Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Herzlich Willkommen in der Jagd-Community
1029 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Herzlich Willkommen in der Jagd-Community

Ein Hallo eines Frettchenbesitzers

1 2 3 ... 7 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.09.18 um 01:27 Uhr.
#
Ein Hallo eines Frettchenbesitzers
Bin zwar kein Jäger, suche aber nach Informationen darüber, welche Merkmale Frettchen brauchen um zum Frettieren eingesetzt werden zu können. Im Gegenzug könnt ihr mich alles über Frettchen fragen, da ich selbst mehrere ganz liebevolle und zahme in der Wohnung halte. Wieviel Wert legen Jäger auf Gesundheit, wie viele Frettchen werden zur Jagd gehalten und wie werden sie gehalten? Habe leider die Erfahrung gemacht, dass es viele kranke Frettchen gibt, die bereits im Jugendalter herzkrank, krebskrank sind und denke darüber nach auf Gesundheit, Wesen zu züchten - dies wird allerdings, sollte ich das tun, erst in >2,5 Jahren erste Jungtiere geben, da noch Zuchttiere gesucht, aufgezogen und sozialisiert werden müssten, frühester Wurf würde einer Fähe mit ca. 2 Jahren zugemutet. Diesbezüglich kann ich also nicht helfen.
Vielleicht können mir hier einige von ihren eigenen Frettchen berichten, dafür wäre ich sehr dankbar!

Schlagwörter dieses Themas: gesunde frettchen, hinzufügen »

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.09.18 um 06:07 Uhr.
#
Moin...

Finderwille,absoluter Finderwille und ein hohes Maß an lernbereitschaft.
Meine Frettchen stehen ausserdem im totalem Gehorsam.Das ist wichtig damit ich sie auch abrufen kann.
Gesundheitlich achte ich auf Top-ernährung.. Auslauf täglich und ständiges üben ist sehr wichtig.
Dann ist das Frettchen glücklich
9
 
#
Mich interressiert, wie man in 2 Jahren soweit sein will, dass man gesichert auf "Gesundheit und Wesen" züchten kann. Das schafft mancher Hundeverein nicht mal in Jahrzehnten...
6
 
@ Neugier #
Aus Hundezüchtersicht:

Gezüchtet wird selbstverständlich nur mit gesunden Tieren. Zzgl. der Eigenschaften, die du fördern willst.
Wenn du dann mal noch einen alten fitten Rüden und eine nicht mehr ganz junge fitte Fähe miteinander verpaaren kannst, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für Gesundheit und Langlebigkeit der Nachkommen immens.
Gentests zum Ausschluss diverser Krankheiten wird es bei Frettchen bisher wohl kaum geben?
Falls ja, dann auch diese einsetzen. Einschlägige Labors sind z. B. Generatio, Laboklin. Da würde ich an deiner Stelle einfach mal anfragen.

Wie sieht es bei Frettchen mit Zuchtverbänden aus? Da würde ich beitreten, du bekommst dort weitere Info, Austausch & vermutlich gibt es auch Züchterschulungen.
1
 
#
Vernünftige Ernährung und Abwechslung.

Sie müssen sich auch bei der Jagd anfassen lassen ohne dass ich jedes mal dicke Handschuhe tragen muss, schließlich will ich auch eine Waffe führen können und nicht immer nur mit Körben/Netzen arbeiten.

Sauber einschliefen sollen sie auch, habe schon Frettchen gesehen, die nicht wirklich in den Bau wollten. Also der bereits erwähnte Finderwillen.

Wenn sie dann noch halbwegs abrufbar sind ist es auch super. Ist ein Frettchen erst mal am Karnickel dran geht eh meist nichts mehr :)

Hell ist mir persönlich lieber als Iltisfarben.
2
 
#
Bärchen
Oh, guten „Morgen“, das sind ja schon interessante Antworten. Aktuell muss es auch gesunde Zuchten geben, um diese Zuchten zu finden, muss ich suchen, auch außerhalb Deutschlands. Die um Berlin zu findenden Frettchen würde ich als irgendwie alle miteinander verwand bezeichnen, ich musste einen 2 Jahre alten Rüden gestern einschläfern lassen, wegen Lymphom. Seine Schwester hat das auch, bei der hilft anscheinend die Impfung. Unter den Frettchenliebhabern und guten Züchtern gibt es sicher auch so etwas wie Ahnendokumentation. Anfassen und rausnehmen lassen sich so gut wie alle ordentlich behandelten Frettchen, es braucht eben Zeit, sie an sich zu gewöhnen. Das mit dem Gehorsam interessiert mich, meine sind eher abgelenkt, wenn sie meine Katzen jagen und würden eher nicht kommen, wenn ich mich allerdings in Richtung ihres Zimmers bewege, kommen sie alle - wenn sie nicht irgendwo schlafen. Zur Gesundheit, auch bei seht guter Ernährung habe ich die Erfahrung gemacht, dass es im Jugendalter zu Giardienausbrüchen kommt, das deutet auf ein schwaches Immunsystem hin. Mich würde interessieren, wie ihr sie aussucht und woher ihr eure Tiere bezieht, ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der von der Jagd mit diesen Tieren lebt, kranke Tiere gebrauchen kann, totkrank bereits mit 2 Jahren - 1 von 5 und eine Bekannte hat 10 Frettchen, wovon 2 gesund sind. Wie lange bildet ihr eure Frettchen aus? Über einen Kontakt mit einem Tierarzt, sehe ich da noch mehr kranke Tiere, die es zum Teil nicht einmal mehr als 1 Jahr schaffen. Laboklin ist mir ein Begriff, sehr gutes Labor.
Wenn hier jemand nahe Berlin wohnt und Schwierigkeiten mit dem Zähmen hat, stehe ich selbstverständlich zur Seite, damit kenne ich mich mittlerweile sehr gut aus. In den Jahren mit Frettchen hatte ich noch nie eine Bisswunde, agressive Jungtiere habe ich auch gezähmt, manchmal brauchen sie auch nur ältere Tiere, um von ihnen zu lernen. Ja, hell sieht man besser und Albinos sind auch wundeschön, Zimt-Fähen sind, meiner Erfahrung nach, sehr agil und gute Kletterer. Bei Hinterhofzüchtern, denen Fähen entlaufen und wo die Fähen trächtig zurück kommen, haben evtl. Iltis-Blut in der Zucht, diese Hybriden sind nicht handhabbar, erst in xter Generation wieder. Gesundheit wird nicht nur durch die einen gesunden Tiere erzeugt, die Ahnen müssen sauber sein und das wird eine ziemliche Recherchearbeit.

Danke für eure Antworten!
0
 
#
Es will sich mir beim besten Willen nicht erschließen, warum man zum Spaß Wildtiere einsperrt und versucht sie zu Spielzeug zu machen, Respekt vor der Kreatur und Tierliebe werden es ganz sicher nicht sein.

2
 
#
Wenn ich das von der TS eingestellte Bild sehe, kommen bei mir Zweifel auf...….mehr sog i net. (Netiquette!!)
3
 
@ katja #
katja schrieb:

Es will sich mir beim besten Willen nicht erschließen, warum man zum Spaß Wildtiere einsperrt und versucht sie zu Spielzeug zu machen, Respekt vor der Kreatur und Tierliebe werden es ganz sicher nicht sein.

Ich dachte immer Frettchen sind Dominiszierte Marder und genau so wichtige Jagdhelfer wie Hunde oder hab ich da was falsch verstanden?
Nicht das, was einer Niederlegt
nur was dabei dein Herz bewegt,
nur was er fühlt bei jedem Stück,
das ist das wahre Jägerglück.
WEIDMANNSHEIL!!!!!!!
4
 
@ hemingway60 #
hemingway60 schrieb:

Ich dachte immer Frettchen sind Dominiszierte Marder und genau so wichtige Jagdhelfer wie Hunde oder hab ich da was falsch verstanden?


Ja!
1
 
1 2 3 ... 7 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang