Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nachtsicht bei Rehwildbejagung

@ vonfleming #
sind das alles Aussagen der Grünen ??
0
 
@ Baummarder1106 #
Baummarder1106 schrieb:

Es wird für die falsche Wildart gefordert, wer zu blöd ist um tagsüber Rehwild zu erlegen, sollte es sein lassen. Bei Sauen halte ich es im Sinne des Tierschutzes allerdings für vertretbar auf solche Techniken zurück zu greifen.

Ich halte es für Rehwild auch nicht für nötig , jedoch ist das mit Rehwild und am Tag immer eine Frage der örtlichen Gegebenheiten . Wer von euch geht in einem Ballungsraum mit über 700 Einwohnern pro Qkm jagen , mit immensem Besucherdruck und sämtlichen noch so durchgeknallten Freizeitaktivitäten 24/7 .
Fakten,Fakten,Fakten und immer an die Leser Denken.

Zuchtwart [wollflugnachsuchbauhundeverein.de.tl]
1
 
@ Waldkauzzz #
Waldkauzzz schrieb:

sind das alles Aussagen der Grünen ??

Info ist das halbe Leben.Du bist 58 !
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
0
 
#
Leute,Leute ! Merkt man denn schon gar nichts mehr ? Mit welcher Begründung eine Forderung aufgestellt wird,ist doch entscheitend !!! Nachtsicht ja oder nein ist doch eine völlig andere Frage ! Denen gehts speziell um die Freigabe ,ein politisches Ziel zu erreichen,nämlich Wald vor Wild zu stellen und nicht um Zukunftsfähigkeit der Jagd oder irgendwelchen anderen Stuß. Das müßte doch langsam der Beschränkteste mitbekommen,sonst hätte man auch die Nachtsichterlegung auf andere oder alle jagdbaren Tierarten freigegeben !
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
3
 
#
Opportunismus in höchster Form (von den Vielfliegern des Bundestages )
derzeit muß der Wald wieder das Weltklima retten und das Rehwild ist
der größte Feind des Waldes deswegen sind alle Mittel recht um diesen Feind
zu bekämpfen
6
 
@ Pille #
Pille schrieb:

Ich halte es für Rehwild auch nicht für nötig , jedoch ist das mit Rehwild und am Tag immer eine Frage der örtlichen Gegebenheiten . Wer von euch geht in einem Ballungsraum mit über 700 Einwohnern pro Qkm jagen , mit immensem Besucherdruck und sämtlichen noch so durchgeknallten Freizeitaktivitäten 24/7 .


Selbst da müsste es möglich sein, das mit dem Besucherdruck gerade im Herbst kannte ich auch zu gut, wenn Heerscharen von Pilzsuchern mit Wob Kennzeichen von früh bis spät mit Taschenlampe durchs Revier stolpern oder sogar bei Mond🤣
Allerdings ist das mit dem Ballungsgebiet auch wieder eine Sondersituation und nicht der jagdlicher Alltag für den größten Teil der Jägerschaft! Da wo ich jagde konnte man sich das mit dem Spaziergängern und Gassigehern, Pilzsammlern aber zur nutze machen und unbedarft laut durch den Wald spazieren, das Wild kannte es und verkannte die Gefahr meistens, blieb in der Deckung und stand 20 Minuten später wieder draußen. Aber wehe man versuchte leise irgendwo hin zu schleichen, das haben sie einem übel genommen die Rehe....... wer aber in einem normalen ländlichen Revier tagsüber keine Rehe erlegt bekommt, der stellt sich vermutlich einfach nur zu dusselig an.
Tontauben? Nein danke, sind mir zu trocken!

Mett, Gottes Entschuldigung für Salat!
2
 
@ Pille #
Pille schrieb:

Ich halte es für Rehwild auch nicht für nötig , jedoch ist das mit Rehwild und am Tag immer eine Frage der örtlichen Gegebenheiten . Wer von euch geht in einem Ballungsraum mit über 700 Einwohnern pro Qkm jagen , mit immensem Besucherdruck und sämtlichen noch so durchgeknallten Freizeitaktivitäten 24/7 .

Pille richtig, ich kann in meinem stadtnahen Feldrevier nach der Ernte, tagsüber kein Wild jagen.
0
 
#
Aber Morgens und Abends😉
Tontauben? Nein danke, sind mir zu trocken!

Mett, Gottes Entschuldigung für Salat!
0
 
@ Baummarder1106 #
Klar ,wenn die Nachbarorte ihre Neubaugebiete direkt am Waldrand haben und mit der Dämmerung oder kurz davor die ersten durch die breitgetrampelten Rückegassen mit Hund vor der Arbeit kommen. In den Weinbergen am Waldrand bis um 23 Uhr Pflanzenschutz oder Bodenbearbeitung gemacht wird und von 3 Reiterhöfen die Mädels nachts bis 24 Uhr unbeleuchtet auf den Feld und Waldwegen reiten . Von Reisigsammelplätzen , Grillhütten und Wanderparkplätzen wollen wir gar nicht reden .
Lange Rede kurzer Sinn , ich muss meine Böcke in der Blattzeit erlegen (was jetzt keine Strafe darstellt) und im Winter auf Frost und oder Schnee hoffen . Um in einem mit Naturverjüngung gesegneten Wald meinen Abschuss zu erfüllen . Die Rehe ziehen im Wald erst so um 17.45 im Winter und da dann noch ein Reh sicher anzusprechen ist nicht immer einfach . Und bei Schnee würde ich mir denn eventuell so + 1 Stunde zur bestehenden Nachtjagdregel wünschen .
Achso falls jetzt noch jemand mit September und Rehabschuss kommt - ab da ist bei uns Weinlese und der Wald von Rebhängen umgeben .
Fakten,Fakten,Fakten und immer an die Leser Denken.

Zuchtwart [wollflugnachsuchbauhundeverein.de.tl]
1
 
#
Den letzten Satz verstehe ich nicht.
Vermutlich weil er unsinnig ist... ?
"Was man in Foren liest, stammt leider zu oft von Leuten, die besser Fragen stellen sollten, als Antworten zu geben" (Stoeberjaeger)
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang