Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Mecker- und Plauder-Ecke
702 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Mecker- und Plauder-Ecke
Hier kann gemeckert und gequasselt werden, über jedes beliebige Thema - natürlich nur unter Einhaltung der Netiquette!

Unerträgliche Bilder

1 2 3 ... 6 weiter »
#
Unerträgliche Bilder
15 Rehe ausgemäht

Immer wieder findet man solche Nachrichten. Was geht in solchen Menschen vor?
So etwas macht nur noch traurig und wütend.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

5
 
@ Cherokee #


servus


Cherokee schrieb:

15 Rehe ausgemäht

Immer wieder findet man solche Nachrichten. Was geht in solchen Menschen vor?
So etwas macht nur noch traurig und wütend.


der Mann hat einen Job zu erledigen..... unter Zeitdruck.
Wir kennen das doch alle!

Das sind die Auswirkungen der eigentlich exzessiven Landwirtschaft

3
 
@ Cherokee #
Ich hab in so einem Fall auch mal nachgebohrt bis ich eine Antwort bekam:

"Kostengründe"

Übrigens hat mir gestern ein Mitarbeiter eines großes Landhandels gesagt, dass bei denen der Umsatz bei Insektizieden in den letzten 5 Jahren um 45 % gestiegen ist.
Er fragte mich ob ich mich noch an die schwarzen Rapskäfer erinnern kann, die die Sauen im Raps so gern gefressen haben. Ich sagte ja. Und er sagte "Du wirst jetzt und heute im ganzen Kreis kein Rapsfeld finden wo auch nur einer dieser Käfer zu finden ist."
"Kostengründe".

Und wir diskutieren über Glyphosat und Insektensterben. Dabei ist der Mortalitätsfaktor Nummer 1 : Insektizid !!
Wieso gibt es keine Aufschreie zu Insektiziden ?




7
 
@ PansenHanskanns #


servus

PansenHanskanns schrieb:

Ich hab in so einem Fall auch mal nachgebohrt bis ich eine Antwort bekam:

"Kostengründe"

.....

Und wir diskutieren über Glyphosat und Insektensterben. Dabei ist der Mortalitätsfaktor Nummer 1 : Insektizid !!
Wieso gibt es keine Aufschreie zu Insektiziden ?



????

Es geht hier doch um das leider nicht immer vermeidbare Ausmähen von Rehkitzen...

Was haben wir schon Wiesen abgesucht und trotzdem wurde das leider zuvor übersehene Rehkitz kurz danach ausgemäht.
Aber wenn man nichts tut, hat man ein vielfaches Mehr an Mähtodverlusten!

Das steht mit an Sicherhet grenzender Wahrscheinlichkeit ebenso fest !
4
 
#
Ein einzelnes Rehkitz mal auszumähen kann vorkommen, da lagen aber auch noch Böcke und Geißen, die erlöst werden mussten...
2
 
#
Das der Mann auch wegen Jagdwilderei verurteilt wurde, sagt schon einiges aus.
2
 
@ Cherokee #
Cherokee schrieb:

Das der Mann auch wegen Jagdwilderei verurteilt wurde, sagt schon einiges aus.


ja, in der Tat..... ob er sich das eine oder andere ausgemähte Stück unberechtigt angeeignet hat?
Dazu wären tiefergehende Informationen interessant.

Eine Urteilsbegründung zu veröffentlichen, bekommt man leider auch nicht auf die Reihe.....
0
 
#
Das war eine Ersatzgeldstrafe statt kurzer Freiheitsstrafe (§ 47 Abs. 2 StGB). 180 Tagessätze entspricht sechs Monaten.
Zu dieser Freiheitsstrafe kommen wir hier wegen des erhöhten Strafrahmens des § 292 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 StGB für den vorgelegenen besonders schweren Fall ("Freiheitsstrafe von drei Monaten bis fünf Jahren").

Carcano
"Was man in Foren liest, stammt leider zu oft von Leuten, die besser Fragen stellen sollten, als Antworten zu geben" (Stoeberjaeger)
4
 
@ PansenHanskanns #
Leider gibt es auch einfach nur kranke Menschen, die tierquälerisch und sadistisch unterwegs sind. Muss nicht immer was mit Kosten zu tun haben.
Bei den Insektiziden hast du vollkommen recht. Das ist total irre was da zur Zeit abgeht und keinen scheints zu jucken.
3
 
@ Carcano #


servus

Carcano schrieb:

Das war eine Ersatzgeldstrafe statt kurzer Freiheitsstrafe (§ 47 Abs. 2 StGB). 180 Tagessätze entspricht sechs Monaten.
Zu dieser Freiheitsstrafe kommen wir hier wegen des erhöhten Strafrahmens des § 292 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 StGB für den vorgelegenen besonders schweren Fall ("Freiheitsstrafe von drei Monaten bis fünf Jahren").

Carcano


danke fürs Erklären

Wie kams zur Verurteilung wegen 15facher Wilderei.. hast Du dazu auch Erkenntnisse?

Worin begründet sich denn der unterstellte bzw. zumindest angenommene Vorsatz zur Wilderei, §292, Klick -->>


0
 
1 2 3 ... 6 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang