertig. Sein 7 jähriger Großer Münsterländer Rüde ist an einer Magendrehung verstorben

Man hört immer wieder das Hunde nach ihrer Tagesration Ruhe zur Verdauung einkehren lassen sollen

Das war bei ihm aber nicht der Fall. Es kam plötzlich und aus heiteren Himmel

Hat schon wer ähnliche Erfahrungen gehabt bzw. gemacht ? Wie beugt ihr so etwas vor ?
Hundumadum01.06.13 @ Tenebrosus #
Du kannst es im Endeffekt nicht wirklich verhindern. ABER den Hund nach dem Fressen ca. 2 Stunden ruhen lassen! Hoches Springen von Haus aus vermeiden. Hunde mit tiefen Brustkorb z.B. Doggen, Labis etc. sind besonders gefährdet. Wenn der Hund erste Anzeichen einer evtl. Drehung zeigt sofort zum Tierarzt, dann hat man zumindest eine 50/50 Chance dass er überlebt.
Isegrim02.06.13 #
Habe schon oft von Magendrehungen bei Hunden gehört. Oftmals kam jede Hilfe zu spät

Ich füttere meine Hündin immer abends. Sie hat dann die Nacht vor sich und kann in Ruhe verdauen.
Anstrengungen werden erst am anderen Tag wieder unternommen
oetzi02.06.13 @ Isegrim #
Isegrim schrieb:



Ich füttere meine Hündin immer abends. Sie hat dann die Nacht vor sich und kann in Ruhe verdauen.
Anstrengungen werden erst am anderen Tag wieder unternommen



So sollte es eigentlich sein ja.

Manche Rassen sind auch genetisch bzw. anatomisch eher anfällig, zB. große (Vorsteh-)hunde.
KlausEJHamburg02.06.13 @ oetzi #
oetzi schrieb:

So sollte es eigentlich sein ja.

Manche Rassen sind auch genetisch bzw. anatomisch eher anfällig, zB. große (Vorsteh-)hunde.


ist diesem ev auch durch aufgeteilte Futter-Rationen vorzubeugen ?

KlausEJHamburg schrieb:

ist diesem ev auch durch aufgeteilte Futter-Rationen vorzubeugen ?

... zumindest mein Tierarzt behauptet das.
oetzi02.06.13 @ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

ist diesem ev auch durch aufgeteilte Futter-Rationen vorzubeugen ?


Auch ja, wobei es mir persönlich lieber ist, wenn der Hund einmal am Tag gefüttert wird und es dann somit erledigt ist. Die 2h abends in denen sowieso Ruhe angesagt ist kann man dann denk ich einhalten.
tumirnix02.06.13 @ KlausEJHamburg #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 02.06.13 um 10:38 Uhr.)
KlausEJHamburg schrieb:

ist diesem ev auch durch aufgeteilte Futter-Rationen vorzubeugen ?


Ich füttere, wenn wir ins Revier gehen vorher gar nicht, erst wenn wir zurück sind und dann bekommt er 60% Vormittags und 40 % Abends nicht nach 18:30

Magendrehung ist aber beim Drahthaar nicht so sehr das Problem, weil er beim Rennen einen etwas anderen Bewegungsablauf hat wie Hunde mit tief hängender Brust
KlausEJHamburg03.06.13 @ oetzi #
oetzi schrieb:

Auch ja, wobei es mir persönlich lieber ist, wenn der Hund einmal am Tag gefüttert wird und es dann somit erledigt ist. Die 2h abends in denen sowieso Ruhe angesagt ist kann man dann denk ich einhalten.


ich dachte gerade (so für mich allein)
wie wäre (oder ist) mir zumute, wenn ich nur einmal pro Tag Futter bekäme ?
- vielleicht versuche ich es mal, auch bei kleinerer Ration -

Klaus
DJTMichel03.06.13 @ Tenebrosus #
Tenebrosus schrieb:

...Wie beugt ihr so etwas vor ?


Hi Tenebrosus,

sich keinen Hund anzuschaffen ist 100% sicher. In die Praxis meiner Frau kam damit sogar mal ein Basset, aber was Hundumadum von der Form des Brustkorbes schreibt, ist tendenziell richtig.