Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Artensterben

@ wolfdog #
Hallo wolfdog,
wer übertreibt denn da du mich nicht kennst kannst du das nicht beurteilen ! Was bei dir / euch im Revier
los ist kann ich nicht beurteilen , aber verallgemeinern ist ja die Waffe derer die all und jeden angreifen müssen.
mit freundlichen Grüßen
Michael
0
 
@ holzbockjager #
Lesen und verstehen!!! 😉
Ich habe weder Dich persönlich noch sonst wem persönlich angegriffen. Lediglich Fakten festgestellt.
MfG, wolfdog

Traurig schauen meine Augen - der Mensch sagt "böser Wolf" zu mir. Dabei kann er (der Mensch) zum Bösen taugen, viel mehr noch als ein wildes Tier. (Lothar Habler)

Wir dürfen niemals vergessen, dass ein Wolf dasselbe will wie wir: Nahrung, Raum, Frieden, soziale Ordnung und eine gesunde Umwelt zum Leben. (Jim Brandenburg)

Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck (1815–1898), Deutscher Reichskanzler)
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.05.19 um 11:59 Uhr.
@ wolfdog #
hallo wolfdog,
deine Fakten nicht die der Allgemeinheit . Aber so ist das mit Verstehen und beurteilen .
Alles dokumentieren schwarze Schafe müssen aussortiert werden ! Bei den Anglern auch :
MfG
Michael
1
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Sandkasten Naturschutz ist ein Beispiel dazu, der Wolf stehtbüber allem ob dabei Auerwild groß trappe Rebhuhn drauf gehen interessiert doch bei den Wolfskuschler keinen Menschen



Der Begriff bringt es auf den Punkt. Wir haben das früher "Schrebergarten Ökologie" genannt.








6
 
@ Biobauer #
Biobauer schrieb:

jein, ich bin ja sehr für den schutz des eigentums, aber alles geht dann doch nicht

und zu deinen anschaffen, es mag schon sein , das die grüne, linke rumkrakeeln, regiert werden wir nach wie vor vom geld


Was ich mit „wer zahlt, schafft an“ meinte war: wer etwas fordert, soll auch dafür zahlen - oder keine Mitsprache erhalten. Wenn Greta, die DUH oder sonstwer die Abschaltung diverser Kraftwerke fordern, mögen sie die Kosten tragen.
0
 
@ wolfdog #
Ja mensch dann wirstbdu doch sicher aufzeigen was du so alles tust! Bitte berichte mal was du denn alles zum Artenschutz auf eigene Kosten so machst!
3
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Ja mensch dann wirstbdu doch sicher aufzeigen was du so alles tust! Bitte berichte mal was du denn alles zum Artenschutz auf eigene Kosten so machst!

Mit seinen Hunden die Felder und Wege vollkacken
www.RS-Waffen.de
ÖJV - nein Danke

Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt
2
 
@ Harras #
Warum sollte er das tun? Er muss niemandem Rechenschaft ablegen.Wer sich verteidigt setzt sich ins Unrecht.
Er hat nur mit klaren Worten aufgezeigt, wie er den Beitrag der breiten Mehrheit der Jägerschaft zum Erhalt der Arten, sieht. Nur mit Jagd auf Beutegreifer oder Aufhängen von Nistkästen ist es leider nicht getan. Da müsste schon deutlich mehr kommen. Einzelne bemühen sich bestimmt, aber der Rest. . . .
2
 
@ Boyo #
Weil es immer sehr einfach ist mit dem Finger auf Leute zu zeigen die etwas tun, auch wenn mehr möglich wäre. Dies kann sich aber nur der erlauben der mit GUTEM BEISPIEL vorran geht. Dazu gehört dann zu zeigen was man tut!
Wo du dich hier gerade einmischst: was tust du denn effektiv?
3
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Weil es immer sehr einfach ist mit dem Finger auf Leute zu zeigen die etwas tun, auch wenn mehr möglich wäre. Dies kann sich aber nur der erlauben der mit GUTEM BEISPIEL vorran geht. Dazu gehört dann zu zeigen was man tut!
Wo du dich hier gerade einmischst: was tust du denn effektiv?

Dummschwätzen
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
2
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang