Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nilgans zubereiten

#
Nilgans zubereiten
Hallo,

Nilgänse sollen angeblich besonders häufig zähe Gesellen sein. Da ich bislang noch keine gejagt und gegessen habe, würde ich gerne einmal eine solche probieren.

Wie lassen sich alte von jungen Nilgänsen vom Aussehen her unterscheiden?
Welche Zubereitung könnt ihr empfehlen? (Ich habe nur gehört dass man die Brüste rausnehmen soll und den Rest auf den Luderplatz. Ist das keine "Verschwendung" der Keulen?)
Der Schnellkochtopf soll ein probates Mittel sein, wenn man doch eine "fliegende Schuhsohle" erlegt hat. Kann das jemand bestätigen? Kross wird dadurch die Haut ja nicht...

Vielen Dank für Eure Antworten schon vorab

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Fasan123 #
hallo fasan,
kochen und dann in die bratröhre geht füllen zum braten nicht vergessen und ja nach fettgehalt
mit speck abdecken.
oder
oder alles magere fleisch auslösen und in kräuteressig / wasser 1/2- 1/2 etwas zucker und salz
zwiebeln etwas brühe statt des wassers ist noch besser lorbeerblatt 3-4 wachholderbeeren
kochen bis das fleisch weich ist und dann mit gelantine fest werden lassen.
dazu frisches brot ein genuss.
oder brust auslösen pökeln wie schinken räuchern.
sauerfleisch geht auch mit wildschwein etc.

waidmannsheil
michael
3
 
@ Fasan123 #
das Fleisch auslösen und durch die grobere Scheibe vom Fleischwolf laufen lassen für ein Salmi
( Federwildragout) -
1
 
@ Fasan123 #
Fasan123 schrieb:

Hallo,

Nilgänse sollen angeblich besonders häufig zähe Gesellen sein. Da ich bislang noch keine gejagt und gegessen habe, würde ich gerne einmal eine solche probieren.

Wie lassen sich alte von jungen Nilgänsen vom Aussehen her unterscheiden?
Welche Zubereitung könnt ihr empfehlen? (Ich habe nur gehört dass man die Brüste rausnehmen soll und den Rest auf den Luderplatz. Ist das keine "Verschwendung" der Keulen?)
Der Schnellkochtopf soll ein probates Mittel sein, wenn man doch eine "fliegende Schuhsohle" erlegt hat. Kann das jemand bestätigen? Kross wird dadurch die Haut ja nicht...

Vielen Dank für Eure Antworten schon vorab

Nee danke, ich esse keine Einwanderer!
0
 
@ Dackelfan #
Das solltest du überdenken denn die schmecken echt gut. Anbraten dann in den Ofen und gut Soße ziehen mit O-Saft etwas aufgießen und gut.

Füllen geht auch gut, Gulasch geht gut. Lecker sind sie und verwerfen werde ich die nicht
4
 
#
Unsere südafrikanische Köchin hat die grob zerlegten, gehäuteten "Schwarzäugigen", wie sie sie nannte, ganz einfach im großen Swartpot in leichtem Essigwasser weichgekocht. Das dauerte bisweilen lange, schmeckte aber immer gut.
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.07.18 um 18:55 Uhr.
#
Schmecken tun Nielgänse vortrefflich, das ist aber auch das einzigst Gute an denen. Seit dem die bei uns da sind sieht man von unseren seltenen bedrohten Entenarten keine mehr.
3
 
@ Volker13 #
Blattli wird hier gleich auftauchen und dir erzählen das die Nilgänse damit nichts zu tun haben.

Wir beobachten hier das gleiche und tun was dagegen
6
 
@ Harras #
hallo harras,
vileicht kennt er mehr vom als von vögeln soll ja bei vielen so sein.
er hat ja auch eine sehr eigene sichtweise von den beutegreifern
etc. aber wir brauchen auch diese leute hier sonst gäbe es wenig zu lachen
viel waidmannsheil
michael
1
 
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang