Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Experten geben Auskunft
12 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Experten geben Auskunft
Hier bieten wir mehrmals im Jahr unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bei Fachleuten nachzufragen.

Expertenaktion: Raubwild in urbanen Räumen - Fragen und Antworten!

#
Expertenaktion: Raubwild in urbanen Räumen - Fragen und Antworten!
Hallo Herr Herborn,
was hilft nun den gebeutelten Autobesitzer, nachdem der Marder den dritten Zündkerzenschlauch durchgebissen hat? Wie kann er herausfinden, wo sich das Geheck versteckt, um eine Falle an geeigneter Stelle aufzustellen, oder aufstellen zu lassen? Und was macht den Marder so richtig neugierig, damit er die Falle auch annimmt? Haben Sie da ein Hausrezept?
Eine Frage, die auch an mich schon des öfteren herangetragen wurde. Leider habe ich in meiner Drahtgitter-Wippbrettkastenfalle noch keinen Marder fangen können.
Gruß
foerster

Schlagwörter dieses Themas: experte, jagd, raubwild, hinzufügen »

0
 
#
Hallo Herr Herborn
wie lockt man am besten Raubwild in die Betonrohrfalle?
Frolicks und andere Leckerlis haben bisher nicht viel geholfen haben sie da einen speziellen Tipp?
und wie verhalten sich Mäuse mit so einer Falle will uns da einer verarschen oder können auch Mäuse und Ratten die Falle auslösen?
Gruß vom Durchgeher
Am Ende sind wir alle Gleich!
0
 
#
Servus Corvus,

du bist kein Jäger, das merkt man.

Sonst wüsstest du, dass sich jeder von der grünen Gilde selber für einen Eggsbärten hält...

Spässle beiseite: wir werden ihm Löcher in den Bauch fragen.

Ich hätte zb. gerne eine Bauanleitung für eine Fangkiste, mit detailierten Abmessungen, passend für Ei-Abzugseisen, so wie sie Kieferle anbietet.

Weiters eine Bauanleitung für Marderkästen - die Dinger die wie Nistkästen für Marder funktionieren.

Varminter
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
0
 
Beitrag bearbeitet von pudlich am 21.11.08 um 12:59 Uhr.
#
Moin,
der verd...... Steinmarder sitzt in der Scheune und macht mir das ganze Reetdach kaputt.
wie fange ich den Strolch auf dem Dachboden am besten? Der Dachboden steht voller Gerümpel, mit Glatter Gang, glatter Fang ist da nichts. Der Dachboden ist absperrbar, außer mir kommt da keiner rein.
0
 
#
Hallo Herr Herbron,

und da habe ich noch eine Frage:

Da ist mir heute mein erster Waschbär im Wald über den Weg gelaufen. Ich halte es für besser diese, wenn auch posierlichen Tierchen, aus der Natur zu entfernen. Ein Schrot habe ich im Wald aber meistens nicht dabei. Der Waschbär müßte sich also möglichst ruhig verhalten. Wie kann ich die Burschen am besten mit der Kugel zur Strecke bringen.
Haben Sie da eine Methode?
Ist zwar nicht gerade eine Frage für Raubwild in urbanen Räumen, aber die Waschbären erobern, wie man hört ja immer mehr, besiedelte Flächen.

Gruß
foerster
0
 
@ Durchgeher #
Durchgeher schrieb:

Hallo Herr Herborn
wie lockt man am besten Raubwild in die Betonrohrfalle?
Frolicks und andere Leckerlis haben bisher nicht viel geholfen haben sie da einen speziellen Tipp?
und wie verhalten sich Mäuse mit so einer Falle will uns da einer verarschen oder können auch Mäuse und Ratten die Falle auslösen?
Gruß vom Durchgeher


Hallo Durchgeher!

Zu Ihrer Frage bezüglich des Umgangs mit einer Betonröhrenfalle sollten Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, welches Raubwild Sie fangen wollen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Falle mit Köder beschicken, ohne dass sie fängig gestellt wird. Wird das Luder oder der Köder vom Raubwild aus der Falle entnommen, so wird diese fängig gestellt. Wenn es sich um eine Abzugsvorrichtung handelt, so braucht diese nicht zu leicht eingestellt werden. Ist es nur eine Durchlauffalle mit Wippvorrichtung, so müssen Sie vor und hinter der Wippe Köder auslegen, um das Raubwild zum durchlaufen zu ermuntern. Kaufen Sie Guano (Pinguinkot/Düngemittel) und verstreuen Sie einige Teelöffel davon um und in die Falle hinein. Sie werden von dem Erfolg überrascht sein. Anmerkung! Beachten Sie die jeweiligen
Landesjagdgesetze ihres Bundeslandes.
Viel Erfolg und Waidmannsheil
Willi Herborn
0
 
@ foerster #
foerster schrieb:

Hallo Herr Herbron,

und da habe ich noch eine Frage:

Da ist mir heute mein erster Waschbär im Wald über den Weg gelaufen. Ich halte es für besser diese, wenn auch posierlichen Tierchen, aus der Natur zu entfernen. Ein Schrot habe ich im Wald aber meistens nicht dabei. Der Waschbär müßte sich also möglichst ruhig verhalten. Wie kann ich die Burschen am besten mit der Kugel zur Strecke bringen.
Haben Sie da eine Methode?
Ist zwar nicht gerade eine Frage für Raubwild in urbanen Räumen, aber die Waschbären erobern, wie man hört ja immer mehr, besiedelte Flächen.

Gruß
foerster


Hallo foerster,

Zu Ihrer Frage wegen der Begegnung mit dem Waschbären auf der Pirsch, empfehle ich Ihnen, in Zukunft eine kombinierte Waffe mit zu führen, so dass Sie den Waschbär mit Schrot erlegen können. Sie jagen ihn auf einen Baum und können ihn dann erlegen, was Sie mit der Kugel nicht dürfen, da Sie dann keinen natürlichen Kugelfang haben. Je nach Kaliber könnte Ihr Geschoss über 5 km weit fliegen.
Viel Erfolg und
Waidmannsheil
Willi Herborn


0
 
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Servus Corvus,

du bist kein Jäger, das merkt man.

Sonst wüsstest du, dass sich jeder von der grünen Gilde selber für einen Eggsbärten hält...

Spässle beiseite: wir werden ihm Löcher in den Bauch fragen.

Ich hätte zb. gerne eine Bauanleitung für eine Fangkiste, mit detailierten Abmessungen, passend für Ei-Abzugseisen, so wie sie Kieferle anbietet.

Weiters eine Bauanleitung für Marderkästen - die Dinger die wie Nistkästen für Marder funktionieren.

Varminter


Hallo Varminter!

Zu Ihrer Frage zur Bauanleitung eines Marderfangbunkers: Wenn Ihnen so viel an den Massen der mir nicht bekannten Firma Kieferle liegt, so schreiben Sie einfach die Firma an und lassen sich dort die Masse geben. Es sei denn, Sie sind handwerklich einigermassen fit, dann können Sie, wenn Sie die Größe Ihres Eiabzugseisens berücksichtigen einen Marderfangbunker selber bauen. Es ist darauf zu achten, dass der Eingang zum Bunker nicht größer als 8 cm ist. Er sollte einen abschließbaren Deckel haben und in der Natur gut getarnt versteckt werden, so dass er nicht als solcher erkannt wird. Anmerkung! Beachten Sie immer die Fallengesetze Ihres Bundeslandes.

Viel Erfolg und
Waidmannsheil
Willi Herborn
0
 
@ pudlich #
pudlich schrieb:

Moin,
der verd...... Steinmarder sitzt in der Scheune und macht mir das ganze Reetdach kaputt.
wie fange ich den Strolch auf dem Dachboden am besten? Der Dachboden steht voller Gerümpel, mit Glatter Gang, glatter Fang ist da nichts. Der Dachboden ist absperrbar, außer mir kommt da keiner rein.


Hallo pudlich, Moin!
Zwei Fallensorten stehen Ihnen vom Gesetz her zur Verfügung. Eine Totschlagfalle (Eiabzugseisen), oder eine Lebendfalle, also Kastenfalle oder Drahtfalle, diese sollte auf jeden Fall verblendet werden. Zum Eiabzugseisen sei gesagt, dass Sie zunächst ohne Falle anködern müssen. Legen Sie 2 rohe Hühnereier als Köder aus, ein weiteres zerschlagen Sie an gleicher Stelle. Sind diese vom Marder aufgenommen, stellen Sie das Eiabzugseisen an gleicher Stelle auf, aber noch nicht fängig. Auch hier 2 Eier vor das Eisen legen und ein Ei wird auf den kleinen Teller am Eisen aufgelegt ohne das Ei zu befestigen. Wird dieses auch von dem Marder aufgenommen, kann die Falle fängig gestellt werden, aber nur mit dem richtigen Spanneisen. Dann wird das Ei auf dem noch nicht gespannten Eisen auf dem Teller befestigt, mit einer dünnen Kordel und einer Heißklebepistole. Das Ei wird an der Kordel festgeklebt, das andere Ende der Kordel wird an den Teller geknotet, so dass nur noch 2 cm Spielraum vom Teller zum Ei besteht. Nun können Sie das Eisen fängig stellen. Zum entsichern der Falle schneiden Sie an einem Besenstiel am Ende eine V-Kerbe ein, so können Sie damit die Falle entsichern. Auf keinen Fall sollten Sie das mit den Händen machen. Auch wenn Sie wissen, dass keiner auf den Dachboden kommt, sollten Sie das Eisen immer in einen abschließbaren Marderfangbunker stellen. Sie müssen bedenken, dass z.B. Kinder immer sehr neugierig sind und es sollte auf keinen Fall ein Unfall passieren. Eine Kastenfalle ist sicherer. Die Kastenfalle müssen Sie nicht fängig aufstellen und anködern. Sollte der Köder angenommen sein, weiter anködern und fängig stellen. Dann fagen Sie Ihren Marder. Wenn Sie nicht wissen, ob das Ei von einem Marder oder einer Ratte aufgenommen wurde, so können Sie das daran erkennen, dass der Marder das Ei immer von der Seite öffnet, die Ratte jedoch immer an der Spitze. Anmerkung! Beachten Sie immer die Fallenverordnung Ihres Landesjagdgesetzes.
Viel Erfolg und
Waidmannsheil
Willi Herborn


0
 
@ foerster #
foerster schrieb:

Hallo Herr Herborn,
was hilft nun den gebeutelten Autobesitzer, nachdem der Marder den dritten Zündkerzenschlauch durchgebissen hat? Wie kann er herausfinden, wo sich das Geheck versteckt, um eine Falle an geeigneter Stelle aufzustellen, oder aufstellen zu lassen? Und was macht den Marder so richtig neugierig, damit er die Falle auch annimmt? Haben Sie da ein Hausrezept?
Eine Frage, die auch an mich schon des öfteren herangetragen wurde. Leider habe ich in meiner Drahtgitter-Wippbrettkastenfalle noch keinen Marder fangen können.
Gruß
foerster


Hallo foerster!
Ihre Frage bezüglich der vom Steinmarder durchgebissenen Zündkerzenschläuche an Fahrzeugen hat schon viele Autobesitzer zur Weißglut gebracht. Um das zu Verhindern gibt es nur eine Möglichkeit. Viele Fachwerkstätten bieten eine Drahtunterkonstruktion im Motorraum an. Alles andere, wie z.B. Verstänkerungspräperate finden sich meisst als übler Geruch im Innenraum des Fahrzeugs wieder. Das ist sehr unangenehm. Zum Fangen eines Marders in einer Lebendfalle, bedarf es schon einer sehr guten Vorbereitung. Der Marder ist sehr vorsichtig. Sie müssen Ihm schon, bevor sie die Falle fängig stellen, einige gute Köder anbieten. Sie stellen eine offene, gesicherte Falle bereit und legen 2 bis 3 rohe Hühnereier vor die Falle. Wenn diese vom Marder aufgenommen wurden legen Sie beim nächsten Mal 2 Eier vor und 1 Ei in die Falle, so daß der Marder das Ei problemlos aus der Falle entnehmen kann. Hat er das Ei aus der Falle entnommen, so legen Sie nur noch 1 Ei in die Falle. Hat er das 2 - 3x genommen, stellen Sie die Falle fängig. Als Leckerchen schlagen Sie ein rohes Ei auf und legen es vor die Falle. Als Hausrezept kaufen Sie sich Guano Düngemittel (Pinguinkot) und streuen sie einige Teelöffel vor und in die Falle und Sie werden alle Marder in Ihrer Umgebung fangen. Anmerkung! Beachten Sie immer die Fallenverordnung Ihrer Landesjagdgesetze.
Viel Erfolg und
Waidmannsheil
Willi Herborn
0
 
Thema wurde von Sunyi geschlossen: Aktion ist abgeschlossen
Dieses Thema wurde von einem Moderator geschlossen.
Zum Seitenanfang