Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wildbrethygiene, Verwertung und Vermarktung
382 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Wildbrethygiene, Verwertung und Vermarktung

Fallwild oder Jagdbeute?

1 2 3 ... 10 weiter »
#
Fallwild oder Jagdbeute?
Wenn ein Stk. Wild im Straßen Verkehr verletzt und an der Unfallstelle abgefangen wird ist es danach als Fallwild oder Vollverwertbares Wildbrett zu behandeln. Darf ich das Stück wie erlegtes Wild in umlauf bringen?
Nicht das, was einer Niederlegt
nur was dabei dein Herz bewegt,
nur was er fühlt bei jedem Stück,
das ist das wahre Jägerglück.
WEIDMANNSHEIL!!!!!!!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ hemingway60 #
Das ist Fallwild. "Unter die Leute bringen" darfst du das nicht, kannst es höchstens selbst verzehren.
10
 
#
Wasn mit dir los?Lange Weile oder machst jetzt hier auf Henrytites
3
 
#
Es gibt einen erheblichen Unterschied zwischen " Fallwild " und " Unfallwild ".

Ich kenne niemanden, der schon Fallwild verzehrt hat.
Aber man kann nie wissen
Ehrlichkeit währt am längsten!
8
 
@ hemingway60 #
hemingway60 schrieb:

Wenn ein Stk. Wild im Straßen Verkehr verletzt und an der Unfallstelle abgefangen wird ist es danach als Fallwild oder Vollverwertbares Wildbrett zu behandeln. Darf ich das Stück wie erlegtes Wild in umlauf bringen?

Nach Fleischbeschau und Freigabe.
Fakten,Fakten,Fakten und immer an die Leser Denken.

Zuchtwart [wollflugnachsuchbauhundeverein.de.tl]
6
 
#
Wird das Wild nur verletzt und durch den Jäger getötet, darf es verwertet werden. Allerdings ist die Unfallverletzung ein bedenkliches Merkmal und eine Fleischuntersuchung nötig.

Wird das Wild durch den Unfall getötet, kann man es selber essen oder als Hundefutter nützen.
3
 
@ Pille #
Pille schrieb:

Nach Fleischbeschau und Freigabe.


Wer soll das beschauen?Herr Röntgen?
Oder gibt's mittlerweile Technik,tiefliegende Hämatohme zu sehen.

Ist ja widerlich und vor allem HÖCHST professionell...
1
 
@ hemingway60 #
du bist verpflichtet, das wild vor der erlegung auf bedenkliche merkmale zu "untersuchen".
mit anderen worten, führst du die lebendbeschau durch.
das ist dir beim unfallwild nicht möglich, da du beim unfall nicht zugegen warst.
daher kannste nicht entscheiden, ob sich das stück normal verhalten hat oder nicht.

also entweder verwerfen oder selbst verzehren.
auf keinen fall in verkehr bringen.

ich für meinen teil, esse nichts, was ich nicht kenne.
dem waidmann jede pirsch behagt,
sei`s auf den hirsch,
sei`s auf die magd.

der sogenannte gute mensch, ist des idioten bruder!

15
 
@ KeilerHeinrich #
... das bringt dann gleich die "nötige Reife" mit.
3
 
@ maguhl #
maguhl schrieb:

Wer soll das beschauen?.
Darüber gibt Dir die zuständige Behörde (Amtstierart) Auskunft.
0
 
1 2 3 ... 10 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang