Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wolf
286 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wolf
Die Fülle der Threads zum Thema erforderten ein eigenes Forum neben dem Forum "Raubwild und Beutegreifer"

erschossener Wolf im See versenkt

« zurück 1 ... 5 6 7 8 9 ... 14 weiter »
@ Heide_Unterfranken #
Heide wenn Ei Wolf tot aufgefunden wird dann geht das durch viele Medien nicht nur durch das Forum, wenn Tiere gerissen werden oder Menschen verletzt dann sucht man diese Meldungen schon ziemlich. Darin liegt einfach der Unterschied!
Dir scheint es ja wichtig zu sein das neben den 3 Artikeln noch x Seiten in einem Forum zu finden sind zu einem Thema das bei Google die ersten 5 Treffer abbildet.
Der Vorfall in Polen z.B. war eine andere Nummer. Die gerissenen Nutztiere hier war die Aussage bitte nicht darüber zu berichten das es Verluste bei Nutztiere gab um keine Bedenken in der Bevölkerung zu schüren. Ich sehe da schon deutliche Unterschiede in der ausgangslage
3
 
@ Heide_Unterfranken #
Guten Morgen habe das heute morgen auch gelesen t-online Leitseite....

da wird dann von Mord an einem Wolf gesprochen....die Wortwahl stört mich da schon ganz gewaltig....wir leben in einer Gesellschaft die sich immer mehr hin zur Mittelmäßigkeit entwickelt ...was ich nicht verstehe das Elend und Leid von Menschen wird ohne Gefühlsregung mit dem Handy gefilmt und gepostet...andere geilen sich dann emotionslos daran auf...tötet aber ein Hund einen Menschen oder ein Wolf wird getötet ist der Aufschrei groß...

ich weiß auch nicht an was das liegt....
6
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.07.18 um 09:43 Uhr.
#
Es könnte auch auf Totschlag rauslaufen...ja das ist alles auch Stimmungsmache.
Ablenkung, vom WM Desaster.

130 km östlich von mir, würde das nichtmal den Tankwart jucken, höchstens er bliebe dran hängen.
"Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen."
H. Schmidt, Kanzler a.D.
1
 
#
...ob irgendwer irgendwo irgendwann einen Wolf erschießt, ist mir persönlich egal.

Es wird schon stichhaltige Gründe dafür geben.

So einfach ist das... und was heute noch illegal ist, wird in einigen Jahren völlig normal sein, weil es sein muss.



Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





8
 
#
Bisher war es doch immer so, dass alle "gefundenen" Wölfe,
die ihr Leben durch ein Geschoss beenden mussten, so abgelegt
wurden, dass diese auch der Blindeste finden musste. Siehe
Hermsdorf, Kodersdorf, Lömmischau usw. Ich glaube nicht,
dass der Wolf von Mortka auf Dauer verschwinden sollte.
Irgendjemand hatte bestimmt ein Interesse, dass er auch
wirklich wieder auftaucht.
Stellt sich nun die Frage, wem nutzt ein geschossener Wolf am meisten
für seine Propaganda?

K.
0
 
#
Da wird doch von LÖCHERN(!) gesprochen. Gibts denn da schon Kaliberangaben ? Vielleicht wars eine 14jährige mit Uropas Tesching ?
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
1
 
@ Kolja15 #
servus

Kolja15 schrieb:

......

Stellt sich nun die Frage, wem nutzt ein geschossener Wolf am meisten
für seine Propaganda?


K.


...wenn Du Deine Frage etwas einfacher gestaltest, steht da: wem schadet ein geschossener Wolf am Meisten ?

Diese Frage ist eindeutig leichter zu beantworten....
Waidmonns Gruaß

Meine niglnoglneien Schua sein von Fuxleda gmocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht....

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
#
Wenn es ein Jäger war, muss er dafür zur Verantwortung gezogen werden. Falls nicht, gehört Derjenige bestraft.
Für 7000,- € muss er damit rechnen, dass ein Mitwisser "singt".
Bei aller Argumentation gibt es (zum Zeitpunkt der Tat geltende) Gesetze. Wer dagegen verstößt, kann sich im Falle einer Verurteilung u.a. damit auseinandersetzen, ob sich die Sache ansich und der "Aufwand" dafür sowie daraus resultierende Konsequenzen für ihn "gelohnt" haben.
Punkt.
2
 
Netiquetteverstöße wurden vom Moderationsteam abgetrennt
« zurück 1 ... 5 6 7 8 9 ... 14 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang