Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Club der Jagdromantiker

Mein Buch
Möge er 100 werden und uns noch oft Einblicke in sein bewegtes Jägerleben geben.
Horrido!
[/quote]

Dem stimme ich vorbehaltlos zu. Wer ihn eimal erleben darf, vergisst ihn nicht mehr.

Stalker
Lakai26.10.09 #
Momentan habe ich leider wenig Zeit zu lesen, Schulstress.
Besonders empfehlenswert finde ich Erzählungen von Jäger der "alten Schule", in den damals noch an Niederwild reichen Reviere.
In den Sinn kommt mir da zum Beispiel "Mit Holster, Büchse und Horn" von Gerhard Berger aus der Lüneburger Heide.

Auch "Beschenkte Stunden" von Heribert Saal liest sich sehr gut (@Rene, ja ich habs immernoch, du bekommst sie am Dienstag wieder ;) )

Gruß Jan
Wisent29.10.09 @ Stalker #
Stalker schrieb:

Möge er 100 werden und uns noch oft Einblicke in sein bewegtes Jägerleben geben.
Horrido!


Dem stimme ich vorbehaltlos zu. Wer ihn eimal erleben darf, vergisst ihn nicht mehr.

Stalker[/quote]
Servus Stalker,

weil ich da nie hinkommen bzw. jagen kann, alles, was Afrika auch nur ansatzweise im Titel hat, manchmal auch so."politisch unkorrekte" Bücher, wie wta Robert Ruark "Safari", "Uhuru" oder"Die schwarze Haut" - nicht reine Jagdbücher, aber immer damit verquickt.
Gerne auch in englischer Sprache, im Augenblick "Tsavo" (siehe den Film "Der Geist und die Dunkelheit").
Oder ich habe einen Fisher Space Pen" (weil der auch auf nassem Papier schreibt!) dabei und schreibe selbst an einem seit 8 Jahren gaaaanz langsam wachsenden Buch über Jäger, Zivilcourage, - muss ja gar nicht fertig werden, der Weg ist das Ziel - und das reizt mich auch.
Waidmannsheil und einen schönen Abend!
Stalker29.10.09 @ Wisent #
Hallo Wisent,
wenn Dein Buch jemals fertig ist und gedruckt wird, möchte ich ein Exemplar mit Widmung.

WAihei
Stalker
tomhaus29.10.09 #
Wenn ich mich auch anschließen darf, ich lese mmomentan das deutsche Jägerbuch( Geschenk meiner Freundin) unterhaltsam, aber leider in altdeutscher Schrift geschrieben, bis man ein paar Seiten gelesen hat und wär drin, fangen die Augen an zu brennen
außerdem bin ich momentan an"Die Abenteuer des Röde Orm", so ein Nord Roman, nachdem ich in meiner knappen Freizeit diese Kluftinger Allgäu Krimis durch hab, (die wirklich klasse sind)
Grüße aus dem Bayrischen Wald
Der_Schwabe29.10.09 @ tomhaus #
(Beitrag bearbeitet von Der_Schwabe am 29.10.09 um 21:14 Uhr.)
Hallo!

Nach dem Jagdschein habe ich noch die Unterschiede im Landesjagdgesetz meines Prüfungslandes (BW) und meines Studentenexils (Hessen) gebüffelt und jetzt gibt es eine kleine jagdliche Literaturauszeit.

Derzeit liegt auf dem Kopfkissen:

"Die Historien des Herodot von Halikarnassos" - Und ich lese gerade das Buch VIII darin, die URANIA...

Zitat:

"Die Griechen, welche zur See dienten, aber waren folgende: Die Athener stellten hundertsiebenundzwanzig Schiffe, die tapferen Platäer aber hatten, obgleich sie kein Seevolk waren, die Schiffe der Athener mitbemannt......" So gehts los

Und dann bekommen die Perser ordentlich aufs Maul

Soviel zu meinem literarischen Beitrag!

Der_Schwabe
(Beitrag bearbeitet von swinging_elvis am 29.10.09 um 21:33 Uhr.)
Gut, wenn man zitieren kann und nur ergänzen muss...:

Renevolution81 schrieb:
empfehlenswerte Bücher: [/u]
- Natürlich alle Bände des jagenden Barons: Cramer Klett
- Mit den Augen des Jägers: Seine schönsten Fotografien mit klassischen Jagderzählungen von Burkhard Winsmann-Steins
- Fesselnde Augenblicke der Jagd. Szenen der Drückjagd von Burkhard Winsmann-Steins

... und weiter gehts:
- der Bock-Philosoph Friedrich (von) Gagern (Der Jäger und sein Schatten, Birschen und Böcke, Grüne Chronik) HAMMER!
- Der gute alte Löns (all seine "farbigen" Bücher, Grün ist die Heide, Goldhals, Mümmelmann, Widu, aber auch Der zweckmässige Meyer- Ein schnurriges Buch)
- Der Elch (Heptner, Nasimowitsch)
- Das Elchwild (Rülcker, Stalfelt)
- Elchwild-Ansprechen und bejagen (Schumann)
- Elche zwischen Meer und Memel (altdeutsch Martin Kakies)
- Birkwild und Auerwild, beides von Hubert Zeiler
- Stenzel: Hundstage und ein reifer Bock...
- Pirsch, Wild und Hund, manchmal Jagen Weltweit u.a.
- C. G. Schilling: Mit Blitzlicht und Büchse. Im Zauber des Elescho

... ok, ich hab nen Schaden elvis
Grüße an die Jagdromantiker
ferlacher29.10.09 #
ich werf auch mal was in den ring:

1. Diezel`s Niederjagd (unentberhlicher Klassiker!)
2. Wild, Bild und Kugel (Arthur Lindgens)
3. Hatz Watz (R.F.)
4. Sünden Rings um die Schweißarbeit (R.F.)
5. Mein Jägerleben (Walter Frevert)
6. Das magische Gespann (Paul Joachim Hopp)
Angelika29.10.09 #
Als Jugendliche habe ich "Kanadisches Scherzo. Mit lachenden Augen durch Prärie und Busch" von C. Mehrhardt-Ihlow begeistert gelesen. Da ich vorwiegend in Mecklenburg jage, interessierte mich dieser Bereich in den letzten Jahren besonders. Waleri Rippergers "Auf verschwiegenen Wechseln" beschreibt u.a. die Jagd der DDR-Polit-Prominenz, aber nicht nur die.
Trueffel29.10.09 #
....
Welche Bücher ich sehr schön finde, sind die von Rien Poortvliet.

LG Trueffel