Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Hunde mit und ohne Papiere

« zurück 1 ... 19 20 21 22 23 ... 25 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.03.19 um 09:26 Uhr.
@ gipflzipfla #
gipflzipfla schrieb:

.... rein theortisch einmal angenommen, ich hätte eine gesunde HS Hündin, mein Kumpel in Istrien einen mir als absolut gesund, jagdlich bestens und erfolgreich geführten istrischen Brackenrüden im besten Alter?

Es kommt dann rein zufällig, wie es halt ab und an einmal so kommt.... zur ungewollten Unfallverpaarung

Ich glaube nicht, dass ich diese daraus entspringenden Welpen entsorgen würde!

Kann ich verstehen.
Und dafür hat man die Möglichkeit der Bauchbarkeitsprüfungen ja wohl geschaffen.
Wie gut /konsequent das geschehen ist, darüber kann man streiten.
Es war jedoch gewiss nicht ihr Zweck/Ziel, bewusst wilde Laienzucht zu fördern.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
0
 
@ esau #
esau schrieb:

oooohr!!.............. Lass mich doch mit dem ganzen Wust zufrieden.
Beim Terrierverein, wo ich nichteinmal mehr Mitglied bin, bekomme ich die von mir gewünschten Auskünfte und medizinische Abfertigung (auch ohne, dass ich da nachaken müsste) immer und so wie ich das will.
Bei den Wachtelleuten läuft das, soweit ich das von meinem Vater(Züchter) erfahren hab, auch sehr gut/sauber.
Von Unorganisierten bekomme ich das in der Regel nicht/nichteinmal die Mindesanforderungen.
Das muss doch als Statement reichen.

Die Spiztfindigkeiten (die es, wo es menschelt natürlich auch immer gibt) und Paragraphenreiterei überlasse ich gerne Dir.
Ich mag mich mit diesem "Nänänänänää " mit erhobenen Zeigerfinger nicht auseinadersetzen.
Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.
Gleichwohl ich weiß, dass es dieses in den Vereinen auch oft gibt.
Ein Negativ welches mich (und vermutlich auch Andere) unter Anderem von Vereinen fernhält.
Schade ist, dass diese dann manchmal allein (ohne das zweifellos gute Potenzial des Vereins für saubere Zuchtführung) weiterzüchten /meinen weiterzüchten zu müssen.

P.S.:
Du erinnerst mich recht häufig an einen älteren Herren, der regelmässig seine Monologe hält und auch ständig Jedem erklären muss ,wie doof er doch sei.
Du hast Recht(womit auch immer) und ich hoffentlich jetzt meine Ruhe.



Ich sehe es eher so, dass die Heide, entgegen der üblichen Schwarzweißmalerei bei diesem Thema, ein paar Grautöne hinzufügen möchte. Das Phänomen, dass berechtigte Kritik aus den eigenen Reihen allzu oft auf dem Scheiterhaufen endet, weil nicht sein darf was nicht sein soll, gibt es nicht nur bei den Rassevereinen.

p.s. Wird wohl nix mit der Ruh
1
 
@ esau #

servus

esau schrieb:

Kann ich verstehen.
Und dafür hat man die Möglichkeit der Bauchbarkeitsprüfungen ja wohl geschaffen.
Wie gut /konsequent das geschehen ist, darüber kann man streiten.


ich finde es überaus positiv, denn wenn sich ein Hund für einen als jagdich brauchbar erweist, soll er auch seine Daseinsberechtigung mittels Papierchen bestätigt bekommen.

Es gehen wer weiss wie viele Hunde recht glücklich mit etwas jagdlicher Beschäftigung in so manchem Revier.


esau schrieb
Es war jedoch gewiss nicht ihr Zweck/Ziel, bewusst wilde Laienzucht zu fördern.


D e m will ich auch keinesfalls das Wort reden !!

Leider kenne ich persönlich einen besonders üblen Fall aus 2x kontrolliertem Anbau
Dies lässt mich dann an so manch hehren Ansprüchen berechtigt zweifeln.

Aus solchen Aktionen entstehen dann leider eben negative Reaktionen.


1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.03.19 um 09:39 Uhr.
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:

p.s. Wird wohl nix mit der Ruh


Doch. Von mir aus schon. Da wird das Hohelied der geregelten, kontrollierten Leistungszucht gesungen. Geht man dann mal ein kleines bisschen ins Detail, ist man der Erbsenzähler, Paragraphenreiter, kleinkariert, Besserwisser usw.

Kann sich jeder seinen Teil dazu denken. Ganz genau so läuft es nämlich in den Vereinen. Ganz genau so.

"Lass mich mit dem Wust in Ruhe, interessiert mich nicht."

Die Mehrheit will mit dem Kleingedruckten nichts zu tun haben, verlässt sich blind auf das, was die Zuchtleitung macht, eine Kontrolle dieser Arbeit durch die Dachverbände findet nicht statt, und das nennt sich dann Leistungszucht. Hauptsache ein Papier mit VDH-Logo und Sperlingshund drauf.

Es wäre zum brüllen komisch, wenn's nicht so traurig wäre.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.03.19 um 10:14 Uhr.
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:

Ich sehe es eher so, dass die Heide, entgegen der üblichen Schwarzweißmalerei bei diesem Thema, ein paar Grautöne hinzufügen möchte. Das Phänomen, dass berechtigte Kritik aus den eigenen Reihen allzu oft auf dem Scheiterhaufen endet, weil nicht sein darf was nicht sein soll, gibt es nicht nur bei den Rassevereinen.

p.s. Wird wohl nix mit der Ruh

Wollte ich auch, nur nicht nach ihrem Gusto. Und das ist ein schlimmes Verbrechen.
Mein Fehler war, auf Details einzugehen. Das hätte ich nicht tun sollen.
...Taubenschach halt.
Nun soll sie gurren usw...
Geschenkt.

Nachtrag:
Wo genau was eingekreutzt wurde mit Datum, Namen Ross und Reiter, dass man das auch wenigstens ein bisschen nachvollziehen kann , habe ich nicht rausgefunden.
...genausowenig, wieso man das Grund sein soll, das Kind mit dem Bade ausschütten.
(Dass es allenthalben auch man menschelt, hatte ich ja eingeräumt)
Darum(weil ich glaube, dass es wohl nur um Rechthaben geht) meine Entscheidung zum Ausstieg.
Ich versuche sowas zu meiden.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
0
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:

Doch. Von mir aus schon. Da wird das Hohelied der geregelten, kontrollierten Leistungszucht gesungen. Geht man dann mal ein kleines bisschen ins Detail, ist man der Erbsenzähler, Paragraphenreiter, kleinkariert, Besserwisser usw.

Kann sich jeder seinen Teil dazu denken. Ganz genau so läuft es nämlich in den Vereinen. Ganz genau so.

"Lass mich mit dem Wust in Ruhe, interessiert mich nicht."

Die Mehrheit will mit dem Kleingedruckten nichts zu tun haben, verlässt sich blind auf das, was die Zuchtleitung macht, eine Kontrolle dieser Arbeit durch die Dachverbände findet nicht statt, und das nennt sich dann Leistungszucht. Hauptsache ein Papier mit VDH-Logo und Sperlingshund drauf.

Es wäre zum brüllen komisch, wenn's nicht so traurig wäre.


Wer einen Rassehund nicht fälschlicherweise als homogenes Gut betrachtet, der wird sich vor dem Kauf eines Welpen ebenso detailliert über den Wurf und den Züchter informieren wie bei einem Verbandsfreien Wurf. Informationen zu Gesundheit und Leistung bekommt man bei den VDH Verbänden natürlich auf dem Silbertablett serviert aber gerade bei Verbänden mit kleiner Zuchtbasis sollte man jedoch nicht vergessen, dass Papier nun mal geduldig ist.
2
 
@ esau #
esau schrieb:

Kann ich verstehen.
Und dafür hat man die Möglichkeit der Bauchbarkeitsprüfungen ja wohl geschaffen.
Wie gut /konsequent das geschehen ist, darüber kann man streiten.
Es war jedoch gewiss nicht ihr Zweck/Ziel, bewusst wilde Laienzucht zu fördern.


Ich hab heute versucht Informationen zu der Hundesache in BW zu bekommen.
Lustigerweise war das wie hier im Forum. Auf meine Frage ob ich hier einen Mischling zur Prüfung anmelden kann kam sofort die Frage "Warum um himmelswillen willst Du so etwas machen, nicht um sonst gibt es Züchter, etc"

Also mach ich doch lieber hier weiter

Bei euch in MV kann ich also einen Hund (auch Mischling) zur Brauchbarkeitsprüfung bingen?
Weiß hier jemand wie die Regelungen in BW sind?
0
 
@ netee #
netee schrieb:

Ich hab heute versucht Informationen zu der Hundesache in BW zu bekommen.
Lustigerweise war das wie hier im Forum. Auf meine Frage ob ich hier einen Mischling zur Prüfung anmelden kann kam sofort die Frage "Warum um himmelswillen willst Du so etwas machen, nicht um sonst gibt es Züchter, etc"

Also mach ich doch lieber hier weiter

Bei euch in MV kann ich also einen Hund (auch Mischling) zur Brauchbarkeitsprüfung bingen?
Weiß hier jemand wie die Regelungen in BW sind?

Bevor ich hier was falsch tippsel:
[www.ljv-mecklenburg-vorpommern.de]

§5 Abs:1
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
0
 
@ esau #
nach Ziff. 3 braucht er Ahnentafel oder Registrierbescheinigung; Phänotyp reicht also nicht und Mischling geht gar nicht
0
 
@ netee #
netee schrieb:

Ich hab heute versucht Informationen zu der Hundesache in BW zu bekommen.
Lustigerweise war das wie hier im Forum. Auf meine Frage ob ich hier einen Mischling zur Prüfung anmelden kann kam sofort die Frage "Warum um himmelswillen willst Du so etwas machen, nicht um sonst gibt es Züchter, etc"

Also mach ich doch lieber hier weiter

Bei euch in MV kann ich also einen Hund (auch Mischling) zur Brauchbarkeitsprüfung bingen?
Weiß hier jemand wie die Regelungen in BW sind?


Must mal selber googeln, ich hab auf die Schnelle nur die Vorgaben des Landesjagdverbandes BW gefunden. Keine Ahnung ob die Ausschließlich dafür zuständig sind, wäre aber gut möglich. In Bayern kann man sich die Brauchbarkeit auch bei anderen Verbänden bestätigen lassen.

BP BW

Mal abgesehen von den gesetzlichen Vorgaben zur BP würd ich mir bei einem Wauzi aus dem Tierheim, je nach Alter und Prägung, sehr genau überlegen ob ich den Versuch wage ihn jagdlich auszubilden. Kann hinhauen … muss aber nicht und wenn Du Dich etwas umschaust gibt’s auch ne Menge „gebrauchte“ Jagdhunde im Markt.



1
 
« zurück 1 ... 19 20 21 22 23 ... 25 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang