Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
206 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

Wenn Herdenschutzhunde und Zaun auch nicht helfen...

@ Gangloff #
Gangloff schrieb:

Das war bestimmt einer dieser beschriebenen Wehrwölfe. Kannst Du annähernde Gewichtsangaben machen?

Kann ich nicht. Wir ,also ca 8 von 16 Personen,sahen das Tier nur wenige Sekunden. Bis auf mich hatte noch niemand eine Wolf in Natura gesehen. Meine Begeher,Jagdfreunde und ich hatten schon öfters Wölfe in Anblick ,auch von Kanzeln runter. Bisher war kein Tier ,was durch mich bestätigt wurde ,auch nur annähernd so stark !!!Auffällig war,wie ich schon schrieb,die sehr dunkle Färbung.
0
 
@ vonfleming #
zao
Dem kann ich so nicht zustimmen.
Es gibt Exemplare vom Zentralasiatischen Owtscharka, bei deren Gebiss und Körperkraft wird auch der stärkste Wolf blass.
Auch deshalb, weil die Wölfe in Zentralasien durchaus stärker sind als in Europa.
Das Exemplar auf meinem Foto sieht durchaus behäbig aus, besteht aber aus fast 90 kg reiner Muskelmasse.
Ich habe selbst gesehen, wie er ohne größere Anstrengung die Beinknochen einer Kuh geknackt hat um an das Knochenmark zu kommen.
Leider lebt der Gute nicht mehr.
Wer allerdings solch ein Prachtexemplar sein Eigentum nennt, der sollte gut aufpassen das kein Fremder den Hof betritt. Sonst....
Wer einen sucht, ich kann da gute Kontakte vermitteln.
Diese Hunde agieren allerdings anders als ihre weichgespülten Verwandten aus den Pyrenäen, welche hier gefördert werden
Ehrlichkeit währt am längsten!
2
 
@ KeilerHeinrich #
Mag sein,ich bin da eher Laie. Ob dieser Kolloss gegen ein Rudel ankommt,steht in den Sternen. Allerdings ist mir schon bewußt,daß der Wolf so "schlau" ist,sich gar nicht erst auf ein Techtelmechtel mit dem einzulassen !
0
 
@ KeilerHeinrich #
KeilerHeinrich schrieb:

Dem kann ich so nicht zustimmen.
Es gibt Exemplare vom Zentralasiatischen Owtscharka, bei deren Gebiss und Körperkraft wird auch der stärkste Wolf blass.
Auch deshalb, weil die Wölfe in Zentralasien durchaus stärker sind als in Europa.
Das Exemplar auf meinem Foto sieht durchaus behäbig aus, besteht aber aus fast 90 kg reiner Muskelmasse.
Ich habe selbst gesehen, wie er ohne größere Anstrengung die Beinknochen einer Kuh geknackt hat um an das Knochenmark zu kommen.
Leider lebt der Gute nicht mehr.
Wer allerdings solch ein Prachtexemplar sein Eigentum nennt, der sollte gut aufpassen das kein Fremder den Hof betritt. Sonst....
Wer einen sucht, ich kann da gute Kontakte vermitteln.
Diese Hunde agieren allerdings anders als ihre weichgespülten Verwandten aus den Pyrenäen, welche hier gefördert werden



abgesehen davon, so einen hund bzw mehrere davon wirtschaftlich darzustellen unmöglich ist, haben diese tiere in unser dichtbesiedelsten landschaft sowenig verloren wie der wolf. du sagst ja selbst, das diese hunde anders agieren.
ich hatte schon öfter das "vergnügen " mit herdenschutzhunden, ich mag sie nicht. und ne wolfssichere zäunung, ja die gibts, geh mal in den nächsten zoo , da kann man sie anschaun


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
10
 
@ Biobauer #
Biobauer schrieb:

abgesehen davon, so einen hund bzw mehrere davon wirtschaftlich darzustellen unmöglich ist, haben diese tiere in unser dichtbesiedelsten landschaft sowenig verloren wie der wolf. du sagst ja selbst, das diese hunde anders agieren.
ich hatte schon öfter das "vergnügen " mit herdenschutzhunden, ich mag sie nicht. und ne wolfssichere zäunung, ja die gibts, geh mal in den nächsten zoo , da kann man sie anschaun


Allein schon Deine An (Ein) sicht zur Anwesenheit des Wolfes!
2
 
#
Bei flächendeckendem Einsatz von Herdenschutzhunden ist das Risiko für Menschen sicher wesentlich höher als durch den Wolf. Beim Wandern in Nordspanien mussten wir uns schon mehrmals sehr zügig zurückziehen, auch wegen der Hunde, die wir dabei hatten.

Für mich keine wirkliche Lösung.
>>Niemand von uns Bürgerlichen käme etwa auf die Idee, Firmen zum Anzeigenboykott von Augsteins Freitag aufzufordern, weil dieser aus unserer Sicht eine falsche Meinung vertritt. Niemand würde Wirte bedrohen und einschüchtern, weil sie der Linkspartei oder irgendeiner kommunistischen Splittergruppe Räume vermieten. Niemand würde bei Banken vorstellig werden, damit Andersmeinenden die Konten gesperrt werden.

Aber Linke tun das.<<


The Beginning of the End!
6
 
@ Biobauer #
z
Da gebe ich dir ohne Einschränkung Recht.
Ich wollte lediglich aufzeigen das es nicht nur weichgespülte Rassen gibt.
Selbst würde ich dieses Risiko niemals eingehen, es gibt genug Idioten die selbst große Warnschilder ignorieren.
Bei mehreren dieser Hunde kann es des öfteren vorkommen, das der Herdenbesitzer früh dann keine Schafskadaver eingräbt sondern die vom Wolf.
Ehrlich gesagt hab ich schon etwas Mitleid mit unseren Mutterkuhhaltern.
Solch große Flächen wie bei uns, die kann man nicht so einzäunen das kein Wolf rein kommt.
Das kann keiner bezahlen und haben will solche kilometerweiten Zäune auch niemand.
Ich habe vor meiner Haustür eine Gehege mit Polarwölfen.
Die Anlage ist vor Ausbruch sicher.
Ich weiß aber auch wie hoch die Zäune, wie tief die Betonfundamente sind und wie viel E-Draht dort verlegt ist.
Das geht auf einer Weidefläche einfach nicht, dazu wenn sie wie hier oft gepachtet ist.
Ehrlichkeit währt am längsten!
8
 
#
Ja, Mutterkuhhalter und Schäfer tragen die Kosten der großstädtischen Wolfskuschelei. Eine klassische Externalisierung auf andere. So wie der Steuerzahler die Kosten landes- und privatbanklicher Finanzabenteuer tragen muss.
>>Niemand von uns Bürgerlichen käme etwa auf die Idee, Firmen zum Anzeigenboykott von Augsteins Freitag aufzufordern, weil dieser aus unserer Sicht eine falsche Meinung vertritt. Niemand würde Wirte bedrohen und einschüchtern, weil sie der Linkspartei oder irgendeiner kommunistischen Splittergruppe Räume vermieten. Niemand würde bei Banken vorstellig werden, damit Andersmeinenden die Konten gesperrt werden.

Aber Linke tun das.<<


The Beginning of the End!
5
 
@ Biobauer #
Ich weiß nicht, ob die spanischen Mastinos eher "weich" sind. Wenn allein gegen mehrere Wölfe ziehen sie sich wohl eher zurück.
>>Niemand von uns Bürgerlichen käme etwa auf die Idee, Firmen zum Anzeigenboykott von Augsteins Freitag aufzufordern, weil dieser aus unserer Sicht eine falsche Meinung vertritt. Niemand würde Wirte bedrohen und einschüchtern, weil sie der Linkspartei oder irgendeiner kommunistischen Splittergruppe Räume vermieten. Niemand würde bei Banken vorstellig werden, damit Andersmeinenden die Konten gesperrt werden.

Aber Linke tun das.<<


The Beginning of the End!
1
 
@ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Kann ich nicht. Wir ,also ca 8 von 16 Personen,sahen das Tier nur wenige Sekunden. Bis auf mich hatte noch niemand eine Wolf in Natura gesehen. Meine Begeher,Jagdfreunde und ich hatten schon öfters Wölfe in Anblick ,auch von Kanzeln runter. Bisher war kein Tier ,was durch mich bestätigt wurde ,auch nur annähernd so stark !!!Auffällig war,wie ich schon schrieb,die sehr dunkle Färbung.


Gruss...

Kenn ich..rennt hier auch rum.Sieht aus wie ein Schäferhund,Statur einer Dogge.Meist mitten im Rudel...
Hoffe du wohnst nicht hier bei mir
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang