Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Jagdkonzepte + Jagd allgemein
473 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Jagdkonzepte + Jagd allgemein

Bewegungsjagd vom Klettersitz

@ Hulzfux #
Hulzfux schrieb:

Geht mir auch so. Deshalb schiesse ich auf bewegtes Wild vom Klettersitz im Stehen freihändig und auf verhoffendes Wild aufgelegt. Geht beides vom KS aus.

Die Dinger sind ja auch ursprünlich für die Bogenjagd konzipiert und heißen treestand= Baumstand/also für das stehendschießen gedacht.
Der Sitz diente eher der zwischenzeiltichen Entspannung um nicht andauernd stehen zu müssen.
" Ich fürchte , die Menschheit gehört ausgestorben . Doch ich hoffe immernoch, dass ich mich irre!"
"Wir sind Teil der Nahrungskette ...
wir fressen und werden letzendlich gefressen!"
"Der Mensch hat den Verstand bekommen. Nur scheint er mit der Benutzung desselben komplett überfordert zu sein!"
1
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

und die Gründe dafür sind jetzt welche?


War auf einen vorherigen Beitrag bezogen, bei der Zitierfunktion wird leider immer nur der letzte Beitrag abgebildet.
Nicht die Funktionskleidung selbst hat den Nachteil, sondern wenn man die nutzt um schön sportlich möglichst schnell aufzusteigen und dabei kräftig ins schwitzen transpirieren kommt. Dabei wird es mit Funktionskleidung dann vielleicht nicht so unangenehm nass kalt beim anschließenden Sitzen, aber man verteilt damit natürlich zusätzliche Witterung in der Umgebung.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.01.19 um 09:19 Uhr.
@ Volker13 #
Auf´s Mäuseln... Fuchs
Volker13 schrieb:
Nicht die Funktionskleidung selbst hat den Nachteil, sondern wenn man die nutzt um schön sportlich möglichst schnell aufzusteigen und dabei kräftig ins schwitzen transpirieren kommt. Dabei wird es mit Funktionskleidung dann vielleicht nicht so unangenehm nass kalt beim anschließenden Sitzen, aber man verteilt damit natürlich zusätzliche Witterung in der Umgebung.


Spielt bei Bewegungsjagden in Verbindung mit der Sitzhöhe in der Regel keine Rolle.
4
 
#
Optimaler Klettersitz"baum" Frischlinge
Saison vorbei!

Insgesamt gesehen wieder schöne Drückjagderlebnisse vom Klettersitz aus gehabt - wenn man mal von den vier Jagden ohne verwertbaren Anlauf absieht. Gesehen hab ich zwar immer was, aber wenn die Rehe nur recht schnell durch die Verjüngung hopsen, kann man halt nicht schiessen.

Fast perfekt war es Anfang Januar, als mir kurz vor Jagdende eine 5er Rotte Frischlinge kam. Der Bestand mit Buchenverjüngung unter Altholz mit Schnee als Kontrast war das Optimum an Standqualität, was man als Klettersitzjäger bekommen kann.
Die Frischlinge waren dazu noch recht dumm, vielleicht durch Schalldämpfer und Schnee nicht ganz sicher, was passiert. Drei schnelle Schüsse und schon lagen drei der fünf am selben Fleck im Feuer. Eine Vierte konnte ich in einer Lücke noch abpassen, kam aber nen tic zu weit hinten ab. Wurde aber bei der Nachsuche gefunden.

12
 
@ Heide_Unterfranken #
Heide_Unterfranken schrieb:



Danke. Wie war der letzte Tag, hast was bekommen?
0
 
#
Der zweite Tag bei Matthias? Nee, ich natürlich nicht ... Ich denke aber, vorm Hund sind ein oder zwei Stück gefallen.
0
 
#
Waidmannsheil.

Kletterst Du auch an glatten Bäumen wie Buche?
1
 
@ brackeline #
brackeline schrieb:

Der Kletterstz ist in gewiisen Situationen unschlagber, definitiv.

Immer dann, wenn man mit normalen Einrichtungen keinen Kugelfang bekommt oder es sehr bewachsen ist.
Auch ist man sehr felxibel für den Ansitz bei Spezialaufgaben, an Wechseln, Schadstellen, etc.

Allerdings darf man auch gewisse Nachteile nicht vergessen.
Trasportaufwand, recht sperrig.
Der Transport, insebsondere wenn man noch zwei Hunde und Waffe, etc. mitnimmt.
Man muss schmerzfrei sein, was Höhenangst angeht und bei starkem Frost praktisch wegen der gefrorenen Rinde kaum einsetzbar.

Ich will den KS keineswegs schlecht reden, ich habe ihn oft genug erfolgreich selbst genutzt und habe vielen Freunde, die nichts anderes mehr nutzen.
Allerdings stockt es mir machnal den Atem, wenn ich Leute auf dem Plateu stehen sehe in Höhen von 12 Meter+ und diese nicht einmal gesichert sind.

Wenn man dann auch schon mal selbst ein Stück damit abgerutscht ist, denkt man über gewisse Dinge auch nochmals nach.

Ich nutze ihn auch weiterhin, allerdings nicht mehr, wenn ich meine Hunde vom Stand schnalle und das ist fast immer der Fall. Das ist mir jedoch zu stressig bzw. aufwendig.

Es ist jedoch für spezielle Aufgaben eine hervorragende Lösung!


So praktisch ich das Ding im Normalfall auch finde. Aber wie willst du da oben jemanden bergen/versorgen, der verunfallt ist oder auch nur unerwartet gesundheitliche Probleme hat...?
im früheren LL-Leben als anser unterwegs...
0
 
@ Ulrich4678 #
Ulrich4678 schrieb:

Waidmannsheil.

Kletterst Du auch an glatten Bäumen wie Buche?


Im Sommer geht´s, aber ungerne. Ist der Baum gefroren, lass ich die Finger davon. Hab zwar ne Lebensversicherung, aber da hab ich nix davon...
2
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang