Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
290 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Wolf- grünes Licht für Jagd?

@ 2309udo #
2309udo schrieb:

Auch die Weideviehhalter bei uns werden langsam etwas nervös.

Nach den letzten Wahlergebnissen
halte ich es für extrem unwahrscheinlich,
dass irgend eine Partei jetzt noch eine Meinung äußert,
die die Grünen (als ev Koalitions-Partner) "ärgern" könnte !
Sicherheit beim Schießen [jagderleben.landlive.de] - darf 1:1 kopiert und frei verteilt werden -

3
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Nach den letzten Wahlergebnissen
halte ich es für extrem unwahrscheinlich,
dass irgend eine Partei jetzt noch eine Meinung äußert,
die die Grünen (als ev Koalitions-Partner) "ärgern" könnte !


Kaum zu glauben, aber es ist so!
Frage halt nur wie lange? So lange gut gefüllte Steuerkassen für die Experimente der GRÜNEN zur Verfügung steht, läuft das große GRÜNE Welttheater!
Aber die nächste Rezession kommt so sicher wie das Amen in der Kirche!
2
 
@ Dackelfan #
Dackelfan schrieb:

Kaum zu glauben, aber es ist so!
Frage halt nur wie lange? So lange gut gefüllte Steuerkassen für die Experimente der GRÜNEN zur Verfügung steht, läuft das große GRÜNE Welttheater!
Aber die nächste Rezession kommt so sicher wie das Amen in der Kirche!

Auch in dieser Politik kommt es lediglich darauf an,
wem "man" es in die Schuhe schieben kann
Sicherheit beim Schießen [jagderleben.landlive.de] - darf 1:1 kopiert und frei verteilt werden -

3
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Nach den letzten Wahlergebnissen
halte ich es für extrem unwahrscheinlich,
dass irgend eine Partei jetzt noch eine Meinung äußert,
die die Grünen (als ev Koalitions-Partner) "ärgern" könnte !

...genau wie damals, als zunächst Alles auf Braun schimpfte aber dann ganz plötzlich verstummte und sehr einverstanden war.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
2
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Nach den letzten Wahlergebnissen
halte ich es für extrem unwahrscheinlich,
dass irgend eine Partei jetzt noch eine Meinung äußert,
die die Grünen (als ev Koalitions-Partner) "ärgern" könnte !

da halte ich gegen
0
 
#
Zum Gruße,
zuvor wurde die Frage gestellt, wozu der Wolf gut ist, das kann ich so nicht beantworten - aber es muss immer wieder betont werden, dass ein Großprädator in einer KULTURLANDSCHAFT wie D als sehr problematisch angesehen werden muss.
Kulturlandschaft und wilde Natur sind nicht zu vereinbaren, ohne Probleme heraufzubeschwören. Ich gehe felsenfest davon aus, dass es in absehbarer Zeit zu einem nicht unerheblichen Personenschaden durch einen Wolfsgriff kommen wird.
Trotzdem bin ich gegen eine Aufnahme des Wolfes in die Liste der jagdbaren Tiere - denn dann wird die Tür geöffnet, den Jägern die Verantwortlichkeit für alles zuzuschieben: Entweder haben wir zu wenig reguliert oder zu viel- genau s o würde es laufen.
Sollen jene "Naturexperten" (also die, die uns morgen erklären, warum sie sich gestern geirrt hatten) doch die Suppe auslöffeln, die sie dem Land eingebrockt haben, als sie die Wiederansiedelung zuließen oder gar den einen oder anderen "Blutauffrischer" im Kofferraum hierher brachten oder bringen ließen.
Nein, ich persönlich habe keine Angst vor einem Wolf, wenn ich in der Natur bin, bin ich das als Jäger, ansonsten trample ich nicht draußen rum.
Im besten aller Bücher steht geschrieben: "Der Tag wird kommen" oder - zitiert aus dem Film "The Searchers": "It'll be the day..."
Und - n e i n, ich werde niemals einen Wolf illegal töten, denn k e i n W o l f ist auch nur ansatzweise das Papier meines Jagdscheins wert.
Mit Respekt und Waidmannsheil
Ehre, Freiheit, Vaterland
"Out of my cold dead hands" (Ch. Heston)
Y u m i t o r i

2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 04.06.19 um 15:33 Uhr.
@ Yumitori #
Die Frage ist, ob die Organisationen, die mit dem Wolf Spendengelder einsammeln, tatsächlich die Verantwortung übernehmen werden - also mehr als ein paar pressewirksame Alibi-Veranstaltungen, wie ein paar "Wolfschutz-Zäune". Das wird wohl kaum passieren.

Der zweite Punkt ist, ob man wirklich "Wolfs-Manger" mit Waffen im eigenen Revier rumrennen sehen möchte, während einem die Jagd verboten wird, man aber die Jagdeinrichtungen und Know-how zur Verfügung zu stellen hat.

Das Konzept des Aktionsbündnis Forum Natur halte ich für durchdacht, ausgewogen und sinnvoll.

Selbst habe ich wahrlich keine Lust, auf den Grauhund zu waidwerken. Ich lass mir nunmal ungern die Bude von so ein paar empörten Spinnern abfackeln. Und trotzdem halte ich das Konzept der Landnutzer für einen durchdachten, sinnvollen Ansatz.
1
 
@ Niederwildrevier #
Zum Gruße,

n i e m a n d aus dem Kreis der wirklich Verantwortlichen wird je Verantwortung übernehmen.
Und wer ernsthaft glaubt, das von Dir angesprochene Konzept wird je durchkommen, glaubt, ein Zitronenfalter falte Zitronen.
Ich habe meine eigene Vorstellung, warum man den Wolf kommen und machen ließ. Der DJV hat vor längerer Zeit den "Schutz" der Jagd aus dem Vereinsnamen herausgenommen, sich angebiedert und jetzt steht er vor den Scherben genau dieses Planes - und damit wir alle.
Und ebenso wird der "Nutzerplan" scheitern, wetten ?
Nicht, dass ich mir solches wünschte - aber ich bin da sehr pessimistisch.
Mit Respekt und Waidmannsheil
Ehre, Freiheit, Vaterland
"Out of my cold dead hands" (Ch. Heston)
Y u m i t o r i

2
 
@ Yumitori #

Da wette ich nicht dagegen, besonders in Zeiten Grüner Höhenflüge. Vielleicht müssen tatsächlich erst ein paar Kinder oder Rentnerinnen "verschwinden". Da letztere die Rentenkassen entlasteten, würde das als "sozialverträglicher Wolfsriss" eingestuft?
1
 
@ Niederwildrevier #
Niederwildrevier schrieb:

Da wette ich nicht dagegen, besonders in Zeiten Grüner Höhenflüge. Vielleicht müssen tatsächlich erst ein paar Kinder oder Rentnerinnen "verschwinden". Da letztere die Rentenkassen entlasteten, würde das als "sozialverträglicher Wolfsriss" eingestuft?

Zum Gruße,
wenn man überhaupt dazu käme, solche Risse n i c h t als Risse durch wildernde Hunde oder Hybriden zu qualifizieren; schließlich haben wir doch von diesen Vierbeinern hinter jeder gerade gewachsenen Fichte mehr, als es je Wölfe in Mitteleuropa je hatte... .
Mit Respekt und Waidmannsheil
Ehre, Freiheit, Vaterland
"Out of my cold dead hands" (Ch. Heston)
Y u m i t o r i

0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang