Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Vermisst & gefunden / abzugeben
453 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Vermisst & gefunden / abzugeben

Russich-Europäische Laika vermißt / Wie notwendig ist ein Garmin?

@ maguhl #
Mein alter Wachtel hatte kein GPS, er kam immer zuverlässig wieder, sogar, als er geschlagen wurde, schleppte er sich zu mir zurück.
Der jetzige hatte sich dagegen schon ein paarmal verjagt, und/ oder andere Jagdteilnehmer als Taxi genutzt.
Der hat ein GPS, ohne das würde ich den Kerl nicht laufen lassen.
Will sagen, jeder Hund ist anders.
Zudem kann ein GPS- Halsband auch ausfallen.
Von daher verstehe ich die Vorwürfe nicht. Ein Hund ist weg und soll wieder her.
Hoffen wir das Beste!
Mancher tut sich als Jäger kund,
als Weidmann unverdrossen,
doch gleicht der Gute ohne Hund
der Leiter ohne Sprossen!

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Maulwurf sitzt in seinem Loch
und hört ein Lerchenlied erklingen
Er spricht: "Wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!"

8
 
@ maguhl #
Wo ging es hier um Geld ... ??? Bitte auf dem Teppich bleiben. Den Gedanken an einen Sender habe ich bei meinem Hund auch noch nie im Kopf gehabt.
Der Laika ist veschwunden und das ist schlimm. Es verschwinden ebenso viele Hunde mit Sender.
Hoffentlich gibt es bald ein Lebenszeichen .
drei mal drei ist sechs
10
 
@ Gento #
Gento schrieb:

Wo ging es hier um Geld ... ??? Bitte auf dem Teppich bleiben. Den Gedanken an einen Sender habe ich bei meinem Hund auch noch nie im Kopf gehabt.
Der Laika ist veschwunden und das ist schlimm. Es verschwinden ebenso viele Hunde mit Sender.
Hoffentlich gibt es bald ein Lebenszeichen .


Dann lese doch einfach...

Naja ..vllt kommt der dann, wenn Wuffi mal weg ist.

Genau..viel Glück bei der Suche!
0
 
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Stimmt..ist ja auch einfacher denn Hund tagelang zu suchen.


Kann man machen, aber muss man sich dann in einer für den Hundeführer emotional sehr schwierigen Situation noch unter die Nase reiben lassen, dass diese Hunderasse ja eigentlich nicht abhanden kommt --> ergo es muss was schlimmes passiert sein und man ist ja somit am vermeintlichen Tod des Jagdkameraden Schuld, weil man ja keine Ortung drangebaut hat?

Warum kommen in solchen Situationen immer die "Experten" aus dem Loch und streuen Salz in die Wunde eines Hudneführers?
Versteh ich absolut nicht, da schwillt mir der Kamm.

Und wie ich immer sage: Technik hat immer 2 Seiten, aber dazu können wir einen Extrathread aufmachen.


Wichtig ist jetzt erstmal, dass der Hund wieder herzukommt Punkt
Ob man vorbeigeschossen hat, entscheidet der Hund, nicht der Schütze.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hatte einen in der Krone: Betrunkener Holzfäller bemerkt Umweltaktivisten nicht.
12
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.12.18 um 10:55 Uhr.
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Wenn sie diese jagdlich führen,dann definitiv...

Wenn ich kein Geld für Winterreifen habe, kann ich nicht mit Sommerreifen durch den Schnee fahren.


och komm, wir haben länger ohne GPS mit Hunden gejagt als mit.
Was nicht heißt das man darauf verzichten soll.
Es ist hilfreich und beruhigend
Ich sehe aber auch noch etliche Hunde auf den DJ ohne GPS.
Ich kann mir gut vorstellen das Leute mit kleiner Rente nicht einfach einen knappen Tausensder aus der Schublade holen können. Ich war vor ein paar Tagen bei einem Freund in Sachsen der hat nach 45 Jahren knapp über 900 € Rente
Wobei ich auch der Meiniung bin das wir diese Diskussion an anderer Stelle führen sollten.
darum an dieser Stelle bin ich zu dem Thema GPS hier raus.

Hoffentlich wird der Hund gefunden!
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
5
 
@ Teckelschreck #
servus

Teckelschreck schrieb:

Wenigstens hält diese Diskussion den trööd oben. Hoffen wir das beste für den Hund.

Ich denke die neue Technik ist ein Fluch und ein Segen. In den letzten 500 Jahren haben sich Hunde so selbst disqualifiziert weil Sie im Wald blieben.
Heute fahren wir mit ner Antenne auf dem Dach durch die Reviere und suchen die Köter.

Es hat alles sein für und wieder aber ich finde gerade bei der Jagd sollten wir uns auf unsere Instinkte verlassen und die Zechnik nicht in den Vordergrund stellen.
Ich füge hinzu das ich auch ein Garmin benutze und auch keinen Hund im Wald lassen möchte.

Alles gute für die, die gerade auf der Suche nach ihrem Kumpel sind.


naja... so ein Jagdhund stellt u.A. ja auch einen monetären Wert dar. Mit Garmin behangen steigt dieser sogar noch

Für jede Suchmeldung wünscht man sich, dass die vermissten Hunde gefunden und ab- bzw. zurück gegeben werden
Waidmonns Gruaß

Es müsst mich schon jucken, damit ich mich kratze!

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





0
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

es soll Menschen geben die einfach das Geld nicht haben..
Sollen sie deshalb auf einen Hund verzichten?


50 euro anschaffung und nicht mal 4 euro pro monat sollten drin sein. aber egal, hier gehts um den hund

1
 
#
Ich drücke die Daumen und hoffe, dass der Hund nicht als ach so beliebter "Husky" von "Tierfreunden"weggefangen wurde.
Dagegen hülfe ein Ortungsgerät übrigens auch nix.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
3
 
@ esau #
esau schrieb:

Ich drücke die Daumen und hoffe, dass der Hund nicht als ach so beliebter "Husky" von "Tierfreunden"weggefangen wurde.
Dagegen hülfe ein Ortungsgerät übrigens auch nix.


nein, aber chip und registrierung.

So hat ein bekannter von mir mal seinen Hund zurückbekommen. "Tierliebe" Spaziergänger fingen den Hund ein, trotz Regionalradiodurchsage und Suchanzeigen auf Bäumen und Zeitungen sprach es sich zu den Touristen aus Norddeutschland 4 Tage lang nicht durch dass der Hund vermisst wird. Erst der Tierarzt in DEREN Heimatort sagte dass der Hund vermisst wird und nicht den Findern gehört. Daraufhin haben sie sich dann doch noch beim Besitzer gemeldet und durften die halbe Strecke entgegenfahren. Nicht immer laufen die Hunde davon.
2
 
@ zerberus #
zerberus schrieb:

nein, aber chip und registrierung.

..........

Das ist so.
...wenn der Chip ausgelesen und nicht sogar bewusst entfernt wird.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
2
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang