Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
286 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Wer schützt uns eigentlich vor den Herdenschutzhunden

@ Lausitzer #
Lausitzer schrieb:

Ich bin bis jetzt nur HSH hinter Zaun auf der Koppel ohne Hirten begegnet. Man hat nicht unbedingt Lust, da näher ranzugehen. Aber die machen schon stop vor dem Zaun, werden dann auch ruhig, wenn sie merken, dass man nicht näher kommt.


Das ist auch der Sinn solcher Hunde.Die haben auch keine direkte Bindung zu den Hirten, weil die Schafe ihr Rudel sind.
Das du deinen Drang da hin zukriechen anscheinend wieder nicht unterdrücken konntest,zeigt wieder einmal, mit welcher Respektlosigkeit und Arroganz du durch Feld und Flur streifst.
0
 
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Das ist auch der Sinn solcher Hunde.Die haben auch keine direkte Bindung zu den Hirten, weil die Schafe ihr Rudel sind.
Das du deinen Drang da hin zukriechen anscheinend wieder nicht unterdrücken konntest,zeigt wieder einmal, mit welcher Respektlosigkeit und Arroganz du durch Feld und Flur streifst.



tue mal bissl langsam, in meinen obigen beispiel geht zb ein vielfrequentierter wanderweg vorbei. es ist ja nicht so, das jedwedes tier fernab in der pampa steht, ich hab auch eine koppel direkt an strasse und weg.

aber genau so müssen sie arbeiten, die hsh, der eine hält die herde zusammen, der andere zeigt präsenz am zaun, bloss ich kenn bis jetzt nur die oben erwähnten, die so agiern.blöd wirds dann nur , wenn zb nen wanderweg mitten durch die koppel führt


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
2
 
@ Biobauer #

Was meinstn mit langsam?

Für HSH machts gewaltige Unterschiede, ob da nen Wander oder Radweg mit viel Bewegung oder nen Einzelner alle paar Tage vorbei schleicht.
Müsste / Sollte klar sein...eigentlich
0
 
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Das ist auch der Sinn solcher Hunde.Die haben auch keine direkte Bindung zu den Hirten, weil die Schafe ihr Rudel sind.


Ihr Herrchen kennen die schon und begrüßen den anders als Fremde.


Das du deinen Drang da hin zukriechen anscheinend wieder nicht unterdrücken konntest,zeigt wieder einmal, mit welcher Respektlosigkeit und Arroganz du durch Feld und Flur streifst.


Ich möcht mal wissen, was Dich so bissig macht.

3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.05.19 um 10:50 Uhr.
#
also wenn ich mir HSH zulegen MÜSSTE dann wären es die hier

[www.google.com]

sehr ursprüngliche Rasse, klar im Kopf und sie erledigen ihren Job sehr zuverlässig.

Unter anderen hab ich deren Arbeit in Serbien beobachten dürfen. Und die haben sehr wohl Bezug zu ihren Besitzern, auch wenn sie viel alleine sind.

übrigens war ich genau die hunde besuchen (unter anderen)

[www.youtube.com]

der Film wurde später gemacht, war anlässlich der FCI-Anerkennung (Südosteuropäischer Hirtenhund)

das war in Zagubica, Serbien.
2
 
#
Ich schrieb auch nicht keine Beziehung...sondern keine direkte!

So wie bei einem Hund der auf dem Grundstück/ Wohnung was weiß ich wohnt.

Wenn ihr immer guckt, dann sprecht einfach mal mit Hirten...
0
 
@ zerberus #
Ich bin nach wie vor der Meinung, nur ein HSH welcher in der Lage ist, einen Wolf ernsthaft zu verletzen bzw. gar zu töten, nur solch ein Hund kann eine Herde wirklich schützen.
Nur solche Hunderassen können einem oder mehreren Wölfen etwas entgegensetzen.
Es nützt nichts, wenn der HSH von den Wölfen gefressen wird.
Ehrlichkeit währt am längsten!
1
 
@ KeilerHeinrich #
KeilerHeinrich schrieb:

Ich bin nach wie vor der Meinung, nur ein HSH welcher in der Lage ist, einen Wolf ernsthaft zu verletzen bzw. gar zu töten, nur solch ein Hund kann eine Herde wirklich schützen.
Nur solche Hunderassen können einem oder mehreren Wölfen etwas entgegensetzen.
Es nützt nichts, wenn der HSH von den Wölfen gefressen wird.

das stimmt doch so nicht wir haben HST im Einsatz hinter Wolfssicheren 90cm Schutzzäunen sollte sich wiedererwartend ein Wolf durch den unüberwindbaren Zaun schneiden kommt der HST zum Einsatz.
Der Teckel wird regelmäßig unterschätzt
0
 
@ Krico700 #
Krico700 schrieb:

Das wird noch ein Thema werden denke ich, was macht der Herdenschutzhund der ja oft keine Beaufsichtigung hat,
wenn Spaziergänger vielleicht noch mit Pfiffi an der Leine auf eine Herde mit Schutzhunden trifft ?

Denke es kann das könnte brenzlich werden

[www.volksstimme.de]

Was meint ihr dazu




..........frag das die Experten von NABX & Co
" Jagd kann man nicht erklären,............sondern nur erleben !
Gott beschütze dieses Land, den Wald, das Wild.......den Jägerstand."

„Wer will zu den Jägern zählen,

läßt kein Wild zu Tode sich quälen,

jagt allein nicht durch die Weite,

führt den guten Hund zur Seite!“

[www.ndr.de]







0
 
@ KeilerHeinrich #
servus

genau meine Meinung und das kommuniziere ich auch so! habe neulich mal im netz einen"prüfung" für herdenschutzhunde gesehen. aus meiner sicht die reinste pr sache.

eine wirkliche Prüfung müßte anderst aussehen - ist aber heute nicht mehr darstellbar bzw. vermittelbar.

ich denke da an vergangene Zeiten in den bauhunde ohne schieber vor dem Raubwild geprüft wurden …..

soll ja zum teil im Ausland noch so gemacht werden ?
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang