Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Munition und Wiederladen
2050 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Munition und Wiederladen

Umfrage

Teilnehmer: 58

8,5x55 Blaser - hat die Welt darauf gewartet?
Antworten   Stimmen Prozent
Muss ich haben
2 3 %
Lasst mich mit euren Neuentwicklungen bloß in Ruhe!
3 5 %
Mal schauen, klingt interessant
13 22 %
Braucht kein Mensch
40 69 %

8,5x55 Blaser

@ greenbars #
greenbars schrieb:

Ich frage mich, ob die Diskussion die gleiche systemkritische Richtung angenommen hätte, wenn die 8,5x55 von einem Bastler entwickelt worden wäre :)

Dann schmeiße ich mal einfach den Hut für die nicht-bastlerische, sondern hoheitliche 8x59 RB (ja, mit etwas dickerer Hülse als die Mauserpatronen, eher so 9,3x62-ähnlich) in den Raum. Optimiert für schwere Geschosse.
"Was man in Foren liest, stammt leider zu oft von Leuten, die besser Fragen stellen sollten, als Antworten zu geben" (Stoeberjaeger)
0
 
#
Ob Fehdehandschuh oder "Geßler"-Hut.
Welches war denn überhaupt ein Erfolg in den letzten und allerletzten Jahren??
Der alte Günter Freses mit seiner 5,6x50 RM war ein Meilenstein, aber dann??
Seine 6x62 brachte zu einer gewissen Bekanntheit, litt aber um Kaliber unterhalb der 6,5.
Blaser glaubte dann eigene Patronen schaffen zu müssen und zusammen mit ihren Waffen
auf dem Markt durchschlagend einzuführen.
Ein Flop dürfte die 30R Blaser sein. Persönlich kenne ich keinen Jäger, der die 30R Blaser in einer kombinierten Waffe schießt. Zwei die ich zufällig habe damit schießen sehen, haben fürchterlich gemuckt.
Mit der 5,6x50R im zweiten Lauf sah es da schon ganz anders aus. Eine führige leichte BBF oder Bergstutzen ist mit 6,5x57R oder 7x65R ausreichend motorisiert.
Dessen ungeachtet werden Repetierer weit mehr mit neuen Kalibern bedacht als kombinierte.
Dass die 8,5 etwas in den Focus rückt, liegt am Spalt zwischen 8mm und 9,3
die 338 WiMa haben wir ja schon länger
und die 338 Federal steckt in der 308-Hülse
Reb hatte seine 8,5x63 zu einer für eine Privatentwicklung erstaunliche Popularität geführt.
Sie wäre die Kommerzialisierung wert gewesen.
Aber - das Schlagwort ist heute eben "Magnum" und jeder der eine schießt, zeigt seine Haltung und Ambition.
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
S³ mein Anspruch: sicher-schnell-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

3
 
@ SirHenry #
Ob die .30R Blaser ein Flop war, das kann ich nicht beurteilen.
Durch Zufall bin ich Anfang der 90iger zu einer Blaser 700/88 gekommen. Kal. 12/70 + .30R

Ich kannte das Kaliber nicht, der Verkäufer sagte mir aber, das ist wie eine 30-06, nur mit Rand.
Das Ding war für die Zeit sehr günstig, er musste sie verkaufen.
Mein Büma hat mir ein 6x42 Swaro Habicht montiert, das hatte ich noch.
Die Waffe war recht leicht, allerdings war ich über Jahre Kal. 12/70 und Flg. gewohnt.
Entsprechend war ich vorbereitet, obwohl man das nicht recht vergleichen kann.
Nach den ersten Schüssen war ich überrascht, hätte ich mir bei einer 68iger Hülse aber denken können.
Später war ich immer der Meinung, eine 300 Winmag. tritt mehr und hat sicher auch nicht sehr viel mehr was die kann. Zumindest empfand ich das so.
Mit dieser Waffe habe ich sehr viel Wild erlegt, ich konnte nie sagen, das die sich unangenehm schießt.
Jahre später schenkte mir jemand einen E-Lauf in 5,6x50R.
Der wurde einmal eingebaut und hat die Waffe bis zum Verkauf nie wieder verlassen.
Mit dem Einstecker bin ich dann auf bleifrei umgestiegen ( HDB beide Kaliber ) und hatte nie Grund zum klagen.
Mit dieser Kombi habe ich in den Jahren meine besten Strecken im alten Pachtrevier erreicht.
Jeder der damit mal schoss jammerte dann, "Alter die tritt ja".
Verstand ich nicht. In der Feldjagd war ich damit weder über noch untermotorisiert. Auch mit der 30iger Kugel konnte man schwaches Wild sauber erlegen. Als ich dann wieder im Wald jagte, da hab ich sie irgendwann verkauft. Heute hätte ich wieder die Möglichkeit, diese Kombi zu nutzen.
Ich kenne eine kleine zierliche Jägerin, die schießt die .30R in einer Blaser Kipplaufbüchse ohne Probleme.
Das die Patrone so wenig verbreitet ist, das liegt sicher an der geringen Auswahl an Fabrikmuni.
Anfangs gab es ja lediglich 3 Labos.
Ehrlichkeit währt am längsten!
1
 
#
Die 30R ist ein wieserlade Spielzeug. Mit schweren Geschossen ist es nicht immer ein Vergnügen die zu schießen . Guter Jagdfreund hat sie im Drilling und verwendet das 165grs TOG, damit ist die recht gut zu schießen, bringt streukreise unter 30mm. Wer die 30R nicht verträgt sollte halt kleinere Kaliber nutzen.
Ich persönlich mag das Kaliber. 30 nicht sonderlich
2
 
@ Harras #
Naja, mit einem 13 Gramm KS bestückt, da muss man sie schon bissel fest halten
Obwohl ich das KS niemals als Fabriklabo verladen hätte.
Selbst bei saubersten Schüssen war die Wirkung oft grauenhaft.
Das TUG war in der Wirkung etliches besser. Schwaches Wild ging damit oft aber noch.
Mit dem HDB war das dann Geschichte.
Ehrlichkeit währt am längsten!
0
 
@ Harras #
Magst Du erklären warum nicht!
0
 
@ Gangloff #
Ich hab eine 308, die nutze ich nur auf der scheine zum JJ ausbilden.
Ansonsten mag ich einfach metrische Kaliber. Das Kaliber. 30 wird gehypt ebenso wie die 270 für alle! Gibt es entsprechende metrische Varianten die nichts schlechter können.
1
 
@ Harras #
Stimmt!
0
 
@ Gangloff #
Z.B eine 300Win kann nichts was meine 8x64s nicht auvhboder sogar besser könnte, bei weniger Pulververbrauch. Eine 30-06 kann nichts was eine 7x64 oder 8x57 nivht besser könnte. Eine 270 kann gar nichts was eine 7x64 nicht viel viel besser kann
3
 
@ Harras #
Harras schrieb:

Ich hab eine 308, die nutze ich nur auf der scheine zum JJ ausbilden.
Ansonsten mag ich einfach metrische Kaliber. Das Kaliber. 30 wird gehypt ebenso wie die 270 für alle! Gibt es entsprechende metrische Varianten die nichts schlechter können.


Die einzig "wahren" .30er sind die metrischen:

- 7,63mmMauser (7,62x25Tokarev, 7,65mmMannlicher, 7,63mmBorchardt)
- 7,65mmLuger (Parabellum)
Sind Tannennadeln trocken,
dann fallen sie vom Baum herab;
drum Mädchen laßt euch locken,
auch eure Zeit ist knapp.

-Ingo Insterburg-
2
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang