Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Suche nach den passenden Hund

@ Pappelberg #
Mein Bruder führt einen. Der hat ziemlich genau das gleiche Anforderungsprofil wie Du und ist sehr zufrieden.
0
 
@ 7x65R #
Spassvogel.

Man muss schon wissen, ob man Wildschärfe haben will oder nicht.
0
 
#
Kopovs sind sehr intelligent, brauchen viel Arbeit/Bewegung und sind gut führerbezogen,können aber schon mit Sturheit,aber Sensibilität nerven.Da gibts wesentlich unkompliziertere Hunde.Und in Bezug auf die Ruhe ums Haus herum bei Wildfrequentierung nicht besser als Terrier ! Nicht für jedermanns Geschmack.
0
 
@ molch #
molch schrieb:

dd.
was sonst?

Wachtel! ist doch klar!!!
Die Qualität einer Idee hängt von ihrem Einfallswinkel ab.

Erst wenn der letzte Hase geschlagen, das letzte Rebhuhn gefressen, das letzte Reh gerissen ist, werdet ihr erkennen, dass man Prädatoren keinesfalls schützen kann.“

Eins bist Du dem Leben schuldig:
Kämpfe oder duld in Ruh,
bist Du Amboss - sei geduldig,
bist Du Hammer - schlage zu!

μολών λαβέ
3
 
@ molch #
DJT natürlich!
1
 
@ Pappelberg #
Pappelberg schrieb:


- robust, wird kein Haushund, eingezäuntes Grundstück von 3.600qm mit isolierter Hundehütte (kein Zwinger, keine Kette)




Pappelberg



An dem Punkt verabschiede ich mich.
Ein Hund gehört zum Rudel, zur Familie.
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
9
 
#
Liest sich wie: Auf Einzeljagd Hund vom Sitz schnallen und auf Wild warten.....
Falls es so ist: Das wird nicht funktionieren!
GRUSS AUS DEM RUPERTIWINKEL - DA WO BAYERN AM SCHÖNSTEN IST!!!

Willst Du richten über mich und die Meinen,
Geh nach Hause und betrachte Dich und die Deinen!
Findest Du dort keine Fehler und Gebrechen,
Kannst Du über mich und die meinen sprechen.

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge...
4
 
#
DD
www.RS-Waffen.de
ÖJV - nein Danke

Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt
1
 
@ Pappelberg #
In deiner Frage fehlt mir irgendwie für was du den Hund brauchst.?? Totsuchen, mal ne Dickung durchstöbern etc. sind keine grossen Herausforderungen. Wie weit der Hund geht, wie er sich verhält wird maßgeblich von dir geprägt werden. Ich verstehe das so, dass du ein Einzeljager bist, der ab und an einen Jagdbegleiter braucht. Damit fallen eigentlich alle passionierten Hunderassen weg (Wachtel, Terrier, Bracken). Du solltest nach einem reinen Jagdbegleithund suchen. Aber da fällt mir auch nix ein ausser Labrador vielleicht.
0
 
@ Hasan #
Hasan schrieb:

Mein Bruder führt einen. Der hat ziemlich genau das gleiche Anforderungsprofil wie Du und ist sehr zufrieden.




Hat dein Bruder den Hund mit in der Wohnung?
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang