Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Mecker- und Plauder-Ecke
696 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Mecker- und Plauder-Ecke
Hier kann gemeckert und gequasselt werden, über jedes beliebige Thema - natürlich nur unter Einhaltung der Netiquette!

Off Topic : So langsam wirds lächerlich

1 2 3 ... 7 weiter »
Dieser Beitrag wurde vom Thema "So langsam wirds lächerlich" abgetrennt: zunehmendes off
@ Dackelfan #
Off Topic : So langsam wirds lächerlich
Nein, natürlich nicht. Eine dem Volk, lateinisch Populus, griechisch Demos verpflichtete Regierung gälte heute als populistisch.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

4
 
@ duk #
duk schrieb:

Nein, natürlich nicht. Eine dem Volk, lateinisch Populus, griechisch Demos verpflichtete Regierung gälte heute als populistisch.


Wen wunderts. Unsere Rechtspopulisten konstruieren und beschwören mantraartig einen Gegensatz zwischen "Volk" und "Elite", wobei sie sich selbst als Alleinvertreter eines imaginierten homogenen "Volkes" mit einem einheitlichen "Volksinteresse" gerieren.
Gruss mcmilan
4
 
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:

Wen wunderts. Unsere Rechtspopulisten konstruieren und beschwören mantraartig einen Gegensatz zwischen "Volk" und "Elite", wobei sie sich selbst als Alleinvertreter eines imaginierten homogenen "Volkes" mit einem einheitlichen "Volksinteresse" gerieren.
Gruss mcmilan


Da frage ich mich aber, weshalb die sogenannte direkte Demokratie dergestalt gescheut wird?
Die müsste dann doch aufzeigen, wie es um das "Volksinteresse" bestellt ist.

Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 07.02.19 um 10:16 Uhr.
@ Dackelfan #
Wir sind auf den sicheren Weg zur sozialistischen Demokratie.
Die Auswüchse davon, die wir im Jagdwesen spüren sind nur ein Sandkorn von dem gesamtgesellschaftlich passiert. Die Wolfsverblendung ist da noch harmlos und Orwells Prognosen sind ein Kinderbuch zu dem was aktuell passiert. Transgender, die im Gefängnis sind, werden mit Männern zusammengesteckt und leben dort in permanter Tortur, Erniedrung und Missbrauch. Gleichzeitig richten wir transgender Toiletten ein, die aber von Transgender nicht genutzt werden weil sie sich mit der Wahl dieser neuen Toilette stigmatisiert fühlen. Auch bei Jobbewerbungen gibt es jetzt das 3. Geschlecht, obwohl Genetiker sagen, es gibt nur 2 Geschlechter: xx und xy Chromosen. Wir erleben live und in Farbe wie Wissenschaft durch soziokulturelle Argumentation ausgehebelt wird.
Das sind massive staatliche Eingriffe weil sie in Gesetzten fixiert werden.
Wahrheiten werden offiziell nicht mehr faktisch sondern soziokulturell definiert, das ist Marxismus.
Während in der Lunge der Welt in den Nebelwäldern Chikita und Dole legal Klimaxwälder für Bananenplantagen roden erfinden wir hier Fanatasie Feinstaub Grenzwerte. Warum ? Weil es um die Reduktion der individuellen Mobilität geht, nicht um das Klima. Es geht um Umkehrung gesellschaftlicher Strukturen und alle machen stumm mit und wählen sogar noch ihren Hänker.

Ich kann Jedem nur das Werk des Nobelpreisträgers Alexander Solschenyzin dringensts empfehlen. Der Archipel Gulag.
In Ländern wie Frankreich, Spanien, England und Italien hat dieses Buch dafür gesorgt das der eingeschlagene Weg in Richtung Sozialismus aufgegeben wurde.
Jedes totalitäre System hat sehr schleichend begonnen. So schleichend, dass Jeder ,der heute sagt "ich wäre zu der Zeit im Wiederstand gewesen" keine Ahnung davon hat, wie wenig man davon mitbekommt. Man vertraut in dem Staat, in die Nachbarn und man ist ein Herdentier, das gemeinschaft und Anerkennung sucht und will nicht der Querschläger und Bedenkenträger sein. Schnell wird man auch zum Ausseiter/Verschwörer gemacht.
Und wenn man dann verseht, was gerade tacheles ist, sind schon alle Daten von einem gespeichert und unlöschbar verschlossen und man steht mitten drin im Albtraum.
Wer das Buch liest, wird verstehen warum wir zur Zeit so viele Irrationalitäten erleben.

[www.amazon.de]

Das Buch ist Pflichtlektüre für mündige Demokraten.
Wer einmal verstanden hat, wie totalitäre Systeme entstehen, ist auch argumentativ gut gerüstet, sein Umfeld zu sensibilisieren. Staatlich finanzierte Antifa, hoch gewaltätig, vernetzt, mit Hetzkampagnen agierend, vermummt - warum gibt es da keinen Aufschrei ? Nicht ernstzunehmen ? Oh doch, genauso fängt es an. Satt Diskussion und freier Meinung, Denuntiation und Diktat was politisch korrekt ist.

Leider gibt es das Buch nicht als Hörbuch und es ist ein dicker Schinken. Trotzdem: Lesen bildet





9
 
@ Ebersdoerfer #
Premiumbeitrag. Der große Alexander Solshenitzyn war einer der größten und hellsichtigsten Denker unserer Generation. Heute gälte er als verfemter Rechtspopulist.
4
 
@ Dackelfan #
Dackelfan schrieb:

Bist Du ganz sicher, dass wir in D noch eine Demokratie nach dem griechischen Vorbild haben?
Ich nicht, äußere doch mal Deine persönliche Meinung zu bestimmten aktuellen politischen Themen, dann bekommst Du ganz schnell gezeigt, welche Meinungsäußerung opportun ist und welche nicht!



Ja, eine "griechische Demokratie" haben wir nicht , bzw hatten wir noch noch nie in Deutschland.

Die kleinflächige Polis mit einer größtenteils homogenen Gesellschaft lässt sich nur schwer mit unserem Territorial- oder Nationalstaat mit einer heterogenen Gesellschaft vergleichen. Der Demos , das Volk war nur ein kleiner Teil der Bevölkerung. „Vollbürger“ waren nur lang in Athen ansässige und waffenfähige Bürger männlichen Geschlechts. Frauen, Sklaven und Metöken waren von der Beteiligung ausgeschlossen. Diese direkte Demokratie, die unmittelbare Herrschaft durch die „Vollbürger“ bedeutet jedoch auch, dass die volle Gesetzgebungs-, Regierungs- Kontroll- und Gerichtsgewalt wird von einem eingeschränkten Demos ausgeübt wurde. Also von Gewaltenteilung keine Spur, aber genau das, ebenso wie ein Wahlrecht, dass keinen mündigen Staatsbürger ausschließt sind Kennzeichen unserer heutigen Demokratie.

Gruß mcmilan
0
 
@ mcmilan #
Solange die Eliten Plebiszite und andere Elemente der direkten Demokratie verteufeln, ist die Bezeichnung “Rechtspopulist“ ein Kompliment.

Die Eliten wissen, nur ohne direkte Demokratie kann eine Minderheit der Mehrheit ihre Ideologie aufzwingen.
3
 
@ mcmilan #
mcmilan schrieb:

Wen wunderts. Unsere Rechtspopulisten konstruieren und beschwören mantraartig einen Gegensatz zwischen "Volk" und "Elite", wobei sie sich selbst als Alleinvertreter eines imaginierten homogenen "Volkes" mit einem einheitlichen "Volksinteresse" gerieren.
Gruss mcmilan


Faschismus hat nichts mit rechts oder links zu tun. Es ist eine antidemokratische Bewegung. Populisten hast Du rechst wie links. Das interesaante ist doch, das sich beide Seiten derselben Feindbilder bedienen und auch optisch kaum zu unterscheiden sind.
Gefährlich wird es, wenn eines der beiden Aussenlager vom Staat finanziert wird. Hier muss man Obacht geben !
Die größte Freiheit liegt in der Mitte und im Individuum.
Die größte Gefahr lauert dort wo Individuen über Ideologien in Gruppen zusammenkommen.
Die geringste Gewalt und Kriegsgefahr geht vom Individuum aus, die höchste von Gruppen oder "Stämmen" aus.


11
 
@ duk #
duk schrieb:

Premiumbeitrag. Der große Alexander Solshenitzyn war einer der größten und hellsichtigsten Denker unserer Generation. Heute gälte er als verfemter Rechtspopulist.


Du kennst sein Werk ? Bravo ! Ich bin überrascht.
Meinen Respekt. Deine Beiträge verdienen auf jeden Fall mehr Beachtung und Gewicht !


7
 
@ duk #
duk schrieb:

Premiumbeitrag. Der große Alexander Solshenitzyn war einer der größten und hellsichtigsten Denker unserer Generation. Heute gälte er als verfemter Rechtspopulist.


Darf ich fragen ob Du Politiker oder Professor bist ? Sag bitte nicht Deutschlehrer

Und an der Stelle dickes Lob an die Redaktion, dass nicht mehr sofort gelöscht oder verschoben wird, wenn mal ein paar intellektuelle Hintergründe angerissen.
Natürlich gehts um Jagd, aber beim Wolf ist eben so, dass er nicht im Jagdrecht ist aber die Jagd massiv tangiert. Deshalb kann man nicht jagdlich-bilologisch über den Wold diskutieren sondern bisher nur anbstrakt d.h. mit soziologischer und politscher Betrachtung.



5
 
1 2 3 ... 7 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang