Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdgelegenheit - Suche / Biete
2260 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Jagdgelegenheit - Suche / Biete
Gewerbliche Angebote sind hier nicht gestattet! Angebote können von der Forenleitung überprüft werden.

Zwei Nächte Ansitz

@ Dorschkoenig #
Dorschkoenig schrieb:

steht in dem Angebot etwas von BGS? guckst Du auf Seite 1...



Ne. Aber Du sprachst davon, dass Jungjäger ohne Arschkriecherei eine Chance bekommen sollten. Ja was denn nun. Sollen die nur ballern lernen? Konsequenter wäre mein Vorschlag... Aber offenbar liegen die Intentionen Deinerseits doch woanders. Nix für ungut. Mir liegt es fern, irgendwie zu pöbeln oder so...

WMH
HM
0
 
#
Servus,
ich bin vom 07.04.2010- 11.04.2010 in Thüringen auf Jagd.
Wer Lust hat bitte per PN...
0
 
#
Hallo Dorschkönig,
beim Bundesforst kostet dir ein Wochenschein einen Fuffziger, du brauchst das Wild nicht kaufen und hast Frischlinge und Überläufer frei! Und das Wildpret ist auch noch billiger als 4,50!
Das nur zur Info!
Klar hat das Leben eines Waldjägers auch ohne Deutschen Wachtelhund einen Sinn!
Aber welchen?
0
 
Beitrag bearbeitet von Moderator Sunyi am 05.04.10 um 13:32 Uhr.
@ wachtelschachtel #
wachtelschachtel schrieb:

Hallo Dorschkönig,
beim Bundesforst kostet dir ein Wochenschein einen Fuffziger, du brauchst das Wild nicht kaufen und hast Frischlinge und Überläufer frei! Und das Wildpret ist auch noch billiger als 4,50!
Das nur zur Info!

Kann mir einmal einer sagen warum ihr Dösköppe immer euren xxxdazuschreibt???
Biete doch selber was an...
Stell doch die Adresse in einem anderen Thread ein und sage doch den JJ oder anderen Interessierten, wie sie an einer guten Jagdmöglichkeit kommen xxx...!


xxx Netiquette beachten
1
 
Beitrag bearbeitet von Moderator Sunyi am 05.04.10 um 13:33 Uhr.
@ Dorschkoenig #
Dorschkoenig schrieb:

Kann mir einmal einer sagen warum ihr Dösköppe immer euren xxxdazuschreibt???
Biete doch selber was an...
Stell doch die Adresse in einem anderen Thread ein und sage doch den JJ oder anderen Interessierten, wie sie an einer guten Jagdmöglichkeit kommen xxxx...!




würds nun nicht so hart formulieren, geb dir aber recht. für manch einen ist sowas ne tolle günstige gelegenheit mal zu jagen, andere halten es zu teuer etc pp.
zum anderen , wenn ich so nen ansitz mitmache will ich da auch essen , was ich erlege , udn zwar zu nen angemessenen preis, kaputtmachen tun ihn schon andere.
erinnert mich irgednwie an lw, jammern rum, das ihre produkte nix kosten , rennen aber dann zum aldi zum supersupersonderangebot der polnischen hafermastgans

xxx Zitat bearbeitet


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
1
 
#
Ja das kenn ich zu gut von meiner Ex. Große Landwirtschaft aber das Brot und Wurst vom Aldi.
Im übrigen finde ich das Angebot fair. Allerdings habe ich hier auch mal ne Anfrage auf "kostenloser" Jagdmöglichkeit an einem bestimmten WE gemacht. Es kam nur eine Rückmeldung (und dieser konnte auch nicht). Mer muß halt alles alleine machen
[www.jagdstreckenkalender.de]
... Demoversion auf der Homepage...
0
 
Beitrag bearbeitet von Moderator Sunyi am 05.04.10 um 13:34 Uhr.
@ Dorschkoenig #
Dorschkoenig schrieb:

Kann mir einmal einer sagen warum ihr Dösköppe immer euren xxxdazuschreibt???
Biete doch selber was an...
Stell doch die Adresse in einem anderen Thread ein und sage doch den JJ oder anderen Interessierten, wie sie an einer guten Jagdmöglichkeit kommen xxx...!

Hey, das war doch nicht schlecht gemeint!
Ich habe doch NIE behauptet, dass es schlecht sei! Es ging lediglich darum, die Preise etwas im Vergleich zu haben. Also bitte nicht aufregen!


xxxZitat bearbeitet
Klar hat das Leben eines Waldjägers auch ohne Deutschen Wachtelhund einen Sinn!
Aber welchen?
0
 
#
Leute,
eines verstehe ich hier nicht - wo ist das Problem?

Einer stellt ein Angebot ein und hat eine feste Vorstellung für eine Gegenleistung. Das kann Hilfeleistung oder auch eine Abschußgebühr sein. Einer macht ein Angebot, der andere akzeptiert es - oder lässt es eben bleiben.

Ob günstig oder nicht - das ist wohl eine sehr individuelle Auslegung. Einer hat Spaß am Hochsitzbau (so wie ich als Handwerker) ein anderer nicht (freund von mir - Anwalt). Mir macht es Spaß im Revier zu Arbeiten - ein anderer will eben nur Jagen. (Früher wäre der eine ein Herrenjäger gewesen...)

Was ist bitte schlecht daran? Mancher Jungjäger zahlt lieber 50€ für einen Sauenabschuß als Pächtern in den A**** zu kriechen, um dann nach 2 Jahren einen Spießer erlegen zu dürfen.

Überlegt einmal ganz sachlich (und mathematisch) - mancher Handwerker (Maurer, Maler, Mechaniker) könnte wohl am Samstag durchaus 10 Stunden arbeiten, und dabei die Stunde 20€ erlösen - das wären dann 200€. Das ist dann die Summe, die er verliert, wenn er stattdessen im Revier eines Anderen arbeitet. Wenn er für diesen Tag Arbeit dann einen Spießer frei hat, dann war das ein schlechtes Geschäft (mathematisch betrachtet).

Ist also der, der für einen Abschuß bezahlt, ein schlechterer Jäger? Ist derjenige, der die Kohle nicht hat, und deswegen Frondienste beim Pächter leistet, ein besserer Jäger?

Ich will essen, was ich erlege, d.h. wenn ich zur Jagd gehe, ist von vorneherein klar, dass ich das Wildpret übernehme. Entsprechend ist meine Schußdisziplin. Bezahlt wird i.d.R. nach Gewicht (aufgebrochen). Der Kilopreis ist von vorneherein klar. Die Auswahl des Wildes liegt bei mir - ich sehe mir gut an, was ich schieße. Eine Bezahlung nach Kochengewicht ist mir suspekt. Die Knochen muss ich nicht unbedingt haben. Wo sollte ich die auch in meiner kleinen Wohnung hinhängen?

Ist das Wild nicht genußtauglich, bezahle ich auch nichts. Bei Sauen schieße ich, was ich verzehren möchte. Ein Frilli ist mir (und dem Beständer) bei entsprechendem Anlaß lieber in der Pfanne oder auf dem Grill als eine kapitale Sau. Das Gewaff muss ich auch nicht unbedingt haben. Wenn der Beständer, dem ich bei der Wildschadensminimierung helfe, dann noch einen Unkostenbeitrag für die von mir aufgewendete Zeit in seinem Revier möchte, dann bin ich definitiv falsch. ICH zahle nur, was ich schieße - der Zeitaufwand wird nicht berechnet. Trotzdem helfe ich auch gerne beim Hochsitzbau, Heckenanlegen, Nistplatzbau...

Ich stelle mir auch keine Präparate auf den Schrank - aber wer darauf steht, warum nicht. Wo es passt, kann das auch sehr schön sein.

Nichtsdestotrotz genieße ich den Ansitz, die Stimmung wenn sich der Nebel hebt, die Geräusche im Wald bei Vollmond, den Anblick der vertraut ziehenden Rotte oder das Reh, wie es hier und da ein Kräutlein zupft. Diese Momente möchte ich nicht missen. Wenn ich nicht schon Negativbeispiele von zerbrochenen Freundschaften hätte, würde ich mich vielleicht an einem Revier beteiligen. Na, mal sehen, was kommt.

Auf alle Fälle sollte jeder nach seiner Fasson selig werden dürfen...
Den Rest regelt einfach der Markt.

Gruss
Widder
0
 
@ Widder #
Widder schrieb:

Leute,
eines verstehe ich hier nicht - wo ist das Problem?

Einer stellt ein Angebot ein und hat eine feste Vorstellung für eine Gegenleistung. Das kann Hilfeleistung oder auch eine Abschußgebühr sein. Einer macht ein Angebot, der andere akzeptiert es - oder lässt es eben bleiben.

Ob günstig oder nicht - das ist wohl eine sehr individuelle Auslegung. Einer hat Spaß am Hochsitzbau (so wie ich als Handwerker) ein anderer nicht (freund von mir - Anwalt). Mir macht es Spaß im Revier zu Arbeiten - ein anderer will eben nur Jagen. (Früher wäre der eine ein Herrenjäger gewesen...)

Was ist bitte schlecht daran? Mancher Jungjäger zahlt lieber 50€ für einen Sauenabschuß als Pächtern in den A**** zu kriechen, um dann nach 2 Jahren einen Spießer erlegen zu dürfen.

Überlegt einmal ganz sachlich (und mathematisch) - mancher Handwerker (Maurer, Maler, Mechaniker) könnte wohl am Samstag durchaus 10 Stunden arbeiten, und dabei die Stunde 20€ erlösen - das wären dann 200€. Das ist dann die Summe, die er verliert, wenn er stattdessen im Revier eines Anderen arbeitet. Wenn er für diesen Tag Arbeit dann einen Spießer frei hat, dann war das ein schlechtes Geschäft (mathematisch betrachtet).

Ist also der, der für einen Abschuß bezahlt, ein schlechterer Jäger? Ist derjenige, der die Kohle nicht hat, und deswegen Frondienste beim Pächter leistet, ein besserer Jäger?

Ich will essen, was ich erlege, d.h. wenn ich zur Jagd gehe, ist von vorneherein klar, dass ich das Wildpret übernehme. Entsprechend ist meine Schußdisziplin. Bezahlt wird i.d.R. nach Gewicht (aufgebrochen). Der Kilopreis ist von vorneherein klar. Die Auswahl des Wildes liegt bei mir - ich sehe mir gut an, was ich schieße. Eine Bezahlung nach Kochengewicht ist mir suspekt. Die Knochen muss ich nicht unbedingt haben. Wo sollte ich die auch in meiner kleinen Wohnung hinhängen?

Ist das Wild nicht genußtauglich, bezahle ich auch nichts. Bei Sauen schieße ich, was ich verzehren möchte. Ein Frilli ist mir (und dem Beständer) bei entsprechendem Anlaß lieber in der Pfanne oder auf dem Grill als eine kapitale Sau. Das Gewaff muss ich auch nicht unbedingt haben. Wenn der Beständer, dem ich bei der Wildschadensminimierung helfe, dann noch einen Unkostenbeitrag für die von mir aufgewendete Zeit in seinem Revier möchte, dann bin ich definitiv falsch. ICH zahle nur, was ich schieße - der Zeitaufwand wird nicht berechnet. Trotzdem helfe ich auch gerne beim Hochsitzbau, Heckenanlegen, Nistplatzbau...

Ich stelle mir auch keine Präparate auf den Schrank - aber wer darauf steht, warum nicht. Wo es passt, kann das auch sehr schön sein.

Nichtsdestotrotz genieße ich den Ansitz, die Stimmung wenn sich der Nebel hebt, die Geräusche im Wald bei Vollmond, den Anblick der vertraut ziehenden Rotte oder das Reh, wie es hier und da ein Kräutlein zupft. Diese Momente möchte ich nicht missen. Wenn ich nicht schon Negativbeispiele von zerbrochenen Freundschaften hätte, würde ich mich vielleicht an einem Revier beteiligen. Na, mal sehen, was kommt.

Auf alle Fälle sollte jeder nach seiner Fasson selig werden dürfen...
Den Rest regelt einfach der Markt.

Gruss
Widder



Guter Beitrag Widder!!

Da bin ich ganz bei dir. Auch ich möchte das essen was ich schieße und habe kein Interesse an Knochen.
Als frischgebackener JJ ohne jagdlichen Anschluss ist es jedoch verdammt schwer ein passendes Angebot zu finden. Gerade bei uns in der Gegend scheint es fast unmöglich zu sein. Selbst ein Revier zum Mitgehen während der Ausbildung war nur während der Treibjagdsaison zu finden. Aussagen wie klar kannst du mal mit ins Revier... kannst beim Salzlecke bauen helfen... nen Hochsitz wollen wir auch noch stellen.. gab es zu genüge, aber dabei blieb es. Bescheid gegeben hat keiner und auf direkte Nachfrage kam ich mir dann meist wie ein Störfaktor vor und wurde vertröstet. Und dann wundern sich eine Revieinhaber warum es wenig Nachwuchs gibt, aber nun denn. Solche Angebote wie das von Dorschkönig sind gut und wichtig, für Leute die sonst keine Chance haben Ihrer Passion nach zu gehen. Ob es nun ein gutes Angebot ist muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich persönlich habe eines gefunden, wo ich kostenlos ansitzen kann und für SW 3,50€ das Kilo zahlen muss. Da kann man sich doch dann überlegen ob man den Finger beim reifen Keiler krumm macht oder auf den nächsten Überläufer wartet und einfach nur den Anblick des Keilers geniesst. Leider sind solche Angebote meist weit entfernt und es kommen noch Kosten für Unterkunft und Sprit dazu. Aber da auch bei uns die SW Bestände steil ansteigen, hege ich noch Hoffnung und solange gönne ich mir halt ein bis zweimal im Jahr eine SW-Jagd und zahle eben für mein Fleisch. Besser als den JAgdschein zu haben und nichts davon zu haben bzw. nicht dazu zu lernen. Wenn es allerdings ein Problemrevier mit massenhaft Wildschaden ist, sollten sich die Revierinhaber vielleicht mal überlegen vermehrt JJ miteinzubeziehen und auch mal den ein oder anderen kostenlosen Abschuss zu spendieren. Daraus entsteht dann meistens ne WIN WIN Situation. Und wenn der JJ nichts taugt muss man ihn ja nicht wieder einladen.

Ammerländer
-----------------------------------------
Wenn zwei in einem Raum sind und drei rausgehen, muss einer wieder reinkommen damit keiner mehr drin ist.

0
 
#
Braucht jemand hilfe bei der Schwarzwild Jagd ?

Zwei Kollegen würden wieder gerne einmal auswärts auf Schwarzwild jagern!
Sind erfahrene Jäger >>> Trophäen ist für Sie zweitrangig !

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang