Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Bayern - Erste Bauern fällen Obstbäume wegen Artenschutzgesetz

@ Heide_Unterfranken #
Warten wir die gerichtliche Entscheidung ab.
Die Qualität einer Idee hängt von ihrem Einfallswinkel ab.

Erst wenn der letzte Hase geschlagen, das letzte Rebhuhn gefressen, das letzte Reh gerissen ist, werdet ihr erkennen, dass man Prädatoren keinesfalls schützen kann.“

Eins bist Du dem Leben schuldig:
Kämpfe oder duld in Ruh,
bist Du Amboss - sei geduldig,
bist Du Hammer - schlage zu!

μολών λαβέ
1
 
@ vierfuessler #
vierfuessler schrieb:

Alleine bei den KFZ-Betrieben mehrere Tausend.



auch wenn dir das nicht gefällt, aber eine enteignung im sinne des fadens ist es nicht, dann könntest auch die ganzen dieselfahrer anbringen, deren pkws ohne jedweden wissenschaftlichen hintergrund entwertet wurden.

zu den streuobstwiesen nochmal, dieses abholzen ist doch schon viel länger im gange, ich war letztes jahr bei einen, der legte seine ganzen kirschhochstämme um und pflanzte dafür äpfel, strauch. weil er einfach die shcnauze voll hatte von kirschessigfliege, aufgeplatzten kirschen wegen starkregen und erschwerten erntebedingungen

ich halte solche aktionen ungefähr genauso sinnfrei, wie die vorherige argumentation zum volksbegehren vom BJV und BBV.


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
0
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Kühnert stammt aus einer Beamtenfamilie: Sein Vater ist Beamter in einer Berliner Bezirksverwaltung, seine Mutter arbeitet in einem Jobcenter. Sein Abitur erlangte er 2008 am Beethoven-Gymnasium in Berlin-Lankwitz, an dem er auch Schülersprecher war.[2] Anschließend absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf.[3]

Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] Von 2014 bis 2016 arbeitete er im Abgeordentenbüro von Dilek Kolat und seit 2016 in dem von Melanie Kühnemann.[4] Ein 2016 begonnenes Studium der Politikwissenschaft an der Fernuniversität in Hagen ruht seit seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jusos.[3][5]


Seinen Vornamen erhielt er nach dem englischen Stürmer Kevin Keegan, dessen Fan seine Mutter ist.[10]

Im März 2018 äußerte sich Kühnert in einem Interview in der Zeitschrift Siegessäule erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität.[11][12][13]

Quelle Wikipedia

Eine Vita, wie sie besser für den Untergang einer Gesellschaft nicht sein kann.
Es frisst und atmet Menschen die Luft weg.
Wer braucht sowas?
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.05.19 um 20:20 Uhr.
@ vierfuessler #
vierfuessler schrieb:

Ich kann Dir dazu nur sagen was ein Obstbauer gesagt hat: "Bevor die mir ein Biotop draus machen, mach ichs lieber um! Die ham mich scho zu oft verarscht!"

Daß hier in diesem Fall Falschinformation, Nichtzutreffendes, Absichten, ungenaue Aussagen und typischer Polit-Sprech für Verwirrung sorgen ist mir schon klar.

Ebenso klar ist daß überhaupt kein bischen Vertrauen mehr in Aussagen von Politikern und Naturschützern bei immer mehr Leuten und bei den Bauern sowieso vorhanden ist.

Und solange jeder Private, der bei "Rettet die Bienen!" unterschrieben hat, Gabionen aufstellen, Mähroboter einsetzen und Glyphosat in jedem Baumarkt kaufen und anwenden darf, solange wird sich dieses zerstörte Vertrauen nicht wieder aufbauen lassen.

...genau so!
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
0
 
@ vierfuessler #
vierfuessler schrieb:


Und solange jeder Private, der bei "Rettet die Bienen!" unterschrieben hat, Gabionen aufstellen, Mähroboter einsetzen und Glyphosat in jedem Baumarkt kaufen und anwenden darf, solange wird sich dieses zerstörte Vertrauen nicht wieder aufbauen lassen.



mei, obs jetzt gabionen san, ich hab zb granitmauer, auch ned besser, mähhroboter mag ich auch ned, viel schlimmer san aber kreiselmähwerke, der supergau sind dann noch die zetter dazu, da kommt nichts mehr lebend raus. ich kenn bis jetzt einen einzigen landwirt, der sich aus den grunde ein doppelmesser gekauft hat, finde ich super von ihm, und er hat nicht mal bienen.


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
1
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:

Ich kann verstehen, wenn Du das als Enteignung empfindest. Du wirst aber zugestehen müssen, dass es rechtlich keine ist.



In der Praxis ist es Enteignung, wenn du Anschaffungen aufgrund geänderter Gesetzeslage nicht mehr nutzen darfst.

Kann dir mit jeder Heizung, Hausisolierung, Fahrzeug genauso gehen.

Der Gesetzgeber fährt über deinen Besitz drüber, du kannst dich brausen gehen, wenn die politischen Ärsche gegen dich entscheiden.

Ein Beispiel ist auch der Zwangsverkauf von Erbwaffen, daher habt ihr praktisch wertlose Jagdwaffensammlungen.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
1
 
@ esau #
esau schrieb:

Eine Vita, wie sie besser für den Untergang einer Gesellschaft nicht sein kann.
Es frisst und atmet Menschen die Luft weg.
Wer braucht sowas?


Welche Kategorie würdest Du denn vorschlagen: "Asoziale", "Arbeitsscheue" oder "Homosexuelle"?


Er hat eine Meinung, und das darf er. Er engagiert sich politisch, und das darf er auch. So weit ich sehe, verstößt er gegen kein Gesetz. Und selbst wenn, hättest Du ihm seine Daseinsberechtigung nicht abzusprechen.

Auch das gehört zur Freiheit und zur Demokratie dazu, dass man andere leben lässt, wie sie es wollen. Du hast jedes Recht, andere Meinungen zu vertreten und Dein Leben anders zu leben.


3
 
@ esau #
esau schrieb:

Eine Vita, wie sie besser für den Untergang einer Gesellschaft nicht sein kann.
Es frisst und atmet Menschen die Luft weg.
Wer braucht sowas?




Niemand. Aber das ist die typische Karriere Rotgrüner.

Im Leben und in der Arbeitswelt zu nix gebracht, nur durch die Politik hochgeschwemmt.

Wenigstens wird er sich nicht vermehren.

Dafür müssen wir dankbar sein.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
4
 
#
es gibt jetzt eine aktuelle Info des StMELF: [www.stmelf.bayern.de]

unter Punkt 3 steht zu lesen:
Bei der vorgesehenen Biotopausweisung von Streuobstbeständen ab einer Größe von 2.500 Quadratmetern wird auch künftig eine reguläre Bewirtschaftung ohne aufwändige Genehmigungsverfahren möglich sein. Beispielsweise können weiterhin einzelne Bäume – etwa als Reaktion auf Erkrankung oder Schädlingsbefall, aber auch zum Erhalt einer angemessenen Altersstruktur – aus dem Bestand entnommen und durch eine Neuanpflanzung ersetzt werden. Auch die Möglichkeit Schaderreger wie z. B. die Kirschfruchtfliege durch den begrenzten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu bekämpfen bleibt erhalten. Darüber hinaus kann die Rodung von Streuobstbeständen zur Erweiterung von Hofstellen genehmigt werden, wenn dafür an anderer Stelle ein Ausgleich geschaffen wird.
0
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:

Welche Kategorie würdest Du denn vorschlagen: "Asoziale", "Arbeitsscheue" oder "Homosexuelle"?


Er hat eine Meinung, und das darf er. Er engagiert sich politisch, und das darf er auch. So weit ich sehe, verstößt er gegen kein Gesetz. Und selbst wenn, hättest Du ihm seine Daseinsberechtigung nicht abzusprechen.

Auch das gehört zur Freiheit und zur Demokratie dazu, dass man andere leben lässt, wie sie es wollen. Du hast jedes Recht, andere Meinungen zu vertreten und Dein Leben anders zu leben.





Danke!!!

Gruß

Oecher
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt

(1769 - 1859), deutscher Naturforscher, Begründer der physischen Geographie
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang