Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Skandinavien 2018/19 - Jagd + Natur + Sonstiges

« zurück 1 ... 8 9 10 11 12 ... 14 weiter »
@ zerberus #
Das ist fein !!!
Das selbe habe ich aus unserem Lag auch gehört, denke die letzten 2 trockene Sommer waren sehr gut für die Entwicklung der Bestände.

Mal sehen ob es heuer klappt mit einem starken Auerhahn, der fehlt mir leider noch.
Küchenwild habe ich schon ein paar geschossen bzw. ein recht ordentlichen Birkhahn.
Ich muss aber gestehen, dass wir immer bisher recht halbherzig den Rauhfusshühnern in den Elchjagd freien Tagen nachstellen.
Ich muss doch mal dringend im Winter hoch ins Lag, aber bei meinen Ski-Fahr-Künsten
0
 
@ aelg #
aelg schrieb:

Hej Heino,

wie läuft es bei Euch bisher ? Hoffe Ihr hattet schon viel Erfolg.

Mein Lag hat die Septemberjagdwoche nun hinter sich. Sie haben 5 Elche bekommen, was für unser Lag ein gutes Ergebnis ist zur heutigen Zeit. 3 Bullen 1 Kviga und 1 Kalv

An den kommenden 2 Wochenenden wird auch noch einmal mit kleiner Mannschaft gejagt und dann geht es in die kurze Schonzeit.
Im Oktoberintervall bin ich dann mit dabei.
Wir jagen auf Elch ab Montag 08.10. erstmal für 3 Tage, dann 2 Tage Pause und dann noch mal 2 Tage. Die Pausentage wollen wir, die im Lag bleiben für Hochsitzbau nutzen und wohl je nach Lust und Laune ungezwungen auf Auer- und Birkwild jagen.

Hoffe es bleiben für die Oktoberjagd noch ein paar Elche übrig.
Unsere ÄSO hat einen Gruppenabschussplan der deutlich nach untern korrigiert wurde. Je nach Verlauf der Septemberjagd kann es sein, dass nicht mehr viel offen ist bzw. es dann Einschränkungen gibt.

Hälsningar
Aelg



Katastrophal!
Die schlechteste Elchjagd aller Zeiten. Die Hälfte unser Jagdmannschaft will erst im Oktober angreifen. Auch hatten wir nur zwei Hunde und denen fehlte auch die Lust bei den hohen Temperaturen.
Ein junger Bulle, eine Elchkuh und ein Kalb liegen nach sieben Tagen auf der Strecke.
Ich hoffe im Oktober haben wir mehr Erfolg.

Häsningar
Heino
0
 
@ Heino #
Heino schrieb:

Katastrophal!
Die schlechteste Elchjagd aller Zeiten. Die Hälfte unser Jagdmannschaft will erst im Oktober angreifen. Auch hatten wir nur zwei Hunde und denen fehlte auch die Lust bei den hohen Temperaturen.
Ein junger Bulle, eine Elchkuh und ein Kalb liegen nach sieben Tagen auf der Strecke.
Ich hoffe im Oktober haben wir mehr Erfolg.

Häsningar
Heino


Könnte es auch an den vielen Wölfen liegen?
Bei wärmeren Wetter sind die Elche ja nicht ausgewandert.

Gruß
NRW
0
 
#
Liegt wohl eher am vergangenen Winter. Die Schneelage mit bis 2 Meter bis zum Boden gefrohrenen Schnee
Hat dem Wild schwer zu schaffen gemacht. Die Kälber sind hier bis 15 kg schwächer als gewöhnlich. Und sehr viele sind Einzelkälber. Die Tiere haben nach dem Winter schlechte Kondition und die Kälber bekamen nicht genug Nahrung. Vor und auch nach dem Setzen.
Alle Raufusshühner hatten ein tolles Frühjahr. Sogar hier an der Küste hab ich die letzten 30 Jahre nicht so viele gesehen.
Fredde
0
 
@ NRW #
NRW schrieb:

Könnte es auch an den vielen Wölfen liegen?
Bei wärmeren Wetter sind die Elche ja nicht ausgewandert.

Gruß
NRW


Hier in Jämtland gibt es keine Wölfe. Nur vereinzelte Durchzügler aus Finnland/Rußland.
Bei Rudelbildung wird wegen der Rentiere meistens eingegriffen.
Bei sehr regenarmen Sommern ziehen die Elche in die Täler des Indalsälven und auf
den Hochlagen wird das Jagen sehr schwer.
0
 
@ Heino #
Heino schrieb:

Bei sehr regenarmen Sommern ziehen die Elche in die Täler des Indalsälven und auf
den Hochlagen wird das Jagen sehr schwer.


Hej Heino,

dies wird die Begründung sein, dass es bei uns trotz der Wärme recht gut gelaufen ist, wir haben in unserem Revier 2 große und mehrere kleinere Seen, somit ist immer Wasser vorhanden. Dazu liegt der Großteil unseres Revier in einem Talboden und von den Hochlagen ringsum werden die Elche sich bei uns einstellen. Durch das Wasser haben wir auch noch recht gute Äsung und Kahlschläge haben wir eh genug.
Die Mittagstreiben waren aber alle totale Ausfälle und eines wurde sogar wegen der Mittags-Hitze abgesagt.
Zu gefährlich für den Jämthund. Der Hundearbeit ist die Wärme mehr als abträglich.
Wenn Ihr auch nur noch mit 1/2 Mannschaft jagt, dann ist es klar, dass das Ergebnis in den Keller geht.

Wie macht Ihr es im Lag, werden bei schwacher Besetzung die Treíben kleiner gemacht oder werden nur die besten Pässe besetzt ?
Wir machen es so bei kleiner Besetzung, dass die Treiben gleich bleiben und halt nur die sehr guten Pässe besetzt werden. Mit dieser Strategie fahren wir recht gut.

Grüße
Aelg
0
 
@ Fredde #
Hej Fredde,

bei uns im Landesinneren von Västernorrland hat wir scheinbar noch Glück letzten Winter. Die Schneehöhe war wohl auch höher als der Durchschnitt, aber weit entfernt von den Schneemassen wie bei Euch.
Unsere Elche scheinen auch recht ordentlich aus dem Winter gekommen zu sein.
Die Kameraden hatten mehrmals Zwillingskälber im Anblick und das erlegte Kalb war ein weibliches Zwillings-Kalb mit 62 kg Schlachtgewicht. Was für unser Lag Anfang September recht ordentlich ist.

Das freut mich zu hören, dass wohl überall die Raufusshühner dieses Jahr gut aus dem Frühjahr gekommen sind und es nun gute Bestände gibt.

Hälsningar
Aelg
0
 
@ aelg #
aelg schrieb:

Hej Heino,

dies wird die Begründung sein, dass es bei uns trotz der Wärme recht gut gelaufen ist, wir haben in unserem Revier 2 große und mehrere kleinere Seen, somit ist immer Wasser vorhanden. Dazu liegt der Großteil unseres Revier in einem Talboden und von den Hochlagen ringsum werden die Elche sich bei uns einstellen. Durch das Wasser haben wir auch noch recht gute Äsung und Kahlschläge haben wir eh genug.
Die Mittagstreiben waren aber alle totale Ausfälle und eines wurde sogar wegen der Mittags-Hitze abgesagt.
Zu gefährlich für den Jämthund. Der Hundearbeit ist die Wärme mehr als abträglich.
Wenn Ihr auch nur noch mit 1/2 Mannschaft jagt, dann ist es klar, dass das Ergebnis in den Keller geht.

Wie macht Ihr es im Lag, werden bei schwacher Besetzung die Treíben kleiner gemacht oder werden nur die besten Pässe besetzt ?
Wir machen es so bei kleiner Besetzung, dass die Treiben gleich bleiben und halt nur die sehr guten Pässe besetzt werden. Mit dieser Strategie fahren wir recht gut.

Grüße
Aelg



Hej aelg,
genauso halten wir es auch. Bei 5000 ha sich neue Strategien und Pässe auszudenken und das mit 2 bis 3 ortsunkundigen Gastjägern ist unmöglich.

Det är livet
Heino
0
 
@ aelg #
aelg schrieb:

Hej Fredde,

bei uns im Landesinneren von Västernorrland hat wir scheinbar noch Glück letzten Winter. Die Schneehöhe war wohl auch höher als der Durchschnitt, aber weit entfernt von den Schneemassen wie bei Euch.
Unsere Elche scheinen auch recht ordentlich aus dem Winter gekommen zu sein.
Die Kameraden hatten mehrmals Zwillingskälber im Anblick und das erlegte Kalb war ein weibliches Zwillings-Kalb mit 62 kg Schlachtgewicht. Was für unser Lag Anfang September recht ordentlich ist.

Das freut mich zu hören, dass wohl überall die Raufusshühner dieses Jahr gut aus dem Frühjahr gekommen sind und es nun gute Bestände gibt.

Hälsningar
Aelg



Hallo zusammen,
wir haben ab Ende Januar auch einen Meter Schnee gehabt. Solch später Winter hatte bei uns keine Auswirkungen. Mit den Raufußhühnern geht es bei uns natürlich auch aufwärts.

Der Elchbestand nach der letzten Zählung ist sehr gut. Einen km ums Haus herum konnte ich 5 verschieden Elche bestätigen. Bei den Nachbarn sieht es ebenfalls sehr gut aus.

Wegen der Strukturprobleme (ja schon einige male angesprochen) haben wir im Hegering jedoch nur 10 Erwachsene bei 23.000 ha frei. Was geschossen werden darf weiß ich noch nicht.

Der Lux hat bei mir im Sommer 2 Rehe gerissen. Kann man gut verschmerzen. Jetzt tritt Rehwild und Elchwild wieder während der Tageszeit aus.

Rotwild ist da mehr empfindlich. Fährte ich wohl, sehe es aber auch abends nicht mehr.

Hälsning
Werner

0
 
@ kviga #
Hej Kviga,

schön auch wieder einmal was von Dir zu lesen.
Bin mal gespannt, ob Ihr im Herbst einen Elch erlegen könnt.

Wie ist der diesjährige Stand bei den Sauen ? Bestand weiter ansteigend, oder hat der Winter mit den Schneehöhen etwas gebremst ?

Grüße
Aelg
0
 
« zurück 1 ... 8 9 10 11 12 ... 14 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang