Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ausbildung & Jungjäger
524 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ausbildung & Jungjäger

Behördenhürden

@ WildeBiene #
was kann die Jagdschule dafür?
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.09.18 um 21:06 Uhr.
@ tekagage #
Sie berät nicht gut, so meine Vermutung.
Unser Jungjäger hatte den Erstwohnsitz in NRW, hat den JAgdschein in Niedersachsen gemacht. Null Probleme.... wieso sollte der Fadenstarter jetzt plötzlich nicht in einem anderen Bundesland eine Jagdschule besuchen und dort die Prüfung machen können.
Ergänzung: Ganz aktuell hat auch der Vater des Jungjägers in der selben JAgdschule den Jagdschein gemacht, auch er bekam seinen JAgdschein bei der Behörde in NRW
"Wer die Natur nicht liebt, den hat sie eigentlich vergeblich hervorgebracht" (unbek. Verfasser)

Meine Bilder unter: [www.flickr.com]
2
 
@ tekagage #
Ich sehe es auch so. Wenn die Jagdschule jetzt schon nicht helfen kann würde ich auch künftig nicht auf sie setzen
2
 
Dieser Beitrag wurde am 29.09.18 um 13:29 vom Autor gelöscht.
#
Lynx94 schrieb:

Jägerprüfung ist noch immer Sache des Landes. Je nach Bundesland gibt es da lustige Vorschriften wo die Prüfung z.B. im Bezug auf den Hauptwohnsitz abzulegen ist.



Dem zufolgen hätten (geschätzt) 30.000 Jagdscheininhaber in D keine gültige Jägerprüfung.
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
2
 
Dieser Beitrag wurde am 29.09.18 um 13:28 vom Autor gelöscht.
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.09.18 um 14:57 Uhr.
#
Nö die Prüfung ist Bundesweit gültig, nur sollte bei einem Bundesland wirklich die Regelung in der Prüfungsordnung drinnen sein wer dort die Prüfung ablegen kann, dann kann man dort vielleicht nicht die Prüfung ablegen, dann macht man die halt in einem anderen Bundesland ...
0
 
#
Bei mir war das kein Problem.

Gewöhnlicher Aufenthalt ist ja auch nicht erster Wohnsitz.

Dein Gewöhnlicher Aufenthalt ist halt da wo du dich gerade aufhälst.

Irgendwie hat die Jagdschule keine Ahnung.

Such dir ne andere, falls nötig mach nen Wochenkurs.
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!
Gerd,
27,00





aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.
0
 
#
Lynx94 schrieb:

Das muss ich jetzt nicht verstehen.


Na alle die, die fernab ihres Wohnsitzes den Jägerprüfung in einer Jagdschule gemacht haben.
Alt ist, wer mehr Spaß an der Vergangenheit hat als an der Zukunft

... Facebook .. nein Danke
... wer einem Gutmenschen mit Zahlen, Daten, Fakten kommt, konfrontiert ihn mit dem Bösen
... eine Antwort resultiert im wesentlichen aus der ihr zu Grunde liegenden Frage
... Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Lösung beträgt ist Teil des Problems
... In manchen Berufen zählt nicht was man erreicht, es reicht wenn man etwas erzählt.
... nicht jeder den ich mag macht alles richtig und nicht alle die ich nicht mag machen alles immer falsch
0
 
#
Lynx94 schrieb:

Jägerprüfung ist noch immer Sache des Landes. Je nach Bundesland gibt es da lustige Vorschriften wo die Prüfung z.B. im Bezug auf den Hauptwohnsitz abzulegen ist.

Es sind aber nicht alle Länder so antiquiert. Kommerzielle Jagdschulen bieten immer auch Unterstützung bei der Prüfung an bzw. haben die Möglichkeit ihre Kursteilnehmer zur Prüfung anzumelden. Wenn eine Schule das nicht macht oder nicht kann, sollte man einen Wechsel des Kursanbieters erwägen.


Das stimmt so nicht, die Jägerprüfung muss im Geltungsbereich des Bundesjagdgesetzes abgelegt worden sein!

Die Jagdschulen haben nach Zulassung als solche bei den örtlichen UJBs eine Art "Sondergenehmigung" und stellen für ihre Jagdschüler einzelnen bei der UJB einen Antrag auf Prüfungszulassung bei der zuständigen Behörde. Die Ablehnung der Zulassung erfolgt nur dann, wenn man in seinem eigenen Bundesland bei seiner eigenen örtlich zuständigen UJB auch abgelehnt worden wäre (Führungszeugnis etc.)
0
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang