Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
286 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Umfrage

Teilnehmer: 133

Ich bin Jäger, nachhaltiger Naturnutzer, Tierfreund und meine Meinung zum Wolf ist :
Antworten   Stimmen Prozent
Ich bin gegen die flächendeckenden Besiedlung Deutschlands
112 84 %
Ich bin für die flächendeckende Besiedlung Deutschlands
18 14 %
Ich habe keine Meinung dazu oder ich traue mich nicht mich zu äußern
3 2 %

Wolf In D: Dafür oder Dagegen ?

@ Carcano #
Carcano schrieb:

Es ist eine Scheinfrage, die zur Erkenntnis der Problems und zur Lösung nichts beiträgt. Ist ähnlich tiefsinig wie: "Sind Sie für oder gegen Dummheit im öffentlichen Leben?"
Wer drauf eingeht, ist selber schuld.

Was trägst du denn dazu bei???


Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in
die Geschichtsbücher und Lehrpläne gefunden hat und
von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird,
kann die Umerziehung als gelungen angesehen werden.

Walter Lippmann

Meinungsfreiheit beginnt dort, wo politische Korrektheit endet!
12
 
@ mcmilan #
Ich muss gestehen, dass ich zwar gegen die flächendeckende Besiedlung bin, aber ich hätte Wolfsrudeln gleichzeitig eine Berechtigung auf zB. sehr großen Truppenübungsplätzen eingeräumt bei gleichzeitiger Bejagung.
Ich habe aber diese Meinung geändert.
Seitdem ich aber erfahren habe, wie der Wolf leider instrumentalisiert und politisiert wird, bin ich grundsätzlich gegen jeden Wolf in Deutschland. Ginge es wirklich um den Wolf, hätte ich eine andere Meinung.

Weder pure Rationalität noch Emotionalität retten die Jagd, sondern nur radikale Ehrlichkeit !
22
 
Beitrag vom Moderationsteam bearbeitet am 13.02.19 um 14:21 Uhr.
@ Carcano #
Carcano schrieb:

Es ist eine Scheinfrage, die zur Erkenntnis der Problems und zur Lösung nichts beiträgt. Ist ähnlich tiefsinig wie: "Sind Sie für oder gegen Dummheit im öffentlichen Leben?"
Wer drauf eingeht, ist selber schuld.


Deine Antwort ist nicht in Ordnung.
Ich habe dich mehrmals im Forum gefragt, wie Du dazu stehst und bekam KEINE Antwort.
Und jetzt kommst du mit "Scheinfrage" xxx ?

Anmerkung Mod: xxx (Netiquette)




13
 
#
ich bin auch gegen eine "flächendeckende" Besiedelung, eigentlich sehe ich überhaupt keinen Sinn darin das wir hier in D feste Vorkommen vom Wolf haben. Allein nur wenn ich die Weidetierhaltung anschaue....mit welchen Recht werden diese Leute diesem Risiko ausgesetzt....klar können die ihr Eigentum schützen aber ob der finanzielle Aufwand das wirklich wert ist. Tierschutz spielt für die Befürworter auch keine Rolle...wenn es um gerissene Weidetiere geht ist ja Natur
die Altneihauser Feierwehrkapeln:
Der Oberpfälzer denkt der Franke nicht, der gleicht das aus indem er spricht

Die Bürger wissen heute: Sie sind schutzlos einer Willkürmehrheit ausgeliefert. Auf das Grundgesetz ist kein Verlass mehr. Es sei denn, wir retten es vor dieser Regierung und ihren Abgeordneten. (Roland Tichy)
13
 
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:

Was ist denn die Alternative zur flächendeckenden Besiedlung. Welche Regionen kommen denn in den Vorzug dem Wolf dauerhaft ein Zuhause bieten zu dürfen und welche nicht?

Gruss mcmilan

Truppenübungsplätze vielleicht
www.RS-Waffen.de
ÖJV - nein Danke

Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt
5
 
@ Sonntagsjaeger #
Gegen eine flächendeckende Besiedlung, weil für mich mehr dagegen als dafür spricht.

6
 
@ JagdDozent2015 #
JagdDozent2015 schrieb:

Ich muss gestehen, dass ich zwar gegen die flächendeckende Besiedlung bin, aber ich hätte Wolfsrudeln gleichzeitig eine Berechtigung auf zB. sehr großen Truppenübungsplätzen eingeräumt bei gleichzeitiger Bejagung.
Ich habe aber diese Meinung geändert.
Seitdem ich aber erfahren habe, wie der Wolf leider instrumentalisiert und politisiert wird, bin ich grundsätzlich gegen jeden Wolf in Deutschland. Ginge es wirklich um den Wolf, hätte ich eine andere Meinung.


So sehe ich das auch es gibt übrigens Fachgutachten die von der EU beauftragt wurden um die Lebensräume in D zu beurteilen es waren weniger als 10 % der vorhandenen Lebensräume für Wildtiere in D die als geeignet erachtet werden als Lebensraum für Wölfe.
Der Wolf wird hier Idiologisch Missbraucht daher lehne ich ihn ab!
7
 
#


Ich bin für eine konsequente Bejagung, um die Bestände sinnvoll nutzen zu können.

Schützen durch nützen
, sollte heutzutage die Devise lauten.
Dort wo der hybride Wolf problematisch ist, sollte er konsequent entnommen werden dürfen!
Also eigentlich so gut wie fast überall in der dichtbesiedelten Kulturnatur.

Wenn er sich daraufhin unprobleatisch verhält, dürfte die allgemeine Akzeptanz steigen.....










Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





3
 
@ Sonntagsjaeger #
Sonntagsjaeger schrieb:

Hallo,

in allen Wolfsdiskussionen hier gibt es nur Wenige, die ganz klar ihre Meinung zum Wolf durchblicken lassen. Viele hier bleiben schwammig. Man kann deren Texte hoch und runterlesen, eine klare Meinung zum Wolf ist nicht erkennbar. Oder man findet Wiedersprüche in den Aussagen. Sei aus aus Gründen ihr Image nicht zu riskieren, sei es aus Angst vor Druck von der Gegenseite oder was weiß ich.
Dafür ist jetzt diese Umfrage. Sie ist anoynm, also traut euch.


Ich bin nicht grundsätzlich gegen den Wolf, aber ich befürworte seine kontrollierte Bejagung.
Ehrlichkeit währt am längsten!
15
 
@ Sonntagsjaeger #
Sonntagsjaeger schrieb:

Deine Antwort ist nicht in Ordnung.
Ich habe dich mehrmals im Forum gefragt, wie Du dazu stehst und bekam KEINE Antwort.
Und jetzt kommst du mit "Scheinfrage" xxx ?


...fällt mir zwar schwer, aber so ganz unrecht hat er nicht, denn was bringt die Erkenntnis wer oder wie viele Menschen gegen die flächendeckende Besiedlung ist, wenn sich dem Ganzen keine Lösung anschließt.

Ich bin auch gegen die flächendeckende Besiedlung, aber der Wolf ist ja nun mal hier und wird sich flächendeckend ansiedeln, soweit sich politisch nichts ändert und ihm Habitate zugewiesen werden. Da mit beidem aktuell nicht zu rechnen ist, bleibt die Frage etwas offen, welche Erkenntnis Dir die Umfrage bringt und damit deren Verwertbarkeit.
5
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang