Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
290 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Schafe im Erzgebirge gerissen

1 2 3 ... 5 weiter »
@ Valsorey #
Qualitätsjournalismus: "Waren es Wölfe?"

Qualitätsleserbeitrag: "Wölfe müssen geschützt werden. Bei den Kröten und den Tigern in Afrika klappt das ja auch!"
4
 
@ Valsorey #
Weil in Südtirol die Almbewirtschaftung durch Wölfe in Gefahr war, darf dort jetzt der Wolf bejagt werden.
Trotz EU und allem Tam Tam. Kann mir Jemand erklären warum das in Deutschland nicht geht ?
Wir haben seit 5 Jahren ein massives Wolfsproblem und bisher passiert ist wieder mal nichts.



4
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.04.19 um 16:09 Uhr.
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Schafe in Oberwiesenthal gerissen

der MDR fragt Zitat:
Schafe bei Oberwiesenthal gerissen – waren es Wölfe?

nein natürlich nicht das waren Jagdteckel das sieht der Fachfrauzwittermann sofort

Und wer hält Jagdteckel na na wisst ihr nicht? ich sag es euch DIE JÄGER wahren`s sie versuchen es jetzt dem Wolf in die Schuhe zu schieben
2
 
@ Sonntagsjaeger #
Sonntagsjaeger schrieb:

Weil in Südtirol die Almbewirtschaftung durch Wölfe in Gefahr war, darf dort jetzt der Wolf bejagt werden.
Trotz EU und allem Tam Tam. Kann mir Jemand erklären warum das in Deutschland nicht geht ?
Wir haben seit 5 Jahren ein massives Wolfsproblem und bisher passiert ist wieder mal nichts.



Naja einfach mal mitdenken......Itlaien hat schon seit "Ewigkeiten" (ab ca. 70er) einen im Vergleich zu D sehr hohen Wolfsbestand (man spricht von bis zu 2000 und mehr Tieren) inkl einer eigenen Unterart. Daher ist dort Wissen zum Management da und eine Umsetzung zumindest teilweise eher möglich.

Könntest du im übrigen mal eine Quelle zu deinen Beitrag verlinken, man beliest sich ja gerne zu dem Thema.

Dann natürlich Deutschland ein 5 jähriges "massives Wolfsproblem" anzudichten und dabei auch bereits getätigte Abschüsse oder erteilte Genehmigung zu negieren, indem man sagt: ."..bisher passiert ist wieder mal nichts." ist natürlich nur wieder Wasser auf die Mühlen der Wolfsbefürworter, die sagen: guckt die Jäger haben einfach keine Ahnung wovon sie reden.
Abgesehen davon: wenn in Bayern die Almwirtschaft durch Wölfe bedroht wäre, dann hätten wir da sicherlich sehr schnell eine Lösung, aber so weit ist es noch nicht. Daher wäre eine starke Expansion der Wölfe in den Südostteil Deutschlands durchaus wünschenswert.
Ob man vorbeigeschossen hat, entscheidet der Hund, nicht der Schütze.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hatte einen in der Krone: Betrunkener Holzfäller bemerkt Umweltaktivisten nicht.
5
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Schafe in Oberwiesenthal gerissen



Na schaumer mal wie lange das dort oben gut geht....CZ ist ja nicht weit weg.

Und die Auswirkung auf den Rotwildkonflikt würde mich schon interessieren. Vielleicht werden ja bald erste Stimmen alut, dass der Forst die Wölfe gezielt angesiedelt hat
Ob man vorbeigeschossen hat, entscheidet der Hund, nicht der Schütze.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hatte einen in der Krone: Betrunkener Holzfäller bemerkt Umweltaktivisten nicht.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.04.19 um 19:14 Uhr.
@ 7x65R #
7x65R schrieb:

Na schaumer mal wie lange das dort oben gut geht....CZ ist ja nicht weit weg.

Und die Auswirkung auf den Rotwildkonflikt würde mich schon interessieren. Vielleicht werden ja bald erste Stimmen alut, dass der Forst die Wölfe gezielt angesiedelt hat

Du hast von Oberwiesenthal CZ nach 2 Seiten.
Einmal Richtung Weipert/ Bärenstein und Richtung Tellerhäuser.
Genug ruhiges Hinterland.
Was das Rotwild angeht, so gibt es genug verbohrte Geister die für jeden Quatsch gut sind.
Wir haben ja in den vergangenen Jahren ausreichend Gelegenheit gehabt daran teilzuhaben.
3
 
@ Valsorey #
Und wenn du weißt, wie die CZ Jäger noch nach klassischem Bild hegen, ja ihr Wild sogar ab Januar entwurmen......da können die Ecken da ruhig sein, wie es will, die Wölfe kommen wieder ganz schnell nach D und das nicht wegen dem Begrüßungsgeld 😁
Ob man vorbeigeschossen hat, entscheidet der Hund, nicht der Schütze.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hatte einen in der Krone: Betrunkener Holzfäller bemerkt Umweltaktivisten nicht.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.04.19 um 20:28 Uhr.
@ 7x65R #
7x65R schrieb:

Und wenn du weißt, wie die CZ Jäger noch nach klassischem Bild hegen, ja ihr Wild sogar ab Januar entwurmen......da können die Ecken da ruhig sein, wie es will, die Wölfe kommen wieder ganz schnell nach D und das nicht wegen dem Begrüßungsgeld 😁

die machen das ganz diskret.
Im Grenzgebiet gibt es für die CZ nichts auf das sie mehr Wert legen als auf ihr Rotwild.
Dann fahr nur mal von Klastrerec nach Reitzenhain, da weisst du was eine einsame Gegend ist.........
und das ist ja nur EINE Ecke - ein kleiner Ausschnitt.
0
 
1 2 3 ... 5 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang