Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdwaffen + Waffenhandhabung
3494 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Jagdwaffen + Waffenhandhabung

Grüne gegen legale Waffen

@ heinzelchen #
heinzelchen schrieb:
Das Tragen von Waffen auf Volksfesten, Sportereignissen usw. zu verbieten, sollte nun wirklich niemandem wehtun.

Tut zwar nicht weh aber wenn ich auf ein Mittelalterfest gehe und nicht,
wie bisher meinen Scheibendolch, passend zum Gewand habe,
fehlt einfach etwas, was damals ganz normal war.
In dem Fall geht es ja auch ein Stück weit um Authentizität dieser Epoche.
Diejenigen, die es wirklich betrifft und auch darauf anlegen, interessiert ein Verbot sowieso nicht!

7
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.05.19 um 17:50 Uhr.
@ heinzelchen #
hallo heinzelchen,
Königsschiessen ohne Waffe ? Mittelaltermarkt ohne Messer, Bogen , Axt etc. Handwerkermärkte
ohne Werkzeug ?
viel spaß dabei
MfG
Michael
3
 
@ Watzmann #
Watzmann schrieb:

Tut zwar nicht weh aber wenn ich auf ein Mittelalterfest gehe und nicht,
wie bisher meinen Scheibendolch, passend zum Gewand habe,
fehlt einfach etwas, was damals ganz normal war.
In dem Fall geht es ja auch ein Stück weit um Authentizität dieser Epoche.
Diejenigen, die es wirklich betrifft und auch darauf anlegen, interessiert ein Verbot sowieso nicht!

Bei Messern ist besonders zu beachten,
dass solche aus Holz (oder Kunststoff) als Anscheinswaffen gelten
und zumindest dem gleichen Strafmaß unterliegen
und ev. wegen des Vorsatzes der Irreführung auch strafverschärfend beurteilt werden können
Sicherheit beim Schießen [jagderleben.landlive.de] - darf 1:1 kopiert und frei verteilt werden -

0
 
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Bei Messern ist besonders zu beachten,
dass solche aus Holz (oder Kunststoff) als Anscheinswaffen gelten
und zumindest dem gleichen Strafmaß unterliegen
und ev. wegen des Vorsatzes der Irreführung auch strafverschärfend beurteilt werden können

Mein handgeschmiedeter Dolch hat zwar keine scharfe Klinge und die Spitze ist leicht abgerundet
aber zustechen könnte man trotzdem ohne Probleme.
Und mit 34cm Klingenlänge ist er nicht unbedingt klein.
Da macht mir dieses Gesetz doch etwas Sorgen.
Und was machen die ganzen "Ritter"?
Werden die auf dem Mittelaltermärkten arbeitslos?
5
 
@ Watzmann #
Hallo Watzmann,
zumindest bei einer Helebarde kann derjenige evtl. auf Päpstlichen beistand hoffen ,
falls er Schwiezer ist !
MfG
Michael
3
 
@ Watzmann #
Na ein grünes Plasteschwert tut's doch auch.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
0
 
#
Auch Anscheinswaffen sind Waffen.
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
S³ mein Anspruch: sicher-schnell-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.05.19 um 00:12 Uhr.
@ KlausEJHamburg #
KlausEJHamburg schrieb:

Bei Messern ist besonders zu beachten,
dass solche aus Holz (oder Kunststoff) als Anscheinswaffen gelten
und zumindest dem gleichen Strafmaß unterliegen
und ev. wegen des Vorsatzes der Irreführung auch strafverschärfend beurteilt werden können


Ich warte dann nur darauf, das mein Enkel als Pirat geschminkt und maskiert, oder nur so beim Spielen, mit seinem echt aussehendem Holzschwert und Messer, von mir und ihm in mühevoller Arbeit geschnitzt und eingefärbt, verhaftet wird.

Dann versuch erst mal ein Gesetz durch zu bringen in dem die Herstellung, die Einfuhr, der Verkauf, Besitz und das Führen solcher täuschend ähnlichen Waffen, aus Holz oder Kunststoff, als Spielzeug für Kinder verboten wird.











1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.05.19 um 08:47 Uhr.
@ heinzelchen #
heinzelchen schrieb:

Das Tragen von Waffen auf Volksfesten, Sportereignissen usw. zu verbieten, sollte nun wirklich niemandem wehtun. Ich gehe ja nicht zufällig auf's Oktoberfest um mir dann dort die Fingernägel zu putzen. Wenn man das weiss, dann lässt man sein Taschenmesser eben zuhause.

Grüße,
Gerhard


Ein Messer ist keine Waffe, sondern ein Werkzeug. Es kann freilich als Waffe ge- oder missbraucht werden.
Ebenso wie Äxte, Macheten, Schraubenzieher, Stechbeitel, Dreikantschaber und dergleichen mehr.

Nachtrag, und eben jener Missbrauch als Waffe ist ja schon strafbewehrt.
Man ist nicht in der Lage, geltende Gesetze durchzusetzen, man sehe sich die Strafen für die bisher erwischen Messermänner ( ich weiß, pöses Wort) an, aber versucht das dann durch immer neue Gesetze zu kompensieren, und der gesetzestreue Bürger kann irgendwann nicht mehr gesetzestreu sein, weil es zu viele Gesetze gibt, zu viele Fallstricke lauern und er im Gegensatz zu bösen Buben auch schneller verknackt wird und im Fall des Falls dann mehr zu verlieren hat.
Irgendwann wird es auch Opportunisten wie Dir zu viel werden mit der Gängelung.


Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

2
 
@ Wachtelhund #
...Irgendwann wird es auch Opportunisten wie Dir zu viel werden mit der Gängelung.

Ihr habt ja auch recht
Ich habe doch nur versucht zu erklären, wie diese Gesetzesentwürfe entstehen.
Eine Lösung für das Dilemma habe ich auch nicht.
Aber für MICH ist es kein Beinbruch, wenn das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit, abseits der Jagd, verboten wird.

Es gibt im Übrigen noch einen Artikel in der neuen Richtlinie, den ich persönlich für noch blöder halte:
Man soll zukünftig privat nix mehr verkaufen können, was unter das Waffengesetz fällt. Dazu braucht man zukünftig immer einen "Broker" bzw Händler. Das ist umständlich und teuer.


Grüße,
G.
Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß das Universum anderswo intelligentes Leben hervorgebracht hat.
Hier hat es ja auch nicht geklappt!
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang