Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Munition und Wiederladen
2006 Themen, Moderator: Sunyi, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Munition und Wiederladen

Umfrage

Teilnehmer: 29

Für Keiler 150kg plus ist sind die beste Medizin :
Antworten   Stimmen Prozent
9,3 x 62
18 62 %
300 Win Mag
11 38 %

Geschossdurchmesser vs Energie/Speed

1 2 3 ... 13 weiter »
#
Geschossdurchmesser vs Energie/Speed
Ganz kurz: ich werde im Herbst auf 150kg plus Keiler waidwerken. Lange Todesfluchten wären sehr nachteilig.
Jetzt unabhängig vom Geschoss !!! :
Welches Kaliber soll ich bevorzugen ? 9,3 x 62 mit 15 - 18 gramm Geschoss, dass dickes Loch macht, breit und schwer daher kommt
Oder 300 Winmag mit 11 - 13 Gramm Geschoss das mit ordentlich Pfeffer ins Ziel geht ?
Was brinngt mehr, wenn ich einen Urian ins sofortige Down zwingen will ? mehr Druchmesser und Gewicht oder mehr Speed und Energie ?
Bei der 9,3 würde ich das Oryx verwenden 15 gramm und bei der 300 Winmag das Trophy Bonded 13gramm
Meinungen, Erfahrungen, Daten und Fakten dazu ?
Wildfleisch : Mehr BIO geht nicht !

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Tobi_Nambur #
Tobi_Nambur schrieb:

Ganz kurz: ich werde im Herbst auf 150kg plus Keiler waidwerken. Lange Todesfluchten wären sehr nachteilig.
Jetzt unabhängig vom Geschoss !!! :
Welches Kaliber soll ich bevorzugen ? 9,3 x 62 mit 15 - 18 gramm Geschoss, dass dickes Loch macht, breit und schwer daher kommt
Oder 300 Winmag mit 11 - 13 Gramm Geschoss das mit ordentlich Pfeffer ins Ziel geht ?
Was brinngt mehr, wenn ich einen Urian ins sofortige Down zwingen will ? mehr Druchmesser und Gewicht oder mehr Speed und Energie ?
Bei der 9,3 würde ich das Oryx verwenden 15 gramm und bei der 300 Winmag das Trophy Bonded 13gramm
Meinungen, Erfahrungen, Daten und Fakten dazu ?

ein guter Treffersitz!
Die Qualität einer Idee hängt von ihrem Einfallswinkel ab.

Erst wenn der letzte Hase geschlagen, das letzte Rebhuhn gefressen, das letzte Reh gerissen ist, werdet ihr erkennen, dass man Prädatoren keinesfalls schützen kann.“

Eins bist Du dem Leben schuldig:
Kämpfe oder duld in Ruh,
bist Du Amboss - sei geduldig,
bist Du Hammer - schlage zu!

μολών λαβέ
19
 
#
Ordentlich zielen....
Konfuzius sagt:
" Wel abends mit juckendem Hinteln einschläft, wacht molgens mit stinkenden Fingeln auf!"

"Man erreicht viel mehr mit einem freundlichen Wort und einer Pistole, als mit einem freundlichen Wort alleine!"
Alfonse Gabriel Capone 1899-1947
4
 
#
auf welche Entfernungen??

Ich (sehr persönlich) ziehe langsamere schwerere Geschoße vor, hab mit der .300Win.Mag. die meisten Nachsuchen produziert, trotz bester Schüsse.

War damals der Grund, die .300er in den Schrank zu stellen und eine 9,3x64 anzuschaffen - die mir jetzt durch Bleifrei ziemlich kastriert wurde...


Deshalb würde ich auf Distanzen bis 150 Meter die 9,3x62 bevorzugen, darüber aber doch zur .300Win.Mag. greifen, wenn mir nur diese beiden Kaliber zur Verfügung ständen.
* wer anderen eine Grube gräbt ist selber schuld
* Kaiser Barbarossa sagte vor kurzem: Die meisten Zitate im Internet sind frei erfunden
* Hinterher ist man gar nicht immer klüger - manchmal ist man hinterher einfach nur ärmer oder überfressen oder betrunken oder schwanger...
*Coruptissimae republicae, plurimae leges.
*G.B.Shaw: Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol entsteht
4
 
@ Tobi_Nambur #
Geschwindigkeit und Treffersitz sind überbewertet. Kalibervergleich bei gleichem besten Treffersitz isz sinnlos
Erst bei schlechten Treffern zeigt sich der Unterschied im Kaliber wie auch im Geschoss !
Deshalb ist die richtige Antwort : 9,3 x 62.
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser !

Jagdblog : [www.jagdrechtsblog.com]



8
 
@ Mark_Stammkohl #
servus

Mark_Stammkohl schrieb:

Ordentlich zielen....



...und dann ordentlich abkommen !
Sich dazu bekennender Intervall-Internetjäger.

Waidmonns Gruaß

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
@ Tobi_Nambur #
Irgendwas muss ja dran sein an dem Trend, dass immer mehr zu dieser "neuen" 8,5 x 63 wechseln.
Mich würde dieses Kaliber gerade für Hochwild auch interessieren. Aber da gibt es glaube ich keine guten gebondeten Geschosse (für mich Patronen als Nichtwiederlader) in diesem Kaliber.
3
 
#
servus

wie schon die vorschreiber bemerkt haben - der treffersitz ist doch wirklich wichtig. bei meinen auslandseinsätzen verwendete ich immer "harte" geschosse ( hier das orxy) in der 30/06 und das gute alte ks in der 7x65r bei der bergjagd. im Ausland zählen Wildbret schonende schüsse nicht. daher ist ein treffer mit knochenbeteiligung aus meiner sicht extrem wichtig. also vollblatt oder leicht tiefer .

wmh

p.s. es gibt ja doch einige auslandsjäger hier die werden bestimmt nochmal laut geben
1
 
@ Tobi_Nambur #
servus

Tobi_Nambur schrieb:

....
Meinungen, Erfahrungen, Daten und Fakten dazu ?


pragmatisch betrachtet... wenn Du ~4300 Joule +/- sauber aufs Hochblatt zirkelst, dürfte das Kaliber recht egal sein.

Ich persönlich bevorzuge Masse.
Sich dazu bekennender Intervall-Internetjäger.

Waidmonns Gruaß

Alles im Leben hat seinen tieferen Sinn!





1
 
@ WastelDW #
WastelDW schrieb:

Irgendwas muss ja dran sein an dem Trend, dass immer mehr zu dieser "neuen" 8,5 x 63 wechseln.
Ich glaube den Trend gibt es nur im Internet, da partizipieren die Besitzer dann von der Strahlkraft des Erfinders.

Im wahren Leben spielt das Kaliber kaum eine Rolle und selbst das Katalogangebot von Geschossen in . 338 ist übersichtlich. Tatsächlich erhältlich sind dann ein, zwei gebondete Geschosse und ein paar Buntmetallbolzen.
3
 
1 2 3 ... 13 weiter »
Werde Mitglied der Community Jagd, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang