Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Beifahrer tot - war es eine Schussverletzung?

@ wildschuetz #
wildschuetz schrieb:

Ja wenn man "Schxxxxx" gebaut hat, muss man schnellstens den "Schwxxx" einziehen. Ich kenne da einen wahren Meister dieser Praxis.


schau.. das ist doch ganz einfach:

ich habe mich an den Gerüchten niemals besteiligt.
Und werde es auch jetzt nicht tun....

Und Du wirst auf keine diesbezügliche Aussage von mir verweisen können.

Anstand und Pietät, nennt man so etwas.






Übrigens: wenn Sauen vorhanden sind, dann erlege ich sie.
Das ist ganz einfach: hinsetzen - warten - schießen.
Und zerwirken kann ich sie dann auch..... das ist nun wirklich nicht das Thema. Ich frage auch niemanden im Internet danach

Ist in keinem Deut anders, als man das bei Haussauen macht. Nur teilt man sie halt nicht längs der Mitte..

so what





Waidmonns Gruaß

Es müsst mich schon jucken, damit ich mich kratze!

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





0
 
Beitrag vom Moderationsteam gesperrt am 07.11.18 um 16:36: Netiquette
Beitrag aus Thema "Netiquetteverstöße in "Beifahrer tot - war es eine Schußverletzung?"" verschoben am 07.11.18 16:41: nach Abtrennung zurück zum Ursprungsthread
@ Biberist #

DANKE das du dieses immer mehr umgreifende Problem ansprichst.
Es ist schon erstaunlich wie hier der Tot eines Tatverdächtigen verbreitet wird. der sich Gott sei dank bester gesundheit erfreut.
Allas was dem Verbreiter der Nachricht dazu einfällt ist das die anderen Schuld sind und er sich lapidar entschuldigt. Über die Folgen für betroffene solcher Falschmeldungen denkt niemand in den anonymen weiten den INet mehr nach.

Es ist ein furchtbarer Unfall geschehen der einem Menschen das Leben gekostet hat aus Respekt vor den Betroffenen und ihren Familien sollten wir auf solche Themen hier verzichten.
Das währe meine Bitte an alle User hier

Ich würde mich freuen wenn die LL Reaktion an der Sache dran bleibt und nach Abschluss des Falles hier sachlich über die ermittelten Ursachen berichtet und dann kann man darüber hier reden wie so ein Unfall zukünftig zu verhindern ist.

Das lag mir auf der Seele und musste mal raus.
gehen wir in uns und hinterfragen uns

Waidmannsheil

Conny
5
 
@ ConnyK #
ConnyK schrieb:

DANKE das du dieses immer mehr umgreifende Problem ansprichst.
Es ist schon erstaunlich wie hier der Tot eines Tatverdächtigen verbreitet wird. der sich Gott sei dank bester gesundheit erfreut.
Allas was dem Verbreiter der Nachricht dazu einfällt ist das die anderen Schuld sind und er sich lapidar entschuldigt. Über die Folgen für betroffene solcher Falschmeldungen denkt niemand in den anonymen weiten den INet mehr nach.

Es ist ein furchtbarer Unfall geschehen der einem Menschen das Leben gekostet hat aus Respekt vor den Betroffenen und ihren Familien sollten wir auf solche Themen hier verzichten.
Das währe meine Bitte an alle User hier

Ich würde mich freuen wenn die LL Reaktion an der Sache dran bleibt und nach Abschluss des Falles hier sachlich über die ermittelten Ursachen berichtet und dann kann man darüber hier reden wie so ein Unfall zukünftig zu verhindern ist.

Das lag mir auf der Seele und musste mal raus.
gehen wir in uns und hinterfragen uns

Waidmannsheil

Conny


"an der Sache" kann jeder dranbleiben, denn jeden kann es treffen und wenn ja, bleibt immer noch eine der beiden Möglichkeiten, die sicher keinem gewünscht wird.
Es wäre schon geholfen, jede offizielle "Verlautbarung" ins Netz zu stellen.
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
S³ mein Anspruch: sicher-schnell-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

0
 
#
Ich grab den Faden mal wieder aus.

Am Donnerstag, 27.12.18, kam in den Regionalnachrichten von Bayern 1 die Information: "... dass die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge ermittle. Als Begründung wurde genannt, dass das Geschoss nicht direkt den Beifahrer getroffen habe, sondern durch ein Hindernis abgelenkt worden wäre. Es gebe keine Hinweise, dass das Geschoss direkt den Beifahrer getroffen habe. Der Schütze wäre ermittelt worden ..."

Falls jemand noch was Genaueres weiß, bitte hier Infos einstellen.

Anscheinend handelt es sich doch um eine Verkettung von wirklich widrigen Umständen.
Anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels wünsche ich jedem/jeder Waidkameraden/Waidkameradin, dass ihm/ihr auf der Jagd kein solcher Unfall passieren möge.
Gruß und WMH
vom Ansitzer

Wer seine Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt, verdient keines von Beidem!
(Benjamin Franklin)

Diskutiere niemals mit einem Idioten, zuerst zieht er dich auf sein Niveau
herunter, dort schlägt er dich dann mit seiner jahrelangen Erfahrung
5
 
@ Ansitzer #
Ja aber zunächst erst mal genau das Gegenteil davon von der Polizei an die Presse geben!
Wenn es nun doch ein Abpraller war der zu dem tragischen Unfall führte (was auch wie in einem vorherigen Beitrag schon angesprochen allein dadurch schon Sinn ergibt weil die ballistische Zuordnung des Geschosses zur Waffe sich schwieriger gestaltet hatte), dann kommt es nun darauf an ob nachvollzogen werden kann in welchem Winkel das Geschoss abprallte. Nur bei zu flachem Winkel oder wenn harte Oberflächen wie Felsen deutlich erkennbar waren dann hätte der Schütze wirklich fahrlässig gehandelt.
Wenn es sich nun doch vielleicht sogar um einen der wenigen steilen sagen wir mal fast unmöglichen Abpraller gehandelt haben sollte, dann ist die Frage zu stellen ob der Schütze dafür überhaupt verantwortlich zu machen ist? Ein Natürlicher Kugelfang ist nun mal kein künstlicher wie auf dem Schießstand. 100% Sicherheit ist da in der freien Natur schlicht nicht möglich.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.12.18 um 17:08 Uhr.
#
Wir kennen das Geschoss nicht wie ausgesehen hat.
Daher wirft im Zusammenhang mit der doch recht sicheren Darstellung der Polizei der nunmehrige Befund doch neue Fragen auf.
Offensichtlich bestehen zwischen vermutetem Abprallwinkel und Einschlagwinkel auch Differenzen.
Auch wenn der Abprallwinkel nicht geradlinig zum Auftreffpunkt verlaufen muss, beträgt der Sektor ja keine 306°. Mir kommen da doch gewisse Gedanken. Mehra sog i ned.



Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen.
Mit durchreißen des Abzugs wird die Kugel nicht schneller
Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung.
Forumsformel Nr.1: 1 Bild = 1000 Worte
S³ mein Anspruch: sicher-schnell-sauber.
A³ die Formel für den präzisen Büchsenschuss: Auflage-Anschlag-Abziehen.

3
 
@ Ansitzer #
Ansitzer schrieb:
Am Donnerstag, 27.12.18, kam in den Regionalnachrichten von Bayern 1 die Information: "... dass die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge ermittle."

Ein Delikt, welches nicht existiert.
*Kopfschüttel*

Carcano
"Was man in Foren liest, stammt leider zu oft von Leuten, die besser Fragen stellen sollten, als Antworten zu geben" (Stoeberjaeger)
4
 
@ Carcano #
Moin,

warum gibt es den Tatbestand nicht? § 227 StGB

Wenn ein Mensch durch eine Körperverletzung den Tod eines anderen Menschen verursacht, spricht man von einer Körperverletzung mit Todesfolge. Dabei ist nicht entscheidend, wie der Tod letztendlich herbeigeführt wurde, wichtig ist, dass die Körperverletzung der Ausgangspunkt für den Tod des Opfers ist.

Eine Körperverletzung kann im schlimmsten Fall den Tod des Opfers herbeiführen. Um von einer Körperverletzung mit Todesfolge auszugehen, muss ein kausaler Zusammenhang zwischen der Körperverletzung und dem Eintritt des Todes des Opfers bestehen.

Erst Denken und dann Schreiben!

Carcano schrieb:

Ein Delikt, welches nicht existiert.
*Kopfschüttel*

Carcano

Der Pfeil fliegt hoch,
der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht,
er hat ja Zeit.
1
 
@ ckgauloises #
ckgauloises schrieb:

Moin,

warum gibt es den Tatbestand nicht? § 227 StGB

Wenn ein Mensch durch eine Körperverletzung den Tod eines anderen Menschen verursacht, spricht man von einer Körperverletzung mit Todesfolge. Dabei ist nicht entscheidend, wie der Tod letztendlich herbeigeführt wurde, wichtig ist, dass die Körperverletzung der Ausgangspunkt für den Tod des Opfers ist.

Eine Körperverletzung kann im schlimmsten Fall den Tod des Opfers herbeiführen. Um von einer Körperverletzung mit Todesfolge auszugehen, muss ein kausaler Zusammenhang zwischen der Körperverletzung und dem Eintritt des Todes des Opfers bestehen.

Erst Denken und dann Schreiben!


Oh, mit dem letzten polemischen Satz wäre ich aber vorsichtig. carcano ist Jurist.
Ich bin es nicht, aber folgendes: nur vorsätzliches Handeln ist strafbar, fahrlässiges Handeln muss ausdrücklich mit Strafe bedroht sein. Bei 227 StGB ist der Vorsatz zur KV Bedingung.

montero
3
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang