Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Vermisst & gefunden / abzugeben
453 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Vermisst & gefunden / abzugeben

Russich-Europäische Laika vermißt / Wie notwendig ist ein Garmin?

@ esau #
esau schrieb:

Ich drücke die Daumen und hoffe, dass der Hund nicht als ach so beliebter "Husky" von "Tierfreunden"weggefangen wurde.
Dagegen hülfe ein Ortungsgerät übrigens auch nix.


Wobei sich an einer eingejagten Laika jeder Otto- Normalhundefreund die Zähne ausbeißen dürfte.
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

2
 
@ esau #
esau schrieb:

Das ist so.
...wenn der Chip ausgelesen und nicht sogar bewusst entfernt wird.


ja ok. du redest von bewusster "mafiaaktion" um den hund nicht in "pöse jägerhände" retournieren zu müssen. gut, das sollte aber die ausnahme bleiben
1
 
@ esau #
Sitzt der Hund in einem Tierheim muss er ganz schnell gefunden werden und Ansprüche geltend gemacht werden.
4
 
@ maguhl #
DIR ging es ums Geld - die Antwort enthielt den Grund warum jemand darauf verzichtet haben könnte. Für einen Hundeführer ist GELD nicht alles.Jedenfalls für die, die ich kenne. Das scheint dich von vielen zu unterscheiden. Möge dein Hund, falls du einen hast, nie an einem Ast hängen bleiben. WMH
Ich gehe den Weg meiner Vorfahrenm denn diese verlangen nicht, mich zu unterwerfen:
Ehre deine Ahnen
Verteidige deine Familie
Stehe zu deinem Wort.
6
 
@ Erdweibchen #
Erdweibchen schrieb:

DIR ging es ums Geld - die Antwort enthielt den Grund warum jemand darauf verzichtet haben könnte. Für einen Hundeführer ist GELD nicht alles.Jedenfalls für die, die ich kenne. Das scheint dich von vielen zu unterscheiden. Möge dein Hund, falls du einen hast, nie an einem Ast hängen bleiben. WMH

Respekt!
1
 
@ Erdweibchen #
Erdweibchen schrieb:

DIR ging es ums Geld - die Antwort enthielt den Grund warum jemand darauf verzichtet haben könnte. Für einen Hundeführer ist GELD nicht alles.Jedenfalls für die, die ich kenne. Das scheint dich von vielen zu unterscheiden. Möge dein Hund, falls du einen hast, nie an einem Ast hängen bleiben. WMH


damit hast Du ihm die "klare Kante" gezeigt
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.12.18 um 05:24 Uhr.
@ Erdweibchen #
Erdweibchen schrieb:

DIR ging es ums Geld - die Antwort enthielt den Grund warum jemand darauf verzichtet haben könnte. Für einen Hundeführer ist GELD nicht alles.Jedenfalls für die, die ich kenne. Das scheint dich von vielen zu unterscheiden. Möge dein Hund, falls du einen hast, nie an einem Ast hängen bleiben. WMH



Moin...

Für mich ist als Hundeführer und Tierbesitzer Geld definitiv alles.
Das ist ein Teil von Verantwortung.
Was ist den wenn dein Hund krank wird? Verhandlung verweigert wegen zu wenig Kohle?
Und wenn er eben nicht verloren geht,hängt er sich eben auf?
Ja Respeckt zu deinem Beitrag...

Ps: Baust du bei deinem Auto die Airbags aus?Könnten ja auslösen ohne Grund und dich verletzten.
0
 
@ fuchsjaegerin #
Total...Kam mir beim lesen vor wie Endgegner.
0
 
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Moin...

Für mich ist als Hundeführer und Tierbesitzer Geld definitiv alles.
Das ist ein Teil von Verantwortung.
Was ist den wenn dein Hund krank wird? Verhandlung verweigert wegen zu wenig Kohle?
Und wenn er eben nicht verloren geht,hängt er sich eben auf?
Ja Respeckt zu deinem Beitrag...

Ps: Baust du bei deinem Auto die Airbags aus?Könnten ja auslösen ohne Grund und dich verletzten.

Moin,
Menschen denken in verschiedenen Regionen, du auch - nur anders...
da ich deiner Denkweise nicht folgen möchte höre ich an dieser Stelle auf.
Zur Orientierung: einer meiner Hunde läuft weit - bei den letzten DJs in 3 1/2 Std so um die 29 bis 30 km im Abstand von 1000 bis 2000 m. Obwohl er immer wieder zwischendurch zum Stand zurückkommt trägt er Garmin zur Weste. Mein 2. Hund geht nicht aus Sichtweite - der wird von mir nicht mit dem Teil belastet werden. So unterschiedlich kann man denken.
Ich gehe den Weg meiner Vorfahrenm denn diese verlangen nicht, mich zu unterwerfen:
Ehre deine Ahnen
Verteidige deine Familie
Stehe zu deinem Wort.
6
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.12.18 um 08:41 Uhr.
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Moin...

Für mich ist als Hundeführer und Tierbesitzer Geld definitiv alles.
Das ist ein Teil von Verantwortung.
Was ist den wenn dein Hund krank wird? Verhandlung verweigert wegen zu wenig Kohle?
Und wenn er eben nicht verloren geht,hängt er sich eben auf?
Ja Respeckt zu deinem Beitrag...

Ps: Baust du bei deinem Auto die Airbags aus?Könnten ja auslösen ohne Grund und dich verletzten.

Du schreibst oft viel Richtiges, aber hier bist du auf dem Holzweg.
Vor allem Du bringst einfach die falschen Beispiele.
Mal ehrlich wenn der Hund krank wird was ist denn dann? Mein Hund mußte notoperiert werden.
Da hat die Klinik auch nicht vorher gefragt ob ich die rund 3.000 euro in der Tasche dabei habe.
Die haben den Hund operiert und dann gefragt ob ich diese Summe zur Verfügung habe.
Aber das hat jetzt nichts mit einem Hundeortungsgerät zu tun!
Was haben wir denn gemacht bis es die Geräte gab?
Da haben die Hunde auch nicht aus Angst vor dem Tod Selbstmord begangen. Da waren die Hunde auch nicht immer bei Hahn in Ruh am Streckenplatz. Da hat man dort wo man zuletzt gestanden hatte eine Decke oder ein Kleidungsstück hingelegt und ist alle Stunde zur Kontrolle gegangen. In 99% der Fälle lag der Hund innerhalb der nächsten 3 Stunden dort. Das der Hund verloren geht ist so wahrscheinlich als das er vom Auto überfahren wird oder erschossen wird. Alles Gefahren die Du nur bedingt beeinflußen kannst.
Trotzdem - ein Ortungsgerät ist eine tolle Sache - keine Frage.
Hilft nur nicht gegen Überfahren und und erschossen werden

3
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang