Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nachtglas für Feldrevier

#
Von 18 Antworten 4 brauchbare, das ist ja mal eine Leistung, da hätte ich auch am Stammtisch das Thema ansprechen können, da wäre die Quote vielleicht besser gewesen.

Wer die Gegebenheiten hier vor Ort kennen würde, der würde nicht so ein Schmarn schreiben.

Ich hatte bisher noch keinen Fehlschuss bei diesen weiten Distanzen, man braucht nur eine gescheite Auflage und nicht halber Freihändig... Des Weiteren drücke ich erst ab, wenn wirklich alles passt und ich mir sehr sicher bin.

Eine Nachsuche zu provozieren wäre wegen der örtlichen Gegebenheiten mehr als fahrlässig. In 500 Meter Entfernung geht es in die "Mainleide", ein ultra steiler Hang zugewuchert mit Brombeerhecken. Vor einigen Jahren wurden dort Bäume gefällt und mit dem Hubschrauber rausgeflogen. Da kommt niemand durch, ausser die Sauen.

Meine Anfrage hier soll weder ein "Troll-Posting" sein oder ähnliches, ich hätte nur gehofft, das einer von euch vielleicht Erfahrungen mit einem oder mehreren der genannten Optiken hat und etwas konstruktives dazu beitragen kann. Schon schade, dass man heutzutage noch nicht einmal mehr eine Anfrage in einem Forum stellen kann ohne gleich irgendeinen Schmarn als Antwort bekommt, evtl. wie mein Kollege immer sagt: Bildungsferner Hintergrund...
2
 
@ chev89 #
chev89 schrieb:

Servus,
nachdem ich in letzter Zeit viele Stunden damit zu gebracht habe, Zielfernrohr Tests durchzulesen und gefühlt ziemlich jeden Foreneintrag gelesen habe, bitte ich euch um eure fachmännischen Meinungen.

Ich suche eine gute Optik für die Nachtjagd nur fürs Feld, Preis spielt keine Rolle.

Mein Favorit ist das Zeiss Victory FL Diavari 6-24x72.

Des Weiteren habe ich noch Weitere - unter Vorbehalt - in der engeren Auswahl: Zeiss V8 4,8-35x60 und Swarovski Z8i 2,3-18x56. Bei denen beiden habe ich jedoch Bedenken wegen dem "8-fach Zoom".

Das Zeiss Victory HT ist auch ein top Glas, scheidet aber wegen dem Parallaxeausgleich leider aus.

Es soll rein für die Ansitzjagd auf Sauen im Feld verwendet werden, brauche also einen brauchbaren Zoom auch bei nicht perfekten Lichtverhältnissen, da es in diesem Teil des Revieres keine Seltenheit ist, dass man auch mal auf 180 Metern schiesst. Es ist immer ärgerlich, wenn kurz vor dem Schuss ein kleines Wölkschen aufzieht und ich von 12 auf 8 oder 9 herunterdrehen muss, das hat mir schon mehrmals den Jagderfolg gekostet.

Das Glas soll weder für Drückjagd noch für die Bejagung an der Kirrung verwendet werden. Dafür hab ich andere Waffen mit den entsprechenden Gläsern.

Es wäre mir eine große Hilfe, wenn ihr mir ein paar Ratschläge geben könntet, denn die anderen Jäger am Jägerstammtisch waren mir bis jetzt keine große Hilfe, da wird meist nur gemeckert, "Nachts schiesst man nur auf 50 Metern" - Kommentare
Ich danke Euch schonmal im Voraus.

Waidmannsheil
Hallo, hier meine Erfahrng:

dass 6- 24 x72 T FL Zeiss hat auch einen Paralaxeausgleich, links am Zfr.

Bis 50m ist es Paralaxefrei.

Wer links den Vorderschaft hält und das Wild zieht weiter ist das doof im finstern, umgreifen,drehen neuvisiieren...

Hab mir angewöhnt den Vorderschaft aulliegen zu lassen, solll man sowiesoso machen. Kennt man irgendwann die Stellungen ist die Einstellung bis 200m intuitiv.

Ich hab son Ding, bin ganz zufrieden damit. 12facher Vergrösserung ist praktisch Helligkeit vonem 8x56. Mann kann halt die Vergrösserung besser nutzen. Und bei der Bockjagd ersetzt es das Spektiv.
Schrotschüsse auf schnürende Fuchsen in der Ranz und Marder auf 15m klappen auch mit dem Ding.
Dabei muss ich sagen dass bei mir bei Reh bei 150m max., Fuchs bei 100- 120m Schluss ist. - is so. Ich habs mir nicht für Weitschüsse, sondern als gutes Werkzeug geleistet. Bin zufrieden, vor allem mit dem feinen Absehenstrichen und feinemPunkt in der Mitte, das nicht mit vergrössert wird und es blendet nix am LP, verdeckt auch nix unnötig.

Wenn dan nimm dass Absehen mit möglichst kleinem LP und schmalen, wenigen Strichen!

Weidmannsheil!
Chev89


1
 
Dieser Beitrag wurde am 15.03.19 um 21:58 vom Autor gelöscht.
@ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Das 72er ist nicht übel. Glaub es mir. Du liegst da schon richtig.Wenn Du investieren kannst, dann machs. Aber bitte keine Wunder erwarten. Für Wunder gibt's andere Lösungen.

Stimmt. Kann ich bestätigen.

0
 
@ chev89 #
Weißt Du Chev,

eine Kurzvorstellung von Dir und die Darlegung der besonderen Revierverhältnisse wäre durchaus nützlich gewesen. Leider sind hier viele User "gebrandmarkt" von regelmäßigen "Trollauftritten", daher sei Dir der Bemerkungen nachsichtig.

Ich führe zwar nicht das Z8i als 56er, dafür das Z6i und bin mehr als begeistert! Das "dicke" Zeiss als 72er wäre mir echt zu heftig rein schon von der Montage her, und wäre für meine Bedürfnisse absolut nicht geeignet - vielleicht ja für Dich.

Für mich hab ich entschieden, dass mir für meine Zwecke ein 56er Glas reicht. Ob Zeiss oder Swaro, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

WMH
Manalore
1
 
@ chev89 #
Naja gut,nachts auf die Entfernung ist schon etwas grenzwertig.Ich hatte das zuerst überlesen.Auf die Entfernung im Dunkel legt noch nicht mal mein jüngster Begeher an und der ist wirklich einer der wenigen Ausnahmeschützen. Aber geschenkt. Ich besitze eine Reihe hervorragender Optiken. Als reines Sauen-ZF sehe ich nach wie vor das 72er an,aber die Unterschiede zu Qualitätsprodukten mit etwas geringeren Objektivwerten sind nur marginal. Als reines Sauenkirransitz-ZF ist das 8x56 Docter mit Sauenabsehen(LP) völlig ausreichend,da durch den Wegfall der Balken ein ca.16%iger Gewinn an einfallenden Licht zu verzeichnen ist.Ich weiß aber im Moment nicht,ob das Produkt noch im Handel ist.Zusammenfassend kann ICH feststellen,daß im Bereich Nachtgläservieles eine Glaubensfrage ist.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
1
 
#
Ergänzen möchte ich noch,daß,wenn es sich so weiterentwickelt ,wie die Praxis vermuten läßt,sich die Nachtsicht sowieso in eine andere Richtung entwickeln wird. Wer hätte vor Kurzem noch gedacht,daß die Jagd mit Bogen genehmigt wird ?!
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
0
 
@ chev89 #
Wer die Gegebenheiten hier vor Ort kennen würde, der würde nicht so ein Schmarn schreiben.

Ich hatte bisher noch keinen Fehlschuss bei diesen weiten Distanzen, man braucht nur eine gescheite Auflage und nicht halber Freihändig... Des Weiteren drücke ich erst ab, wenn wirklich alles passt und ich mir sehr sicher bin.


wie weit schießt du denn am Tag?

Gscheite Auflage ist aber schon mal ein guter Ansatz.
Nur mal so: Steht das Wild immer so frei, dass du auch kleine Stücke und ansprechen und treffen kannst.
Naja - immerhin schreibst du "wenn wirklich alles passt"
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
S³ mein Anspruch: sicher-schnell-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

0
 
@ vonfleming #
Ich hab ein Doctor classic mit Abs. 4 LP.
Auf nem anderen Gewehr. Ich finde immer wieder, es liefert nachts ein wirklich sehr helles Bild.
Also von Der Preis-Leistung absolut ok, dat Ding.

1
 
@ tuerlich #
tuerlich schrieb:

Ich hab ein Doctor classic mit Abs. 4 LP.
Auf nem anderen Gewehr. Ich finde immer wieder, es liefert nachts ein wirklich sehr helles Bild.
Also von Der Preis-Leistung absolut ok, dat Ding.

Ich meinte das mit SAUENABSEHEN.Leuchtpunkt und nur feine kurze Balken am Rand.Ich hab`s auf einer Blaser 97 ,die leider nur im Schrank rumsteht,da ich das Kaliber 9,3 x74R wegen des trockenen Austritts verabscheue. Hab mir dann noch einen Wechsellauf in 7x57R gegen einen Rep. in .30-06 eingetauscht. Bis gerade eben hab ich da gar nicht mehr dran gedacht. Werde also morgen mal nachsehen,ob der Wechsellauf schon Flugrost angesetzt hat und das ganze dann mal ummontieren,incl. Docter.... . Ich hoffe das Ding ist dann auch Dicht.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang