Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

schöne Dokus über die Streuobstwiese

#
Streuobstwiese1 Streuobstwiese2 Streuobstwiese3
schöne Dokus über die Streuobstwiese
Die Streuobstwiese ist ein von Menschen geschaffenes sehr altes Biotop.

Schon ca. 102 v. Chr. bringen die Römer Obstsorten nach Germanien.

Ca. 800 n.Chr. erlässt Karl der Große Gesetze

für den Obstbau. Unter anderem Hochzeitspaare müssen Apfelbäume pflanzen.

Quelle:

[www.alte-obstsorten.de]

Zitat wikipedia :

"In Streuobstwiesen können zwischen 2000 und 5000 Tierarten beheimatet sein beziehungsweise dort ihre Nahrung finden. Den größten Anteil nehmen dabei Insekten wie Käfer, Wespen, Hummeln und Bienen ein. Auch die Vielfalt der Spinnentiere und Tausendfüßer ist groß."

Quelle:

[de.wikipedia.org]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

8
 
#
Holzstapel
Sprecher und Musik etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich finde inhaltlich lehrreich

"Die Streuobstwiese "

[www.youtube.com]



Auf dem Foto eine Streuobstwiese im Oktober 2018 in NRW .

Jemand hat ausgehöhltes Totholz zu einem Unterschlupf für Kleintiere aufgeschichtet.
2
 
#
Wie sind Eure Erfahrungen mit Streuobstwiesen?

Bei uns sind rech viele angelegt, die ältesten vor 10 Jahren.

Durch eine bin ich heute bei der Treibjagd durchgelaufen.

Biotop alles ok. Allerdings habe ich keinen Apfel gefunden.

Die sind mir auch bei anderen viel zu selten.
0
 
#
Ich hab eine in meinem Revier mit lieben Naturschutztanten angelegt. Ein Krauter mäht die auf mein Geheiß hin.Die Äpfel,Birnen,Pflaumen gehören dem Wild. Privatwerber werden verscheucht ! Leider müssen die Stämme geschützt werden,denn dem Biber schmecken die besonders gut.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
3
 
@ vonfleming #
vonfleming schrieb: ...Privatwerber werden verscheucht !...

wir haben einige Streuobstwiesen im Revier, alte und neue. Die meisten auf Flächen, die der Gemeinde gehören.

Hier wären private Nutzer allerliebst gern gesehen, aber keine Sau kümmert sich um das Obst.
Das sind hunderte Bäume, soviel Wild als Nutzer haben wir gar nicht, das allermeiste vergammelt einfach.
Nur um die Walnüsse schlagen sich die Leute...
* wer anderen eine Grube gräbt ist selber schuld
* Kaiser Barbarossa sagte vor kurzem: Die meisten Zitate im Internet sind frei erfunden
* Hinterher ist man gar nicht immer klüger - manchmal ist man hinterher einfach nur ärmer oder überfressen oder betrunken oder schwanger...
*Coruptissimae republicae, plurimae leges.
*G.B.Shaw: Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol entsteht
1
 
@ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Ich hab eine in meinem Revier mit lieben Naturschutztanten angelegt. Ein Krauter mäht die auf mein Geheiß hin.Die Äpfel,Birnen,Pflaumen gehören dem Wild. Privatwerber werden verscheucht ! Leider müssen die Stämme geschützt werden,denn dem Biber schmecken die besonders gut.

Hab ich auch mal beobachtet. Der Biber holte sich erst über Tage hinweg die Äpfel, als die weg waren, wollte er sich den Baum auch mitnehmen. Die Drahthose hab ich gerade noch rechzzeitig angebracht.

2
 
@ Ohm #
Ohm schrieb:

Wie sind Eure Erfahrungen mit Streuobstwiesen?

Bei uns sind rech viele angelegt, die ältesten vor 10 Jahren.

Durch eine bin ich heute bei der Treibjagd durchgelaufen.

Biotop alles ok. Allerdings habe ich keinen Apfel gefunden.

Die sind mir auch bei anderen viel zu selten.



wenn das alte sorten und hochstämme sind, vieleicht der boden noch mies, dann tragen die noch ned unbedingt.
zudem alterniern so bäume auch....


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
1
 
@ Ohm #
Die meisten Streuobstwiesen sehe ich beim wandern in der Steiermark. Täglich beste Bio-Äpfel in Hülle und Fülle gratis. Da bist den ganzen Tag satt bis abends die fette Jausn in der Buschenschank winkt.
1
 
@ Ohm #

Habe hier eine in Steinwurfweite, gedenke auch selber noch 0,5 Ha Brache in eine Streuobstwiese umzubauen, obwohl auch in der Brache viel Leben steckt. Problematisch bei solchen wertvollen Inseln ist, dass sie schnell zur Ökofalle werden, weil auch das Raubwild die Artenvielfalt zu schätzen weiß. Andersrum freue ich mich auch mal über den Anblick eines Hermelins, Beutegreifer gehören eben auch dazu, wenn es nicht zu viele werden...

Wmh
Jagd verdirbt nicht den Charakter, sie offenbart ihn.
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang