Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Wildschäden maschinell beseitigen

1 2 3 ... 5 weiter »
#
Wildschäden beseitigen
Wildschäden maschinell beseitigen
Hi Folks,

der Markt bietet ja mittlerweile einige Geräte, mit denen sich Grünlandschäden ganz gut instand setzen lassen. Immer mehr Lohnunternehmer greifen auch auf solche Geräte zurück und bieten ihre Dienste an.

Mich hat dieses Thema dazu gebracht, mir selbst mal eine solche Maschine zu bauen. Ziel ist es, die kleinen Ecken, die man sonst mit dem Fuß repariert, maschinell einzuebnen. Dafür sollten auch die 20PS bzw. 30PS, die meine Schmalspurschlepper zur Verfügung stellen, ausreichend sein. Weiterhin sollte die unbeschädigte Grasnarbe auch heile bleiben.
Große und ganz große, flächendeckende Schadflächen müssen eh anders repariert werden...

Also bin ich mit nichts als einer Idee in die Werkstatt und hab geflext, geschweißt, gebohrt, geschwitzt... und hatte am Ende eine Maschine, deren ersten Einsatz ich mal mit der Kamera begleitet habe.

Erster Test vom Wiesenflicker

Mittlerweite sind die ersten Verbesserungen erfolgt und ich bin bei etwa 85% von dem, was ich mir vorstelle.
Der Landwirt war auch dabei und ist mit dem Ergebnis zufrieden. Wie gesagt, ich noch nicht ganz, aber das bekomme ich auch noch hin

Wenn es jemanden interessiert, dann kann er sich mein "Instandsetzungsfilmchen" ja mal anschauen.

Gruß, Stefan

Schlagwörter dieses Themas: wildschäden beseitigen, hinzufügen »

13
 
#
schaut doch gut aus
www.RS-Waffen.de
ÖJV - nein Danke

Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt
1
 
@ nuhata #
nuhata schrieb:

Hi Folks,

der Markt bietet ja mittlerweile einige Geräte, mit denen sich Grünlandschäden ganz gut instand setzen lassen. Immer mehr Lohnunternehmer greifen auch auf solche Geräte zurück und bieten ihre Dienste an.

Mich hat dieses Thema dazu gebracht, mir selbst mal eine solche Maschine zu bauen. Ziel ist es, die kleinen Ecken, die man sonst mit dem Fuß repariert, maschinell einzuebnen. Dafür sollten auch die 20PS bzw. 30PS, die meine Schmalspurschlepper zur Verfügung stellen, ausreichend sein. Weiterhin sollte die unbeschädigte Grasnarbe auch heile bleiben.
Große und ganz große, flächendeckende Schadflächen müssen eh anders repariert werden...

Also bin ich mit nichts als einer Idee in die Werkstatt und hab geflext, geschweißt, gebohrt, geschwitzt... und hatte am Ende eine Maschine, deren ersten Einsatz ich mal mit der Kamera begleitet habe.

Erster Test vom Wiesenflicker

Mittlerweite sind die ersten Verbesserungen erfolgt und ich bin bei etwa 85% von dem, was ich mir vorstelle.
Der Landwirt war auch dabei und ist mit dem Ergebnis zufrieden. Wie gesagt, ich noch nicht ganz, aber das bekomme ich auch noch hin

Wenn es jemanden interessiert, dann kann er sich mein "Instandsetzungsfilmchen" ja mal anschauen.

Gruß, Stefan

Stefan, Glückwunsch zu Deiner Idee und deren Umsetzung, schade dass Du so weit weg von mir wohnst!
Am Samstag haben wir zu dritt stundenlang Wildschäden (WS) auf einer Wiese mit Mistgabel und Rechen beseitigt.
Anschließend alle Schadstellen mit Weidelgrassamen bestreut.
Eine Sch.....arbeit ist das, lieber stundenlang an der Wiese ansitzen als stundenlang WS zu beseitigen
3
 
@ 2309udo #
2309udo schrieb:

schaut doch gut aus


Die Gerätschaft oder der WS im Hintergrund?
0
 
@ Dackelfan #
Dackelfan schrieb:

Die Gerätschaft oder der WS im Hintergrund?

Der Fahrer
www.RS-Waffen.de
ÖJV - nein Danke

Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt
2
 
@ 2309udo #
2309udo schrieb:

Der Fahrer

Das will ich aber auch gemeint haben😂😂
1
 
@ Dackelfan #
Dackelfan schrieb:

Stefan, Glückwunsch zu Deiner Idee und deren Umsetzung, schade dass Du so weit weg von mir wohnst!
Am Samstag haben wir zu dritt stundenlang Wildschäden (WS) auf einer Wiese mit Mistgabel und Rechen beseitigt.
Anschließend alle Schadstellen mit Weidelgrassamen bestreut.
Eine Sch.....arbeit ist das, lieber stundenlang an der Wiese ansitzen als stundenlang WS zu beseitigen

Und genau das war der entscheidende Grund für meine Eigenkonstruktion...😂
2
 
@ nuhata #
das kann sich sehen lassen.
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
1
 
#
Servus. Das Gerät funzt doch schon ganz gut Auf was basiert das Gerät? Vorne ein Mulcher mit Hammerschlegel? Um bei feuchtem Boden zu verhindern, dass sich Erdklumpen an der Walze festsetzen, könnte man eine Schiene mit harten Strassenbesen hinter der Walze anbringen, welche die Dreckklumpen an der Walze ab streift.

Wmh
Rumtreiber
Kannst Dich drehen wie de willst, de Arsch bleibt immer hinten!
0
 
@ Rumtreiber #
An die Walze käme eher eine Abstreiferleiste. Die Sache ist ja, dass mein Trecker ein Cabrio ist... somit bin ich ein reiner Schönwettertreckerfahrer😂
Spaß beiseite. Ich habe das noch nicht bei feuchtem Wetter ausprobiert. Bin auch der Meinung, dass der Boden halbwegs abgetrocknet sein sollte.
Das ist im Prinzip ne Mischung aus Fräse und Mulcher...
Wenn du mal Langeweile hast kannst du dir mal die Entstehungsgeschichte der Maschine anschauen. Auf meinem YT Kanal findest du eine Playlist dazu.
Gruß, Stefan.
0
 
1 2 3 ... 5 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang