Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wald und Forstwirtschaft
68 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wald und Forstwirtschaft
Rund um das Thema Wald und Waldbewirtschaftung

Ein Schlag ins Gesicht der BaySF

#
Ein Schlag ins Gesicht der BaySF

So schnell kanns gehen: MP Söder möchte die Vorgabe „Gewinn im Staatswald“ zu Gunsten der Biodiversität und des Klimaschutzes verändern.

[www.jagderleben.de]

Unabhängig davon, dass das ins strategische Gesamtbild „Deutschland wird zum Museum für Romantische Ökopaxe umgebaut“ passt (was nicht nur geringes Bauchweh auslösen sollte) freut es mich durchaus, dass die sog. „Öko“-Jagd da einen Dämpfer bekommt. Wald vor Wild dürfte bald der Vergangenheit angehören. Und das ist auch gut so.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

5
 
@ Niederwildrevier #
Die Maxime "Wald vor Wild" ist im BayWaldG verankert (was ja nicht "Wald ohne Wild" bedeutet, auch wenn manche Ideologen das hineininterpretieren wollen).

Und ohne diese Maxime ist auch künftig weder Biodiversität noch Klimabeständigkeit im Wald zu schaffen.
14
 
@ Niederwildrevier #
Niederwildrevier schrieb:

So schnell kanns gehen: MP Söder möchte die Vorgabe „Gewinn im Staatswald“ zu Gunsten der Biodiversität und des Klimaschutzes verändern.

[www.jagderleben.de]

Unabhängig davon, dass das ins strategische Gesamtbild „Deutschland wird zum Museum für Romantische Ökopaxe umgebaut“ passt (was nicht nur geringes Bauchweh auslösen sollte) freut es mich durchaus, dass die sog. „Öko“-Jagd da einen Dämpfer bekommt. Wald vor Wild dürfte bald der Vergangenheit angehören. Und das ist auch gut so.


Ach, wenn der Wald also zum Zwecke des Klimaschutzes wachsen soll (muss), dann ist das natürlich automatisch gegeben, wenn das Wild, das sich von Pflanzen ernährt unkontrolliert vermehren darf und man den Schutz der Pflanzen vernachlässigt ...??!!??

Das ist Deine Logik??
"Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten."
"Ich bremse nicht für Wölfe!"
"Patronen müssen teuer sein - Zur Erinnerung daran, dass das Leben ein Reichtum ist, den man nicht allzu leichtfertig verschwenden sollte."
2
 
@ Niederwildrevier #
Und damit das richtig gut funktioniert, werden mit Sicherheit in der nächsten Zeit große Teile der Bayrischen Staatswaldflächen verpachtet.

Das spült dann richtig Geld in die Kasse. Dieses kann gleich in die 30 Millionen Bäume investiert werden. Es ist jeden geholfen. Herr Söder hat Wort gehalten und der BJV kann nach Herzens Lust jagen.

Bei der Anzahl der Bäume, müssten wohl noch einige Bauern ihre Felder und Wiesen zur Aufforstung zur Verfügung stellen.

Alles ziemlich heiße Eisen, die er anpackt. Mal gucken wie lange es dauert, bis die Luft raus ist.
0
 
#
der größte Heißluftballon-Ministerpräsident aller Zeiten hat mal wieder gesprochen
auch als damaliger Umweltminister hat er die Energiewende in Bayern vollmundig
mit der Ankündigung von 1500 Windrädern bis 2022 ganz schnell erledigt
und wo stehen wir heute ?
2
 
#
Wenn 10 % aus der Nutzung genommen werden, müssen 90% den Ertrag von 100% ergeben. Daher wird man auf den 90% jagdlich noch konsequenter zulangen.
4
 
@ OberfoersterVS #
OberfoersterVS schrieb:

Wenn 10 % aus der Nutzung genommen werden, müssen 90% den Ertrag von 100% ergeben. Daher wird man auf den 90% jagdlich noch konsequenter zulangen.


Was spricht dagegen 100% aus der Nutzung zu nehmen? ... wohlgemerkt nur BaySf
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
1
 
@ OberfoersterVS #
OberfoersterVS schrieb:

Wenn 10 % aus der Nutzung genommen werden, müssen 90% den Ertrag von 100% ergeben. Daher wird man auf den 90% jagdlich noch konsequenter zulangen.


Genau weil man zu blöd ist Wald zu bewirtschaften muß das Wild drunter leiden.

6
 
@ R93Hunter #
R93Hunter schrieb:

Was spricht dagegen 100% aus der Nutzung zu nehmen? ... wohlgemerkt nur BaySf


wenn Du möchstest, stell die Frage nochmal drüben im entsprechenden Faden, hier steck ich keine Energie mehr rein ...
1
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:

wenn Du möchstest, stell die Frage nochmal drüben im entsprechenden Faden, hier steck ich keine Energie mehr rein ...


gibt es da einen ?

Ich war bisher der Meinung, drüben ist ÖJV-frei ...
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
2
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang