Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Walch: Wir brauchen und wollen diese Personen nicht!

« zurück 1 ... 10 11 12 13 14 ... 28 weiter »
@ Harras #
Harras schrieb:

Wie ich schon mal sagte die wenigsten HT werden auch nur zur Munimalanfordrung ausgebildet, das sieht man dann auch immer wieder! Brauchbare Hunde sind vorgeschrieben ich schätze mal das nichtmal 30% der Hat eine JEP/BP gesehen haben. Von zucht kann man beim HT auch nicht reden eher ein wahlloses vermehren zugunsten des Geldbeutel.

Wenn hier HF auf den Jagden keine JEP/BP vorweisen können dann bleiben die Hunde im Auto!
Bis jetzt stehen 38 Jagden im Kalender ein paar nehme ich noch an und bei ein paar sind die Termine noch nicht 100% klar. Über 40 werden es sicher dazu noch ca 30 entenjagden.
Ivh kenne eigentlich keinen ernstzunehmenden HF der Hunde ohne Papiere führt




Entweder die Geschichte mit den 20 HT deren Leistung Du bewerten kannst oder halt obige Aussage ist nicht stimmig. Wenn Du tatsächlich nur ernstzunehmende HF mit Sperlingshunden kennst wär's auch als typischer Vertreter der Vollgebrauchshundfraktion an der Zeit mal den Horizont zu erweitern. Ich jage mit tollen Hunden aus beiden Lagern und das völlig problemlos.... sogar mit Vorstehern, die die Sau ne halbe Sunde vorstehen bis Herrchen sie auf die Läufe bringt. Nicht mein Ding, aber ich kann nachvollziehen, dass sich der HF darüber freut.

Das Minimumausbildungsgewäsch is auch so ein Stereotyp der Vollgebrauchshundler. Für Eure Rassen sind solche Anforderungen durchaus stimmig, für einen HS, BGS oder halt einen HT sollte man darauf achten, dass die Spezialisten in ihrem Aufgabenbereich volle Leistung bringen.... wenn ich Enten und/oder/anstatt Sauen jagen möchte hätt ich mir def. keine Bracken und Terrier geholt.


Also Frohe Ostern und immer aufpassen, dass man nicht über den Tellerrand hinausblickt, nicht dass man sich vollgebrauchsmäßig in Frage stellen müsste.
2
 
@ Bromisch #
Andersrum wird ein Schuh daraus! Jeder der das für gut befindet lädt Hunde o.P. nicht mehr ein! Ganz einfach.
2
 
@ mcmilan #
Nur mal so, die SW Gatter in denen ihr mit den HT Prüfungen ablegen könntet nehmen soweit mir bekannt nur JGHV Hunde an. Wo genau arbeitet ihr den die schwarzzuchten ein?
Der Vergleich mit BGS HS ADBR hinkt gewaltig! Schau die mal die PO der Vereine an. Welche PO gibt es nochmal speziell für HT?
Ein Hundeführer der eine VP oder VSwP gelaufen hat mit ADBR oder halt einem Der anderen SH hat wesentlich mehr Arbeit in den Hund gesteckt als er Zur JEP benötigt.
Nach welcher PO ist dein HT geprüft?
1
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Nur mal so, die SW Gatter in denen ihr mit den HT Prüfungen ablegen könntet nehmen soweit mir bekannt nur JGHV Hunde an. Wo genau arbeitet ihr den die schwarzzuchten ein?
Der Vergleich mit BGS HS ADBR hinkt gewaltig! Schau die mal die PO der Vereine an. Welche PO gibt es nochmal speziell für HT?
Ein Hundeführer der eine VP oder VSwP gelaufen hat mit ADBR oder halt einem Der anderen SH hat wesentlich mehr Arbeit in den Hund gesteckt als er Zur JEP benötigt.
Nach welcher PO ist dein HT geprüft?



Ich war mit allen Hunden im Gatter, sind ja nicht alle so borniert oder haben Angst dass auch die Wundertüten ordentlich Leistung bringen können und die PO für meine Hunde ist der jagdliche Einsatz, wer da nicht besteht, fliegt raus aus der Meute.... wenn das alle so handhaben würden hätten wir weniger Nieten auf den Stöberjagden, aber wenn ein Vorsteher eine Stöberprüfung abgelegt hat und da muss man sich auf der Zunge zergehen lassen was da wie geprüft wird, ist für die meisten HF die Welt in Ordnung. Wie Du meinst, ich hau mir jetzt Reh aus Sau auf den Grill und lass Dich in Deiner Welt.
1
 
#
Nur so am Rande - wie ist das eigentlich versicherungstechnisch?

Sind ungeprüfte Mixe übern Jagdschein versichert?
Gruß vom Pudlich
1
 
@ pudlichII #
pudlichII schrieb:

Nur so am Rande - wie ist das eigentlich versicherungstechnisch?

Sind ungeprüfte Mixe übern Jagdschein versichert?


Du meinst über die Jagdhaftpflicht?
Ja, da sind die bei den meisten Versicherern mitversichert.
0
 
@ mcmilan #
Wir halten fest du verstößt regelmäßig gegen Landesjagdgesetze da du pauschal ungeprüft Hunde einsetzt!
1
 
@ Harras #
Echt? Mich deucht, dass in den allermeisten Landesjagdgesetzen nur drin steht, dass brauchbare Jagdhunde in ausreichender Zahl verwendet werden müssen. Also nur eine ungeprüfte Meute is nicht. Andererseits wenn es ohne eben die Meute nicht geht (wie man es bei ihm herauslesen könnte) dann könnte man es so auslegen, dass eben nicht ausreichend geprüfte Hunde an der Jagd teilnehmen. Dann wäre es wohl tatsächlich nicht legal.
1
 
Beitrag vom Moderationsteam bearbeitet am 20.04.19 um 23:19 Uhr.
@ mcmilan #
Ich habe jetzt alle Beiträge sorgfältig gelesen.
Mehrmals ist beim Lesen mein "bullshit detector" losgegangen. Bereits auf der ersten Seite als Jemand schrieb er hätte einen geprüften Jagdhund gesehen, der nicht schwimmen konnte. Und so ähnlich ging es dann weiter.

Was in dieser Diskussion fehlt :

Eine kurze Qualifizierung ob man hier überhaupt was sinnvolles beitragen kann.
Zum Beispiel :
"Hallo, ich habe den Hund Quax von der Wildererburg auf folgenden Prüfungen ... erfolgreich geführt.
Dazu die DGStb Nr. bitte.
Oder ... "ich bin Richter, Anwärter etc."

Da das hier gänzlich fehlt und die Masse der Beiträge vor bullshit trieft - ich sehe hier einen Zusammenhang, ist der Faden maximal amüsant zu lesen, mehr nicht.

Hier diskutieren zu Viele mit, die maximal nur eine Seite der Medaille kennen. Ich hab in meiner Jugend eine bunte Meute von meinem Lehrprinz geführt und Zuchthunde auf diversen Prüfungen geführt. Ich habe auch Literatur zur Gentik in der Hundezucht gelesen. Auch bei Zuchthunden gibt es outcross Verbindungen und Massnahmen zur Steigerung der Vitalität. Und auch bei bunten Hunden gibt es Hunde mit überdurchschnittlicher Leistung - dies ist allerdings ein genetischer Glücksfall, besser: Zufall und nicht nur Praxis wie Viele fälschlicherweise denken.
Natürlich macht die Praxis den Hund. Aber wer mal ein Haus gebaut hat weiß wie wichtig das Fundament ist und bei Hunden ist das die Anlage. Alles was da drauf kommt ist die Praxis.

Letztendlich kann ich irgendwo beide Lager akzeptieren.
Was ich aber ziemlich unmöglich finde, ist, wenn Jemand Richter ist und in seinem Loch seine sebstgewählten Grundsätze bricht.
Solche schwächlichen Charaktere braucht wirklich Niemand.
Entweder links oder rechts. Mann oder Maus.
Aber Mäuse die sich als Männer geben ? Nein Danke !

Edit: Diskriminierende Ausdrucksweise geändert.
Verkaufe:
Red Dot Sight Meopta : [www.ebay-kleinanzeigen.de]






9
 
@ WastelDW #
Guter Beitrag!
Hetze, die: anderer Leute von der offiziell gewährten Einheitsmeinung abweichende Ansichten, sofern öffentlich vorgetragen.
5
 
« zurück 1 ... 10 11 12 13 14 ... 28 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang