Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Hunde mit und ohne Papiere

« zurück 1 ... 16 17 18 19 20 ... 25 weiter »
#
Hund mit VGP ohne Übernachtfährte gilt in Niedersachsen als nicht brauchbar.

Ist schade das man sich nicht auf eine einheitliche Brauchbarkeit einigen konnte.

Manchmal habe ich den Eindruck das es jemand bevor er postet reinschreiben sollte ob er

schon 10 Hunde zur VGP geführt hat oder etliche Male Verbandsschweiß bestanden hat.

Dann kommt noch dazu, dass sich jede Menge etwas in die Tasche lügen, sicher aus unterschiedlichen Gründen.

Den letzten Hund zur VGP mit I Preis Schweiß habe ich vor 2 Jahren mit 2 Übungen geführt.

Der hat auch weiterhin keine Ahnung von Schweißarbeit.

Ein Hund der 500 Meter am anderen Morgen mit wenig Schweiß sicher arbeitet und zwar nach 20

oder mehr Übungen ist eher selten.

Dabei war ich bei den Teckeln öfter Suchensieger und zweimal bei der Verbandsschweißprüfung.

Leider wird bei den Prüfungen zu oft geholfen. Nur selten wird die Fährte in völlig neuem Gebiet gelegt.

Der Unterschied zwischen Verbandsschweißprüfungen auf örtlicher Ebene und den großen ist enorm.

Deshalb gehen da auch immer weniger hin.

Wer den Wert von Schweiß auf Brauchbarkeitsprüfungen erkennen will, muss sich nur mal die geführten

Zahlen ansehen und wieviel davon bestanden haben. In einigen Fällen 95 %. Das sind tatsächlich

keine realen Arbeiten sondern die Erkenntnis das sich Hund und Führer mit dem Thema beschäftigt haben.

Was aus meiner Sicht nicht schlecht ist.

2
 
@ Ohm #
Wohl wahr eine VSwP Bei der 75% der Hunde ankommen ist sehr gut gelaufen. Wenn das regelmäßig so ist auf dieser Prüfung dann stimmt da was nicht. Allerdings kann man davon ausgehen das die HF die da antreten sich mit ihren Hunden beschäftigt haben
1
 
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Nochmals: du verwechselst Äpfel mit Birnen.

Wenn du mit der Geschichten kommst, dass die Leistungszüchter ANGST vor Schwarzzuchthunden haben, kann ich nur lächeln.

Mit welchen "Hochgezüchteten" hast du leidvolle Erfahrungen gemacht?

DAS interessiert mich jetzt wirklich.

Der "Untergebrachte" ist jedenfalls in dem Zustand definitiv kein Jagdhund.

Er ist nur bei Nichtjägern herumgesessen, bis er seinem Besitzer gegenüber "übergriffig" wurde.

Keine Ausbildung. Kein Gehorsam. Kein Respekt der Hand gegenüber, die ihn füttert.

Keine HD - Untersuchung, kein Wesen - oder Leistungstest der Eltern.


Wer mir all diese Nachweise bei seiner Scherenschleiferzucht liefert, wie ich das als Mindestanforderung vom Verein bekomme, wird von mir fortan nicht mehr Scherenschleiferzüchter genannt und ich entschuldige mich .
Aber meist sind schon die Großeltern nicht mehr bekannt, geschweige deren Leistungen und Gesundheit.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
1
 
#
Ohne jetzt alles gelesen zu haben eine einfache Frage

Darf man einen Hund ohne Papiere zu einer der Hunde Prüfung anmelden?

Darf ich einen Hund ohne Papiere privat bei meinen Ansitzen/Pirschen führen?
0
 
@ netee #
netee schrieb:

Ohne jetzt alles gelesen zu haben eine einfache Frage

Darf man einen Hund ohne Papiere zu einer der Hunde Prüfung anmelden?

Darf ich einen Hund ohne Papiere privat bei meinen Ansitzen/Pirschen führen?


lege mir mal den Arm aus der Sonne

zu 1 BP
zu 2 ja
1
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

lege mir mal den Arm aus der Sonne

zu 1 BP
zu 2 ja


Zu 1 : heisst das ja oder nein zur BP?
Zu 2 : Ist das 100% sicher?
0
 
@ netee #


servus

netee schrieb:

......

Darf ich einen Hund ohne Papiere privat bei meinen Ansitzen/Pirschen führen?


spazieren?
Na sicherlich.

Nachsuche?
Kannst Du seine jagdliche Brauchbarkeit nachweisen?
Ich befürchte, ohne Mindestpapierl wirds problematisch.

Was fordert denn Dein Landesjagdgesetz?
Unseres kenne ich

Aber
Wo kein Kläger, da kein Richter!
0
 
@ netee #
Ja. Der Hund muss nur dem Phänotyp einer anerkannten Jagdhundrasse entsprechen.
drei mal drei ist sechs
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.03.19 um 18:09 Uhr.
@ netee #
netee schrieb:

Zu 1 : heisst das ja oder nein zur BP?
Zu 2 : Ist das 100% sicher?

zu 1 ja
Zu 2 du kannst doch am Strick durch dein Revier führen was du willst.
1
 
@ esau #
esau schrieb:

Wer mir all diese Nachweise bei seiner Scherenschleiferzucht liefert, wie ich das als Mindestanforderung vom Verein bekomme, wird von mir fortan nicht mehr Scherenschleiferzüchter genannt und ich entschuldige mich .
Aber meist sind schon die Großeltern nicht mehr bekannt, geschweige deren Leistungen und Gesundheit.


Bevor ich behaupte, dass es die Regel wäre beiß ich mir die Zunge ab, aber beim Patterdale, einigen HT Linien und Gebrauchsmischungen gibt es ähnliche Strukturen, wie in der Verbandszucht. Ohne Satzung aber mit gemeinsamen Zielen und einem klaren Fokus auf die Leistung, Gesundheit und Sozialverträglichkeit. Da gibt's schon einige die da mit Verstand rangehen. Den Gonczy Polski würde es ohne das Engagement einiger Sturköppe, die an ihren lokalen Schlägen festhalten wollte, heute nicht als FCI Rasse geben.
0
 
« zurück 1 ... 16 17 18 19 20 ... 25 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang