Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
273 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Schafe im Erzgebirge gerissen

@ JagdDozent2015 #
JagdDozent2015 schrieb:

Dr. Bartel Klein = best Forstmann ever



Hmm, ich kannte ihn als Chef und als Jäger. So kann ich das nicht bestätigen.
Da gab es schon menschliche Defizite.
Weiter breite ich das öffentlich nicht aus............
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

2
 
@ Sonntagsjaeger #
Stimmenverteilung Bundesrat
Sonntagsjaeger schrieb:

Weil in Südtirol die Almbewirtschaftung durch Wölfe in Gefahr war, darf dort jetzt der Wolf bejagt werden.
Trotz EU und allem Tam Tam. Kann mir Jemand erklären warum das in Deutschland nicht geht ?
Wir haben seit 5 Jahren ein massives Wolfsproblem und bisher passiert ist wieder mal nichts.


So lange die Farben rot, lila und grün so wie aktuell im Bundesrat verteilt sind, herrscht beim Thema "Wolfsmanagement" bundesweit mehrheitlich Ideologie und nicht Vernunft!
Es ist demnach ein rein politisches Thema. Die Wähler von rot, lila und grün leben hauptsächlich im urbanen Raum. Sie müssen demnach die Folgen ihrer ideologischen Ansichten nicht ausbaden, bzw. werden damit persönlich nie konfrontiert.
Meiner Meinung nach werden wir erst mal die flächendeckende Besiedlung und die damit einhergehenden Folgen abwarten müssen, bevor sich etwas ändern kann.

8
 
@ Gelbkehlchen #
Gelbkehlchen schrieb:

So lange die Farben rot, lila und grün so wie aktuell im Bundesrat verteilt sind, herrscht beim Thema "Wolfsmanagement" bundesweit mehrheitlich Ideologie und nicht Vernunft!


Oh Gott, das war mir garnicht so bewusst. Danke fürs einstellen des Bildes.
Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Das erklärt wirklich einiges. Sind ja nur noch Bayern und NTW die normal ticken. Schade was aus Brandenburg und Thüringen geworden ist, da hamse nic dazugelernt.

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser !

Jagdblog : [www.jagdrechtsblog.com]



3
 
@ Wolfsgrube #
OK Danke. Ich kenne ihn vornehmlich von seiner Vortragstätigkeit und da hat er einen sehr kompetenten Eindruck hinterlassen, das muss ich sagen.

Weder pure Rationalität noch Emotionalität retten die Jagd, sondern nur radikale Ehrlichkeit !
0
 
@ Sonntagsjaeger #
Oder vielleicht noch deutlicher:

In acht von neun Bundesländern, in denen die Grünen in "Regierungsverantwortung" sind, stellen die Grünen auch den Umweltminister.
2
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Und wieder scheint es das man vertuschen will - wenn man das liest
Bericht Freie Presse
und das ist ja jetzt kein Käseblatt


Genauso habe ich es auch erlebt, es kann nicht sein, was nicht sein darf!
1
 
@ Gelbkehlchen #
Gelbkehlchen schrieb:

Oder vielleicht noch deutlicher:

In acht von neun Bundesländern, in denen die Grünen in "Regierungsverantwortung" sind, stellen die Grünen auch den Umweltminister.


Na klar versteht sich doch von selbst, frage doch mal nach der beruflichen Vorbildung?
In Hessen ist die UM Ministerin Frau Prisca Hinz Kindergärtnerin und wenn ich meinen Wolfsfall objektiv betrachte, hat sie genau die richtige Vorbildung für den Kindergarten der meinen Wolfsriß bewertet hat!
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.04.19 um 14:51 Uhr.
@ Dackelfan #


servus


Dackelfan schrieb:

Na klar versteht sich doch von selbst, frage doch mal nach der beruflichen Vorbildung?
In Hessen ist die UM Ministerin Frau Prisca Hinz Kindergärtnerin und wenn ich meinen Wolfsfall objektiv betrachte, hat sie genau die richtige Vorbildung für den Kindergarten der meinen Wolfsriß bewertet hat!


wenn ich so mitlese: hast Du eigentlich zusätzlich selbst eine DNA Probe gezogen und an ein unabhängiges Institut zur Untersuchung geschickt, oder hast Du das nur einer einzigen Institution überlassen?

Wenn ich Tierhalter oder JAB im Wolfsgebiet wäre, würde ich mir detailiert zeigen lassen, wie man fachkundig DNA Proben an gefundenen Rissen zieht....

edit hat einen Artikel dazu, klick -->>


Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
@ Dackelfan #
Dackelfan schrieb:

Na klar versteht sich doch von selbst, frage doch mal nach der beruflichen Vorbildung?
In Hessen ist die UM Ministerin Frau Prisca Hinz Kindergärtnerin und wenn ich meinen Wolfsfall objektiv betrachte, hat sie genau die richtige Vorbildung für den Kindergarten der meinen Wolfsriß bewertet hat!


Vorsicht mein lieber Dackelfan: Meine Frau ist Kindergärtnerin!
0
 
#


Gelbkehlchen schrieb:

Vorsicht mein lieber Dackelfan: Meine Frau ist Kindergärtnerin!


...mache mehr daraus. Werde Mitglied bei den GrünenInnen


Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang