Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Zäunung oder das Los vieler Rehe in der Hallertau

1 2 3 ... 6 weiter »
#
Rehleiden 1 Rehleiden 2
Zäunung oder das Los vieler Rehe in der Hallertau
Heute wieder. Eine säugende Geis.
Habe sie mit unserem Jagdpächter aus dem Zaun befreit.
Versuche jetzt schon fast drei Jahre als Vorstand einer Jagdgenossenschaft in der Hallertau ganzjährige Hopfeneinzäunungen zu verhindern. Es läuft auch schon fast ein halbes Jahr ein Verfahren am Verwaltungsgericht.
Habe beim Landratsamt Abteilung Bauamt angerufen wie lange sich das Verfahren noch hinzieht. Die Dame vom Bauamt sagte mir das die Verwaltungsgerichte mit den Asylanträgen so in Beschlag genommen sind das dies noch einige Zeit dauern werde.
Ich ägere mich und bin voller Wut. Mehr sage ich nicht mehr

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Flatterband im Meterabstand im Drahtgeflecht könnte unter Umständen helfen.
2
 
@ Gruenspecht74 #
Warum kannst du dich so schwer in die Forenmitglieder hineinversetzen oder hineinlesen ?
Hatten wir vorhin schon mal
7
 
@ Gruenspecht74 #
Gruenspecht74 schrieb:

Worauf bist Du wütend?


Phlegmatismus von Behörden ?
0
 
@ Natur43 #
Oje, das ist ätzend.
Den Vorschlag vom "M.Stammkohl" würde ich aber sofort in die Praxis umsetzen, vlt hilft es vorerst.
1
 
@ Natur43 #
Was ich nicht verstehe: Wenn Du Vorstand der Jagdgenossenschaft bist: Die Zäunung muss doch einer der Jagdgenossen vorgenommen bzw. veranlasst haben ? Wieso klärt ihr das nicht direkt mit ihm und lasst das Bauamt Bauamt sein ?
Es gab immer Zeiten in der Geschichte, wo das was Richtig ist, nicht immer legal war. Und es gibt Zeiten, da muss man um das Richtige zu tun ein Gesetz brechen.
- Edward Snowden -
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.08.18 um 17:59 Uhr.
@ Hubertus_Snowden #
servus

Hubertus_Snowden schrieb:

Was ich nicht verstehe: Wenn Du Vorstand der Jagdgenossenschaft bist: Die Zäunung muss doch einer der Jagdgenossen vorgenommen bzw. veranlasst haben ? Wieso klärt ihr das nicht direkt mit ihm und lasst das Bauamt Bauamt sein ?


lies bitte noch einmal:

Natur43 schrieb:
...

Versuche jetzt schon fast drei Jahre als Vorstand einer Jagdgenossenschaft in der Hallertau ganzjährige Hopfeneinzäunungen zu verhindern.

Es läuft auch schon fast ein halbes Jahr ein Verfahren am Verwaltungsgericht.
....


Ganz offensichtlich gilt das gerichtsanhängige Verfahren einem Jagdgenossen, dem man ohne Gerichtsurteil nicht beikommen kann?

Da liegt also so einiges im Argen, wenn ich das richtig interpretiere?

Flatterbänder am Zaun könnten wirken.... allerdings verheddern die sich mit der Zeit und flattern nicht mehr. Oder es tritt ein Gewöhnungseffekt ein... ähnlcih dem von Vogelscheuchen

Sich dazu bekennender Intervall-Internetjäger.

Waidmonns Gruaß

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
1 2 3 ... 6 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang